Frage von Tamara1988, 291

Hat wer Erfahrungen oder Tipps für mich ????

Hallo miteinander, Ich bin 25 Jahre alt und im Moment ziemlich am Boden zerstört ! Ich habe vor drei Wochen in der Arbeit einen Druck im Lendenbereich bekommen, habe mir nicht wirklich was dabei gedacht -- verspannungen oder ähnliches(Bürojob) Gegen Abend ist es schlimmer geworden , am nächsten Tag konnte ich vor schmerzen werder sitzen stehen oder gehen. Ich bin zum Arzt gegangen der mir Reumesser gespritzt hat. Den Tag darauf habe ich noch eine Reumesser bekommen und fürs Wochenende habe ich Seractil bekommen. Das WE war der Horror. Am Montag hab ich mit Infusionen begonnen, nichts es wurde immer unerträglicher, Taubheitsgefühl in den Zehen, ziehender Schmerz über den PO in die Beine. Ich bekam zusätzlich Tramal zur Infusion. Mein Hausarzt machte mir einen AKUT MRT termin mit verdacht auf Prolaps L4/L5 --- Nichts kein Anzeichen auf Prolaps - geringes Bulging. Der Hausrzt verweisst mich zum Orthopäden. der kann nur wieder feststellen Bandscheibenvorfall symptome , aber kein Vorfall da . Er sagt das Bulging drückt gegen keinen Nerv und kann somit die schmerzen nicht verursachen. Er infiltriert mich im ISG mit Cortison und verordnet eine 3-tägige Cortisonkur. die Schmerzen werden nicht besser. Mein mann bringt mich ins KH -- Der orthopäde kann auch nichts finden und gibt mir stärkere Infusionen und verordnet -- Stufenlagerung und absolute Schonung. zusätzlich nehme ich folgende Medikamente- 3x tägl. Tramal Tropfen und Abends 2 norgesic plus eine schlaftablättchen da ich seit 2 wochen nicht mehr durchschlafen konnte. so nun ist es so das die Schmerzen erträglich sind aber nur solange ich wenig bis gar nichts mache und viel liege ca. 70 % des Tages. das Taubheitsgefühl in den Zehen ist nachwievor da zusätzlich habe ich auch in der Ferse schmerzen wenn ich etwas gehe oder länger stehe(10min) Ich bin total am Ende ....was habe ich nur ??? Macht wer ähnliches durch ???? Ich weiß bestimmt das es schwieriegere Fälle gibt , aber ich bin fertig ich kenne meinen Körper so gar nicht bin permanent am zittern , wenn der Schmerz größer ist hab Hitzewallungen bis Kreislaufprobleme. Ich wäre super Dankbar wenn sich wer die Zeit nimmt und für mich etwas schreibt!!!!!! Liebe Grüße Tamara

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Tamara1988,

Schau mal bitte hier:
Sportverletzung Sprunggelenk

Antwort
von anonymous, 286

Ja, ich habe da etwas ähnliches durchgemacht. Schmerzen bis zum Umfallen, selbst Opium hat nicht geholfen. Bin von Arzt zu Arzt gerannt und war sogar in der Medizinischen Hochschule hier vor Ort auf Station. Alle haben mich nur mit Medikamenten vollgestopft, wollten mich an der Bandscheibe operieren. Auf dem MRT war ein Bandscheibenvorfällchen zu sehen und der Orthopäde meinte "Was soll es denn sonst sein?". Hatte aber schon 4 Bandscheibenvorfälle und wußte, dass DIESE Schmerzen damit nichts zu tun hatten (Bandscheiben sind alle von allein wieder reingerutscht, dank guter Behandlung). Unterm Strich: Hatte eine verdrehte Wirbelsäule mit Beckenverwringung, welche Nervenstränge abgeklemmt hat. Entweder du gehst zu einem Osteopathen oder hast einen pfiffigen Physiotherapeuten zur Hand, der sowas richten kann. Versuch schnell einen Termin zu bekommen, denn je länger die Nerven attackiert werden, je länger brauchen sie, bis sie sich wieder erholen. Gute Besserung!

Kommentar von Tamara1988 ,

Hallo ,

Danke auch dir für deine Antwort . ich bin irgendwie etwas ängstlich was alternative therapie betrifft ich hätte halt so gern mal gewusst was mir genau diese Schmerzen verursacht bevor ich mir Alternativen suche !!!

Und hast du deine Probleme jetzt im Griff oder hast du seitdem immer Schwierigkeiten????

Ich hatte zuvor noch nie mit dem Rückenprobleme bis auf leichte Verspannungen und einmal wurde ich im Bereich der Schulter infiltriert weil ich die Hand nicht mehr heben konnte . Jetzt hab ich Sorge das ich immer Probleme mit dem Kreuz haben werde !?!?!

Danke und Ganz liebe Grüße

Antwort
von anonymous, 209

Hallo Tamara,

im Normalfall gibt es bei einem MRT einen Befund. Dieser Befund könnte z.B. Gleitwirbel (Spondylolisthese) auszuschließen. Genau so erfährt man da ob es eine Stenose gibt in den Zwischenwirbellöchern. Da Du aber gerade einmal 25 J. alt bist werden die degenerativen Veränderungen an der Wirbelsäule wenn überhaupt vorhanden, sehr gering sein.

Nun ich schätze einen Hexenschuss kann man ausschließen. Bei einem Problem mit dem Iliosakralgelenk wären die Beschwerden auch sehr heftig, allerdings gäbe es da keine Taubheitsgefühle in den Zehen.
Nun Bulging oder Protrusion ist eine Bandscheibenvorwölbung, welche Auswirkung dies hat bei Dir - ob es eine Stenose Rückenmarkskanal gibt? (Befund MRT ??).

Nun wäre zu klären ob es bei Dir eine Entzündung des Plexus lumbosacralis (Lenden-Kreuz-Geflecht) das ist ein Nervengeflecht gibt. Nun landläufig spricht man vom Ischias.Dies könnte auch das mit den Zehen erklären.

Das muss aber ein Arzt hier Neurologe abklären. Nun schreibst Du nichts von Physiotherapie bzw. Wärme (Moorpackung ca. 5 €) oder Kälte (Kühlpackung) allerdings nicht direkt auf die Haut. Also Kälte oder Wärme je nachdem mit was Dir gut tut.

Bei der Stufenlagerung verringert sich die Belastung der Wirbelsäule fast auf Null.

Also hat der MRT -Befund Gleitwirbel ausgeschlossen, könnte eine Entzündung "Ischias" vorliegen. Termin bei einem Neurologen. Denn Hausarzt / Orthopäde fragen fragen ob er Dir Physiotherapie verschreibt und evtl. Wärme / Kälte ...

Wenn man Schmerzen hat verkrampfen nicht selten die Muskelbereiche da was den Schmerz weiter anheizt. Eine Physiotherapeutin kann auf diesem Weg u.U. feststellen wo die Ursache sein könnte bzw. wovon der Schmerz ausgeht.

Soviel erst einmal zum Thema falls Du noch Fragen hast ..halt noch einmal ..

Gute Besserung Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Da bin ich schon wieder Gast!

Kommentar von Tamara1988 ,

Hallo Stephan ,

Ich freu mich das schon wer geantwortet hat . Also den Ausdruck kein Befund hab ich von meinem HA. Auf meinem MRT Befund steht drauf :

Reguläres Signalverhalten der Skelettabschnitte Normale Höhe der Disci mit unauffälligen Signalzuwachs in T2. Geringes Bulging L4-S1 Kein Hinweis auf eine Beteiligung der Nervenwurzel. gering Flüssigkeit zeigt sich in den Facettengelenken von L3-L5. normale Weite des Spinalkanals. sämtliche Neuroformina sind frei. ERGEBNIS: geringes Bulging L4-S1 geringe Reizergüsse in den Facettengelenken L3-L5 kein Hinweis auf einen Prolaps. auf der Diagnose des Ortho steht: ISG Reizung re. und Lumboischilagie re........

Also heute hab ich den Kontrolltermin beim Ortho , dann werde ich mit ihm über Physiotherapie reden !?!?!

Danke vorab für deine weiteren Ratschläge. Liebe Grüße Tamara

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community