Frage von Mayerle, 19

Hat man bei einer Neurodermitis immer auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Meine kleine Schwester leidet an Neurodermitis. Jetzt sind wir gerade dabei herauszufinden, wodurch die Schübe ausgelöst werden können. Sind Nahrungsmittel immer eine mögliche Ursachenquelle einer Neurodermitis, welche kommen da meistens in Frage?

Antwort
von Cucumberbatch, 15

Kinder mit Neurodermitis weisen nicht immer, aber auffallend häufig auch eine Nahrungsmittelallergie auf. Die häufigsten Allergieauslöser im Säuglingsalter sind Milch, Ei, Soja, Weizen, Nüssen und Fisch. "Bei älteren Kindern und Erwachsenen können weitere Auslöser wie Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kiwis, Pfirsiche, Sellerie, Erbsen und Linsen eine Rolle spielen." 

http://www.neocate.de/was-ist-kuhmilchallergie/symptome/atopisches-ekzem-neurode... (nach unten scrollen)

Die Auslöser unterscheiden sich aber von Mensch zu Mensch und sind meist, aber nicht immer, mit der Neurodermitis selbst verknüpft. Genauso können aber auch andere Faktoren wie z.B. Stress die einzelnen Schübe auslösen.

Antwort
von Grandmam, 13

Zumindest besteht ein Zusammenhang. Ich kenne Personen, die haben Neurodermitis und die Schübe haben sich enorm verschlechtert, wenn sie mit dem Essen nicht aufgepasst haben, also viele Nahrungsmittel mit künstlichen Zusatzstoffen zu sich genommen hatten. Ohne die Zusatzstoffe wurde das Hautbild dagegen deutlich besser.

Antwort
von Hooks, 11

Bei Neurodermitis leidest Du an einem Vitamin-B-Komplex-Mangel.

Der wird entweder durch die Nahrung ausgelöst (da müßt Ihr Euch mit beschäftigen, welche Stoffe welches Vitamin verbrauchen; mir fällt gerade B1 ein, das wird durch Zucker, Mehl, rohes Eiklar und Kaffee / Tee verbraucht, aber es ist gerade nicht hautrelevant. Allerdings bedingen die Bs sich gegenseitig, und es kann sein, daß manche nicht richtig funktionieren, wenn andere nicht genügend da sind (so wie Eisen nur funktioniert, wenn Vitamin C dabei ist). Da muß man dann entweder die Bs künstlich zuführen oder besonders ausrechnen, worin die einzelnen Stoffe sind; und vor allem die B-Räuber weglassen.

Oder es kann sein, daß durch Medikamente (oder fast food) die Darmflora gestört wird, so daß der Körper aus dem Darm die B-Vitamine nichti richtig aufnehmen kann. Da hilft nur eine Darmsanierung, = Zuführ von Milchsäurebakterien.

Bei manchen Menschen stört auch Milch undMilchprodukte die Darmflora, dann muß man die Milchprodukte weglassen. Hat bei uns supergut funktioniert in Kombi mit Weglassen von Zucker und Weißmehl, stattdessen Vollkorndinkel und Honig.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-...

Antwort
von bobbys, 11

Hallo,

die Neurodermitis wird sehr oft auch Psychisch ausgelöst.

LG bobbys

Kommentar von Hooks ,

Sechs der B-Vitamine ernähren sowohl Haut als auch Nerven. Wenn davon mehr für die Nerven gebraucht wird, fehlt es an der Haut, und der Körper kann keine gute richtige Haut neu bilden (alle 27 Tage).

Wer mehr seelischen Stress hat, muß mehr B-Vitamine zu sich nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community