Frage von 1602Haferstroh, 23

Hat jemand Erfahrung mit Hypnose beim Zahnarzt?

Mein Zahnarzt bietet auch eine Behandlung unter Hypnose an. Ich bin da etwas ängstlich, zum einen habe ich sehr Angst vor Spritzen zum anderen weiß ich nicht, ob das mit Hypnose funktionieren kann. Ich habe morgen einen Termin und würde das aber gerne ausprobieren. Kann mir jemand noch einen Ratschlag geben? Wie gehe ich an so eine Hypnosebehandlung heran? Funktioniert das?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Alex84, 18

Ich kenne nur die Selbsthypnose. Die kann ich wirklich empfehlen, die hat mir prima gegen meine Zahnarztphobie geholfen. Hab die Hypnose von Eisfeld mir zugelegt und höre sie immer vor einem Termin, das klappt sehr gut, bin immer sehr entspannt.

Antwort
von selmatank, 22

Ich habe mal zugesehen, wie sich ein zahnarzt selsbt vor der Behandlung hypnotisiert hat (also als er behandelt wurde). es war beeindruckend! er war total ruhig, hat nicht mit der wimper gezuckt etc. wenn dein Zahnarzt es anbietet, würde ich es auf jeden fall ausprobieren. wichtig ist, dass du eine positive einstellung gegenüber hypnose hast, dh keine zweifel an der arbeitsweise und sie als wissenschaftliche methode anerkennst. Deinen eigenen Willen verlierst du bei Hypnose nie! Das wurde Ende des 19 Jhd. in 800 Experimenten getestet, und nie hat sich ein Patient zu unmoralischen Handlungen etc. überzeugen lassen.

Antwort
von Hooks, 20

Nun ist es zu spät, aber ich würde die Finger davon lassen. Niemals die Macht und Kontrolle über das eigene ICH einem anderen überlassen! Wer weiß, was er mit Dir anstellt!

Unsere Kinder haben gute Erfahrungen gemacht mit Musik, die sie vom Handy über Ohrstöpsel hören beim Bohren. Das lenkt ab.

Kommentar von mindshifting ,

Wer sich hypnotisieren lässt, überlasst Macht und Kontrolle über sein eigenes ICH niemals einem anderen. Deine Bedenken und Dein Rat entspringen einer laienhaften Mickey-Mouse-Vorstellung von Hypnose, die - zugegeben - von unseren Medien gerne so gezüchtet wird.

Man braucht ja ab und an etwas Reißerisches. :-)

Kommentar von Hooks ,

Ich habe mit "unseren Medien" kaum was zu tun. Ich bin von anderer Stelle gewarnt worden.

Kommentar von mindshifting ,

Diese andere "Stelle" war dann eben nicht besser. Sorry. Ich erlebe immer wieder Menschen, die sich vehement für oder gegen etwas einsetzen, wovon sie wenig bis keine Ahnung haben, sondern nur einem Dritten nachplappern, den sie für kompetent hielten.

Kommentar von Hooks ,

Ich habe es woanders gelesen (mehrfach, aus verschiedenen Quellen, die alle sehr glaubwürdig sind), aber hier online habe ich einen Bericht gefunden, von jemandem, der selbst Hypnose erlebt hat.

http://www.lichtarbeit-verführung.de/bericht96.html

Was ich in der dritten Hypnose erlebte, war schrecklich. Ich war tief in der Trance, hatte die Augen geschlossen und hörte die Stimme von Herrn X., wie er mir sagte, mein Unterbewusstsein wäre weit geöffnet und aufnahmefähig für das, was er sagte.

Plötzlich begann in meinem Kopf ein wahnsinniges Karussell. Alles drehte sich, aus heiterem Himmel, von einer Sekunde zur anderen, ich hatte das Gefühl, einen endlosen Abhang herunterzustürzen, in einen tiefen, fremden Sog hineingezogen zu werden.

Obwohl ich die Augen geschlossen hatte, sah ich diesen Wirbel, und ich versuchte vergeblich, mich weiter zu entspannen. Der rasende Schwindel hörte nicht auf, und da Herr X. mir nicht suggeriert hatte zu sprechen, konnte ich es auch nicht. Ich öffnete den Mund, bekam aber keinen richtigen Ton heraus, geschweige denn einen Satz. Plötzlich ließ der Schwindel nach, der Sog hörte auf, und ich war heilfroh, als wieder alles „normal“ war. Ich hörte weiter die beruhigenden Suggestionen von Herrn X. und war glücklich, als er mich aus der Trance herausführte.

Anschließend erzählte ich ihm von diesem Erlebnis. Er sah mich überrascht an und wusste darauf keine Antwort. Das beunruhigte mich ein wenig, doch ich ahnte nicht im Entferntesten, welche Auswirkungen dieser „gedankliche Strudel“ noch haben sollte.


Mit der Hypnose kamen die Albträume in schöner Regelmäßigkeit. Die hatte ich schon als Kind, die Nächte waren schon immer aufregender als die Tage, trotzdem, solche, jeden Tag auftretenden schrecklichen Träume waren nicht normal und ich führte sie recht schnell auf die Hypnose zurück.

Kommentar von mindshifting ,

Wie ich schon sagte; Du selbst hast keinerlei Wissen, Erfahrung, Ahnung. Du glaubst lediglich, was Du glauben möchtest, und Du verteidigst das auch noch.

Solange Du es beim "Glauben" belassen würdest, wäre es mir ja beinahe egal. Wenn Du aber wie hier dazu übergehst, anderen gute Heilungsmethoden, oder wie hier eine Methode zum Stress-Abbau etc., die, zumal noch wissenschaftlich fundiert und erprobt, in diesem Fall sogar von Schulmedizinern ausgeübt wird, ausreden willst, fängt es an grob fahrlässig zu werden.

Ich habe in den letzten Jahren etliche Tausend Menschen erfolgreich in Hypnose geführt, hatte über 1000 Teilnehmer in meinen Hypnose-Seminaren, kenne viele erfolgreiche und renommierte Kollegen, und noch NIE habe ich ausserhalb des Internets oder von reißerischen pseudowissenschaftlichen TV-Produktionen solche Schauergeschichten gehört geschweige denn erlebt.

Ja, es gibt Kontraindikationen für die Hypnosetherapie. Geschehnisse, wie Du sie beschreibst, könnten denkbar sein, wenn Hypnose bei schweren psychischen Störungen angewendet wird. Nur macht das idR niemand. Und wenn hier etwas passiert, dann ist das nicht der Hypnose an sich geschuldet, sondern dem unverantwortlichen Handeln einer einzelnen, wahrscheinlich übereifrigen Person, die entweder keine Ahnung von Kontraindikationen hat oder diese ignoriert hat. Genauso kann man ein Auto dazu verwenden, von A nach B zu kommen, oder man fährt betrunken oder absichtlich in eine Menschenmenge. Das Auto - die Hypnose - ist nicht schuld. Somit ist Hypnose - ausgeübt von einem Zahnmediziner zur Minderung von Stress oder zur Analgesie - absolut unbedenklich.

Kommentar von Hooks ,

Ich wehre mich nicht gegen wisenschaftliche Arbeitsweisen.

Aber sobald die unsichtbare Welt berührt wird (die die Materialisten oft ignorieren), muß einfach davor gewarnt werden.

Auto? Vergleiche nicht Äpfel mit Birnen!

Kommentar von mindshifting ,

Aber sobald die unsichtbare Welt berührt wird (die die Materialisten oft ignorieren), muß einfach davor gewarnt werden.

Jo, mit DEM Argument kannst Du natürlich alles erschlagen - ohne jegliche Kenntnis dessen, wovor Du warnst. Schön, dass das jetzt so deutlich wird (wie wissenschaftlich Du denkst).

Der Vergleich ist übrigens absolut treffend; ich kann Dinge/Techniken bestimmungsgemäß verwenden oder mißbräuchlich. Genau das sagt er aus, und genau das wollte ich auch aussagen.

Kommentar von Hooks ,

Ich denke, wir brechen die Diskussion hier ab, ich habe gewarnt, Du hast entwarnt, und nun wollen wir es dem Fragesteller überlassen, was er draus macht.

Antwort
von mindshifting, 20

Ich hoffe, mein "Mutmacher" auf gutefrage konnte Dir weiterhelfen. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community