Frage von Buddhishi, 175

Hat jemand Erfahrungen mit naturheilkundlichen Therapien bei PKD (Zystennieren)?

Ich selbst beherrsche u. a. die Fußreflexzonentherapie, habe die o.g. Erkrankung aber noch nie behandelt und bin mir daher nicht sicher, welche Griffart die indizierte wäre. Bin aber auch dankbar für alternative Vorschläge bezüglich anderer Therapien zur Begleitung zur Schulmedizin. Danke im voraus. Bitte nur hilfreiche Antworten.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Buddhishi,

Schau mal bitte hier:
Therapie nieren

Antwort
von Zweimal, 142

Für diese sehr ernsthafte Erkrankung exitieren keine "naturheilkundliche Therapien", die helfen, sondern nur eine Nierenersatztherapie, das heißt Dialyse oder Nierentransplantation.

Patienten mit einer PKD gehören unbedingt in ärztliche Behandlung, sonst ist der Verlauf tödlich!

Kommentar von Buddhishi ,

Danke, aber das wußte ich alles schon selbst und das ist selbstverständlich auch der Fall!

LG Buddhishi

Kommentar von Zweimal ,

Dann verstehe ich deine Frage nicht.

Antwort
von elliellen, 126

Hallo!

Du solltest dich diesbezüglich beim guten Heilpraktiker beraten lassen, ich stelle dir hier noch zusätzlich einen Link ein:

http://www.naturundheilen.de/service/beratungsservice/artikel/schutz-der-zysten-...

Kommentar von Zweimal ,

Für diesen Satz in dem Link hätte ich gerne Beweise gesehen:


manchmal gelingt es auch, Nierenzysten durch Homöopathie vollends zurückzubilden

Oder existieren die nicht, da direkt die Einschränkung kommt:


jedoch ist dies unsicher.

Und dann kommen (zum Glück) doch noch juristische Bedenken, die zu diesen Aussagen führen:


Nur diese kombinierte Therapie setzt Sie keinem Risiko aus, das bei alleiniger homöopathischer Behandlung bestehen würde...
Eine andere Möglichkeit außer eine späteren Nierentransplantation ist uns nicht bekannt. Die Zystenniere ist leider meist eine vererbte Krankheit, gegen die auch die Naturmedizin relativ machtlos ist.

Eine Heilpraktikerin muß einen solchen Patienten direkt an einen Arzt verweisen, sonst läuft sie Gefahr, ihre Zulassung zu verlieren.

Kommentar von elliellen ,

Ich weise vor allem auf diesen Satz hin:

Spezielle Zentren und Ärzte für dieses Krankheitsbild sind uns nicht
bekannt, aber jeder Naturmediziner sollte eine Nierenbehandlung
durchführen können.

Kommentar von Zweimal ,

Upps, Hansjörg Volkhardt, der für diese Seite verantwortlich zeichnet, kennt keine Nephrologen??

Dann sollte er sich z.B. einmal den medizinischen Beirat der Seite "PKD. Familiäre Zystennieren e.V. ansehen:

http://www.pkdcure.de/index.php?page=medizinischer-beirat

Der Begriff "Naturmediziner" ist übrigens ein Fantasieprodukt. Fachärzte für Naturmedizin existieren in Deutschland nicht.

Kommentar von elliellen ,

"Naturmediziner" ist ein Begrif, der viele Bereiche betrifft, vor allem sind es gute Mediziner, die sich fachlich mit Naturheilkunde und Alternativmedizin auskennen und mit dieser therapieren.

Antwort
von GeraldF, 106

Naturheilkundliche Verfahren beeinflussen den Krankheitsverlauf der PKD nicht (über einen Placeboeffekt hinaus).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten