Frage von mintze,

Hatte schon jemand eine Antlitzdiagnostik?

Mein Morbus Crohn konnte leider bislang nicht so recht in den Griff bekommen werden. Vor einer Weile sah ich einen TV-Beitrag u.a. zum Thema Antlitzdiagnostik nach Kurt Hickethier. Diese solle auch bei Autoimmunerkrankungen sehr hilfreich sein. Ich habe mich über die Antlitzdiagnose schon ein wenig informiert, Erfahrungswerte von jemandem der sie schon kennt, wären natürlich hilfreich. Wer weiß mehr dazu oder kann mir von eigener Erfahrung zu dieser Therapieform berichten?

Antwort
von StephanZehnt,

Hallo Mintze,

ich würde mich bei solchen Fragen an Betroffene wenden so z.B. hier. croehnchen-klub.de da hat man oft entsprechende Erfahrungen. Die Antlitzdiagnostik geht in Richtung chinesische Medizin TCM wo man auch äußerliche Zusammenhänge beurteilt.
Ich fürchte aber auf die Antikörper wird es keinen großen Eindruck machen. Ich war einmal bei der TCM und man hat mir aus seltsamen Zutaten einen Tee zusammengestellt. (Hauterkrankung).

Ich weis nicht ob Du oben genanntes Forum kennst ich würde da einmal fragen ob evtl. die TCM (Tradionelle Chinesische Medizin) hier etwas bringt! Nicht das es heilt sondern die Symptome zumindest etwas mildert!

Ich kann das schon verstehen - wenn ich Bauchkrämpfe habe könnte ich auch die Wände hoch gehen und dann greift man nach jedem kleinen Strohhalm! Wenn der Strohhalm aber nur Geld kostet und eigentlich nichts bringt....

Wenn ich sehr viel Glück habe und Du Dich noch einmal .... kannst mir ja einmal Bescheid sagen was Dir geraden wurde. Ich habe im Moment nur Amitryptilin was eigentlich ein Psychopharmaka ist aber auch bei mir ein Stück hilft !

Ich weis nicht welche Medikamente Du nimmst aber bei Morbus Chron soll es auch helfen. Hat aber auch Nebenwirkungen. ..... Halt evtl. einmal mit dem behandelnden Arzt sprechen falls.....

http://suite101.de/article/antlitzdiagnose---wie-funktioniert-die-antlitzdiagnos...

Alles Gute Stephan

Antwort
von coach24105,

Das ist eine Diagnoseform und keine Therapieform! Damit wird also möglicherweise eine Erkrankung entdeckt, aber keinesfalls behandelt. Wenn ich Dich richtig verstehe, ist der M. Crohn schon entdeckt? Dann wäre eine Antlitzdiagnose vielleicht geeignet, weitere Erkrankungen zu entdecken, aber der M. Crohn ist damit nicht direkt in den Griff zu kriegen.

Die Schulmedizin würde nicht vermuten, dass hinter dem M. Crohn noch eine andere Erkrankung steckt. Aus dieser Sicht wäre allenfalls zu berücksichtigen, dass Autoimmunerkrankungen auch eine seelische Komponente haben können (als Mitbeteiligung oder als Folge des M. Crohn) - vielleicht kann man da nochmal (mit Antlitzdiagnose oder bei einem Facharzt für Psychosomatik) genauer hingucken.

Kommentar von schanny ,

Dem kann ich nur zustimmen und es wurde alles gesagt. Dh dafür!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten