Frage von schaalsy, 122

Haushaltshilfe ?

Hallo

meine Schwester ist schwer an Krebs erkrankt und muss eine große OP und anschließend Chemo und evtl. Bestrahlung haben. Mein Schwager ist total auf sie angewiesen und bekommt aufgrund seines Analphatemismus auch nicht wirklich was geregelt, meine 15-jährige Nichte geistig und körperlich eingeschränkt. Ich wohne einige Hundert KM von ihr entfernt und bin auch schwer krank, kann ihr also nicht helfen. Familie dort gibt es nicht bzw. gibt es keinen Kontakt. Steht ihr eine Haushaltshilfe zu?

Danke

Grüssle

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 121

Hallo Schaalsy,

Deine Schwester hat Anspruch auf eine Haushaltshilfe! Auf dieser Seite ist das Ganze richtig gut erklärt. In manchen Gemeinden gibt es eine Nachbarschaftshilfe in Pflegestützpunkten, Die helfen Kranken wenn sie wieder heim kommen und noch nicht fit sind.

Man sollte das allerdings frühzeitig abklären mit der Krankenkasse. Es wäre auch nicht schlecht wenn sie (Schwester) evtl. bevor sie in die Klinik ..danach Reha geht einmal die Haushaltshilfe sieht und das Wichtigste abklären kann!

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Haushaltshilfe-172.html

Alles Gute für Dich + Schwester / Familie

Stephan

Kommentar von schaalsy ,

Danke für deine Antwort und den Link und die guten Wünsche :-)

Antwort
von BBienchen, 85

Hallo schaalsy, die Haushaltshilfe kann deine Schwester bei der Krankenkasse beantragen. Sie Schätzen es immer individuell ein. Die KK können es genehmigen, müssen es aber nicht. Wir haben hier auch Patienten ohne Kinder mit Arm- oder Beinbruch, denen so etwas für eine bestimmte Zeit genehmigt wurde. Die Pflegezeit aber sehr begrenzt. Sind Kinder mit im Haushalt ist es was anderes. Beim Sozialamt kann man auch nachfragen. Reicht es denn nicht für eine Pflegestufe? Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute

Kommentar von schaalsy ,

Danke für deine Antwort :-)

Antwort
von Jacekw, 71

ich bin der Meinung, dass sie keine Haushaltshilfe bezahlt bekommt.

In Deutschlandgesetzlich die Krankenversicherte haben Anspruch auf eine Haushaltshilfe, wenn sie nicht in der Lage sind ihren Haushalt zu versorgen, und im Haushalt mindestens ein Kind lebt, welches noch nicht 12 Jahre alt ist, oder ein älteres Kind wegen einer Behinderung auf Hilfe angewiesen ist. Voraussetzung ist, dass es kann keine andere im gemeinsamen Haushalt lebende Person einspringen kann. Um Haushalt zu führen braucht man nicht unbedingt schreiben zu können.

Nach der OP kann deine Schwester noch im Krankenhaus, spätestens in der Recha sich mit Sozialbeaftragten unterhalten, oder gleich noch vor der OP die Krankenkasse anrufen und fragen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun die Frage ist schon hier wohnt die ..15-jährige Nichte geistig und körperlich eingeschränkt ist. Wenn sie Medikamente bekommt und sonst zu Therapien gebracht werden müsste funktioniert das nur eingeschränkt.

Aber man sollte das schon frühzeitig mit der Krankenkasse klären und wenn es nicht gerade die AOK ist ... Auch die könnten hier weiterhelfen. http://www.patientenberatung.de/

Allerdings könnte es schon passieren das man sagt wenn die Schwester wieder gesund ist sollte er einmal zur Volkshochschule gehen!

Kommentar von schaalsy ,

Danke für deine Antwort :-)

Kommentar von schaalsy ,

Danke für deinen Kommentar und den Link :-)

Antwort
von dertomtom, 57

Deine Schwester ist doch im Krankenhaus?

Dann frag da mal beim Sozialdienst an (gibt's wohl in jedem KH)- ist ggf. zwar nicht 100% deren sache aber .z.T. mitsicherheit schon.

Helfen könnten die auf jeden Fall...

Kommentar von schaalsy ,

Danke für deine Antwort :-) Das habe ich ihr auch geraten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten