Frage von vanessa88, 13.2 Tsd.

Hat jemand Erfahrung mit EllaOne als Pille danach?

Ich habe grade von der neuen Pille danach gelesen. Hat jemand schon mal EllaOne nehmen müssen? Wie stark sind die Nebenwirkungen? Wer trägt eigentlich die Kosten für das Medikament? Vielen Dank für eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von piaas,

hi :) also ich konnte ellaOne nehmen, da mein ungeschützter sex länger als drei tage zurück lag, da ich meine pille vergessen hatte und es sehr spät gemerkt hab. als ich sie verschrieben bekam meinte meine fraunärtzin sie habe weniger nebenwirkungen als die normale pille-danach. nachdem ich (obwohl ich erst 17jhr alt bin) 35,30 euro aus der eigenen tasche bezahlen musste, hat es auch 11 std gedauert bis meine nebenwirkungen anfingen..hatte starke kopfschmerzen, immermal schauer die meinen körper von unten bis oben durchzogen und musste mich zweimal übergeben, seitdem sind zwei tage vergangen und ich bin immer noch sehr müde und hatte ein paar stimmungsschwankungen, war irgendwie die ganze zeit traurig..und nach diesem tag, der eindeutig zu meinen schlimmsten tagen überhaupt gehörte, werde ich nie wieder die pille vergessen oder mich nach einem anderen verhütungsmittel suchen. mfg pia

Antwort
von Benutzer2016, 6.413

Hallo. Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten. Ich habe ungefähr 38 Std. nach dem unverhüteten Geschlechtsverkehr die Pille danach "EllaOne" genommen. Das war ein Wochenende und deswegen habe ich so lagen gewartet. Ich wurde trotz pille danach schwanger. Schon ein paar Tage nach diesem Geschlechtsverkehr hatte ich spannende Brüste. Meine Brüste sind großer geworden und schon ca. zwei Wochen danach hatte ich ständigen Harndrang. Ich dachte, das alles wären Nebenwirkungen der Pille danach. Alls meine Tage ausgeblieben sind, habe ich zu Hause einen Schwangerschaftstest gemacht. Die zweite Streife war rosa und nicht ganz sichtbar. Dann bin ich zum Arzt gegangen und habe wieder einen Test machen lasse; wieder das selbe Ergebnis: leicht positiv hieß es. Vier Tage nachdem die Tage überfällig waren, habe ich eine leichte Blutung bekommen, die drei Tage gedauert hat. Aber das Blut war bräunlich und kamm wenig und immer nur einmal am Tag. Genau eine Woche nach dem ersten Test beim Arzt (zu dieser Zeit war die Periode 11 Tage überfällig) habe ich wieder einen Urintest beim Arzt machen lassen. Dieses mal war das eindeutig positiv. Erst dann hat mir der Arzt einen Termin für Ultraschall gegebn. Ja, ich war tatsächlich schwanger. Also, ich werde nie wieder mich auf Pille danach verlassen. Jetzt lese ich, dass man am Wochenende auch beim Notdienst die Pille danach besorgen kann. Also, Mädels! Wenn ihr für eine Schwangerschaft bereit seid, ein sicheres Verhütungsmittel anwenden im Falle einer Verhütungspanne die Pille danach so schnell wie möglich besorgen und nehmen.

Antwort
von Keinesorge, 8.045

Ich möchte hier auch von meinen Erfahrungen mit Ellaone berichten: Nach einer wilden Partynacht vor 3 Wochen mit ungeschützten GV bin ich am Morgen danach gleich zur Apotheke und hab' mir Ellaone gekauft. Diese habe ich dann auch gleich nach dem Frühstück eingenommen. Mein größter Fehler war, dass ich dann angefangen habe, nach den Erfahrungen zu googeln. Je mehr ich las, umso mehr Panik bekam ich wegen der möglichen Nebebwirkunen. Ich dachte wirklich, ich hätte mit der Einnahme der Pille mein Leben zerstört. Die nächsten beiden Nächte konnte ich kaum schlafen und achtete auf jedes kleine Zipperlein, aber es geschah nichts. An den darauf folgenden Tage las ich mir immer wieder die Beiträge durch. Leider berichten die meisten nur von ihren schlimmen Erfahrungen und nicht wie lange die Beschwerden anhielten und ab wann es ihnen wieder besser ging. Je mehr Zeit verstrich in der ich beschwerdefrei blieb, umso ruhiger wurde ich, in der Hoffnung, dass ich nochmal mit einem blauen Auge davongekommen gekommen bin. Heute, nach drei Wochen habe ich pünktlich meine Periode bekommen und außer den gewohnten Unterleibsschmerzen und den leicht schmerzenden Brüsten, die ich immer vor der Periode habe, hatte ich KEINE NEBENWIRKUNGEN ! Ich möchte damit alle beruhigen, denen es genauso geht wie mir und sage euch: das schlimmste, was ihr machen könnt, ist googeln. Das hat mich total fertig gemacht und völlig umsonst schlaflose Nächte und sorgenvolle Tage beschert. Denkt dran: Alles wird gut :-)

Antwort
von CocoChanel, 9.348

Hallo Zusammen. 

(Unfall: 09.05) Ich habe Allgemein etwas gegen Medikamente, vor allem  Hormonelle, deswegen muss ich einfach meine Erfahrung schildern, schon deswegen, weil ich mich getäuscht habe:

Bevor ich mich für die Ellaone (Pille danach) entschied, habe ich all' die Beiträge hier gelesen und machte mich verrückt. Daher entschied ich mich zuerst  von einer Gynäkologin beraten zu lassen. Die nahm mir schlussendlich die Angst und so entschied ich mich doch für die Ellaone (Eingenommen: 2h nach Unfall). Zuerst waren meine grössten Sorgen die schrecklichen Nebenwirkungen, von denen ich hier las, aber das war nicht der Fall; Ich bekam hohes Fieber für eine Woche und das war's. Die schlimmste aller Nebenwirkungen sind die Sorgen! Ich glaube ich war schon 1000.-mal auf der Seite und habe praktisch die Beiträge auswendig gelernt. Der Monat war lang und je näher die Periode heran rückte, desto schrecklicher waren die Sorgen. Ich hatte Alpträume von Schwangerschaft und überall, wo ich auch nur hinging, waren Baby's zu sehen-Schrecklich! Dann, endlich kam meine Periode; etwa 5-6 Tage zu spät (31.05-Ganz normal). Ich war so Happy, aber bevor ich so richtig meine Periode feiern konnte, schlich sich wieder mein guter alter Freund, der Zweifel an: Sie war extrem schwach und nur knapp 3 Tage lang, auch die Konsistenz war anders: Ergo Panik. Am nächsten Tag (2.Tag meiner Periode) rief ich gleich meinen FA an und machte einen Bluttest: Die Auswertung war Negativ!...Puhh

FAZIT: Für alle, die, wie ich dazumal, panisch sind; Bitte, Frauen lasst euch beraten! Geht sofort zur FA(Je schneller, desto besser). Die wissen mehr, als die 44 Beiträge hier zusammen. Am besten, ihr googelt erst gar nicht mehr nach! Die Nebenwirkungen sind Individuell. Auch, wenn der Eisprung bereits statt gefunden hat, kann man noch einen Schwangerschaft verhindern mit der Spirale danach, deswegen geht zur FA. Falls ihr euren Zyklus kennt und nicht unsicher seid, kann man auch direkt zur Apotheke die PD rezeptfrei kaufen.

Antwort
von tinysin, 9.498

also ich muss jetzt auch noch was loswerden obwohl der Beitrag schon sehr lange her ist. Ich habe die Pillevor 8 Tagen genommen. Anfangs habe ich keine Nebenwirkungen verspürt..aber nach ein paar Tagen gings los. Es fing mit Unterleibskrämpfen an, die gleichen die man bei der Periode hat..dazu kommt Schwindel und extreme Müdigkeit. Danach fing eine Brust extrem zu schmerzen an, das ist bis heute so ich kann sie kaum anfassen weil sie so empfindlich ist. vor zwei Tagen merkte ich dass ich nicht mehr hoch Sprechen kann, sprich ich kann keine hohen Töne mehr erzeugen..es ist wie ein Blockade. Seit gestern habe ich Schmerzen an der Schilddrüse..ich habe Hashimoto also eine chronische Schilddrüsenentzündung und ich habe das Gefühl es hat sich verstärkt. Heute kämpfe ich schon den ganzen Tag mit unerträglicher Übelkeit und Angstgefühlen, Rückenschmerzen und Beklemmungsgefühle in der Kiefergegend. Also bei mir ist durch diese Pille alles durcheinander und ich hab ein ganz ganz schlechtes Körpergefühl..am liebsten würd ich mich einfach nur verkriechen. Nie wieder diese Pille, ich hoffe die Symptome hören nach meiner nächsten Periode auf

Antwort
von Lena101,

Hallo vanessa, ellaOne sollte m.W. am 1.10. auf den Markt kommen, da dürftest du noch nicht viel Erfahrungswerte vorfinden. Ich gehe mal davon aus, dass ellaOne wie andere Pillen Danach bis 20 Jahre eine Kassenleistung sein wird. Das Medikament ist verschreibungspflichtig. Die häufigsten Nebenwirkungen sollen Bauchschmerzen und Menstruationsstörungen (Beschwerden im Zusammenhang mit der Regelblutung) sein.

Quelle: Medknowledge - neue Medikamente

Antwort
von Piano95,

Hey ich hätte mal ne frage bezüglich der kotehn auch wenn sie natürlich jetzt nebensächlich sind,aber einige vone uch haben geschrieben,dass die kasse das ganze (außer den rezeptkosten) übernommen hätte (unter 20)?!bei mir soll das nicht so sein,was mich ein wenig aufregt....wenn jemand erfahrungen damit hat würde ich mcih über eine antwort freuen!danke :)

Kommentar von gesfsupport4 ,

Liebe/r Piano95,

das Schreiben von Antworten sollte sich darauf konzentrieren, dem Fragesteller mit seinem ganz persönlichen Problem weiter zu helfen. Gern kannst Du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell Deiner Suche nach Rat widmen kann. Wenn du sie in Form einer Antwort stellst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gesehen wird, eher gering. Sie ist dann auf der Startseite für jeden als Frage sichtbar und du wirst sicher eine Menge guter Antworten bekommen.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von alexo,

Ja, EllaOne ist tatsächlich zimlich neu...Hier findet sich die komplette "Packungsbeilage" online, alle wichtigen Infos zusammengefasst: http://medikamente.onmeda.de/Medikament/EllaOne+30mg+Tablette.html

Antwort
von ellaella,

Die Kosten trägt der Konsument selbst. Die Nebenwirkungen sind erheblich. Neige nicht dazu Nebenwirkungen zu bekommen. Nach der Einnahme von ellaone war ich allerdings zwei Tage völlig benommen, habe sehr viel geschlafen und fühlte am ersten Tag Schwindel. Drei Tage nach der Einnahme kam es zum Ziehen in den Brüsten. Während der gesamten Zeit hatte ich ein leichtes ziehen im Bauch... Ist kein Spaß, ein heftiges Medikament - hier gilt es abzuwägen.

Antwort
von bronzka, 13.2 Tsd.

Mensch mädels!! Bevor ich die ellaOne nehmen musste habe ich mir hier die ganzen horrorgeschichten reingezogen und hatte so angst vor den nebenwirkungen dass ich nochmals mein FA aufsuchte. Dieser konnte mich aber beruhigen und gab mir als tipp die pille nach einer ordendtlichen mahlzeit einzunehmen, da man mit nüchternen magen eher zu übelkeitsgefühlen neigen würde. Gesagt- Getan. Ich "wartete" quasi auf die Nachwirkungen dieser horrorgeschichten lach doch außer etwas müdigkeit verspürte ich gar nichts!!!! Auch nicht an den folgenden tagen. Also mädels, nicht verrückt machen. Jeder reagiert anders! Viel Glück und liebe Grüße

Antwort
von waldino,

Das neue Notfallkontrazeptivum Ulipristalazetat (ELLAONE) darf bis zu fünf Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen werden und damit zwei Tage länger als Levonorgestrel (UNOFEM u.a.).

In der einzigen abgeschlossenen Phase-III-Studie werden 2,2% der Frauen schwanger, die den neuen Progesteronrezeptormodulator drei bis fünf Tage nach dem Ereignis eingenommen haben. Daten, die eine Anwendung an den ersten beiden Tagen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr einschließen, liegen für die jetzt angebotene Zubereitung nur als Zwischenauswertung einer laufenden Studie vor. Bei unter 18-Jährigen ist Ulipristalazetat nicht geprüft.

Ob die Neuerung Schwangerschaften ebenso gut verhütet wie Levonorgestrel, lässt sich derzeit nicht beurteilen, da in der einzigen abgeschlossenen Vergleichsstudie eine andere, höher dosierte Zubereitung geprüft wurde als die jetzt angebotene. Die in der Zwischenanalyse der laufenden Studie errechnete Nichtunterlegenheit bleibt aufgrund einer sehr niedrigen Power ohne Aussagekraft.

Verträglichkeitsvorteile sind für Ulipristalazetat nicht belegt. Daten zum Einfluss auf bestehende Schwangerschaften gibt es praktisch nicht.

Mittel der Wahl zur postkoitalen Empfängnisverhütung bleibt hochdosiertes Levonorgestrel, das unseres Erachtens auch hierzulande endlich rezeptfrei erhältlich sein sollte, um eine rasche Einnahme zu ermöglichen. Die Anwendung von Ulipristalazetat an Tag 4 oder 5 nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr, für die Levonorgestrel nicht zugelassen ist, ist gegen die unzureichenden Sicherheitsdaten abzuwägen. Bei einer Entscheidung für den Progesteronrezeptormodulator raten wir, zuvor einen Schwangerschaftstest durchzuführen.

Quelle: arznei-telegramm 11-2009

Antwort
von melone1974,

hallo,habe die ellaone selber auch nehmen müssen..hatte bis zum dritten tag keine nebenwirkungen..dann stellten sich tageartige krämpfe ein..heftiger schwindel..übelkeit heißhunger..bis meine tage hätten kommen sollen..jetzt bin ich vier tage überfällig..meine brüste schmerzen wie verrückt habe auf beiden seiten lauter kügelchen in den brüsten..und zittere..hoffe das meine tage sich nur verschoben haben..und das nur weitere nebenwirkungen sind..ich habe früher schon mal die pille danach nehmen müssen..und hatte keine nebenwirkungen..ELLAONE IST TOTAL ÜBERTEUERT HAT HEFTIGE NEBENWIRKUNGEN UND ICH WÜRDE JEDER RATEN WENN SIE DIE ELLAONE VERSCHRIEBEN BEKOMMEN SOLLTE SICH ZU WEHREN UND EINE ANDERE PILLE DANACH VERLANGEN!!!!!!!!!!!!!!! und bitte liebe frauen..alle schreiben wegen nebenwirkungen aber nicht ob sie gewirkt hat.-{

Antwort
von Liv1988, 11.7 Tsd.

Hallo ich kann von der ellaone nur abraten!!!! Lasst euch lieber die Pidana verordnen.. Natürlich wenn die Zeit nach dem Unfall noch genügt, der Vorteil ellaonws liegt eben darin, dass es bis zu 5 tagen nach dem Unfall noch Verhüten kann.. Also lieber direkt nach dem Ufalll handeln.. ich habe wochenlang mit den Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt, kämpfe sogar immernoch.. Ich könnte schwören Schwanger zu sein.. trotz dass ich meine Blutung 5 verspätet bekommen habe.. Und jetzt also nach der verspäteten Periode schon 8 Tage zu früh.. Meine Brüste Schmerzen höllisch, sind dunkler und die Adern schimmern durch.. weder übertreibe ich im Moment noch Lüge ich hier; man sieht sogar eine richtig ausgeprägte linea negra.. UÜbelkeit, vermehrter Harndrang und und und nvm. Mein Zyklus ist komplett aus der Bahn geraten und mein Hormonhaushalt zerstört!!!!! Vor 4 Jahren, hatte ich einmal die Pidana ein Traum! War keine Panne hatte allerdings Durchfall! Ich hoffe jetzt nur, dass ich wieder meinen 28 Tage Zyklus zurück bekomme und keine Beschwerden habe.. Liebe Grüße Liv

Antwort
von larasara1987,

Hallo Zusammen. Habe auch die ellaone genommen(vor 2 Tagen), also ca 77 std nach dem GV Hat bei euch eine Blutung eingesetzt? Mach mir n bisschen Gedanken, vor allem weils höchste Zeit für die Pd war, da mein FA meinte, es hatte sich schon eine Eizelle auf den Weg gemacht.

Wie sind eure Erfahrungen?

lg

Kommentar von gesfsupport2 ,

Liebe larasara1987,

herzlich willkommen auf gesundheitsfrage.net. Um selbst Fragen zu stellen, nutze bitte den Button "Frage stellen". Auf diesem Weg erreichst Du leider nur wenige User und der Fragesteller / die Fragestellerin wird jedes Mal mit benachrichtig. Stellst Du die Frage separat ein, ist sie für alle User zugänglich und Du wirst mit Sicherheit viele hilfreiche Antworten bekommen.

Viel Spaß auf unserer Plattform und viele Grüße von

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von kleinele,

Hej, ich habe ellaOne von dem Frauenarzt bekommen, da ich einen Tag nach dem Sex ein Antibiotikum nehmen mußte. 4 h nach der Einnahme haben bei mir Nebenwirkungen in Form von starkem Pochen im Unterleib eingesetzt und ich war irgendwie sehr sehr traurig. Nun ist es auch bei mir 2 Tage später und bis auf leichtes ziehen ist hoffentlich alles überstanden. Ich kann mich pia nur anschließen mit der Aussage, daß es einer der schlimmsten Tage war und man am Besten ein Kondom benutzt. Weil Anitbiotika kann man nicht vorhersehen! Wenn ihr arbeitet: laßt euch am Besten krank schreiben! mfg, ele

Antwort
von Tagtraeumerin, 7.671

Hallo Vanessa! Ich musste die  EllaOne vor kurzem einnehmen - 4 Tage nach dem ungeschützten Sex, da ich meine Pille erbrochen habe. Ich hatte keine Nebenwirkungen und eine Schwangerschaft wurde verhindert. Lasst euch nicht verrückt machen von den anderen Kommentaren! LG

Antwort
von OnlineToday, 7.952

Ich habe die Ellaone vor einer Woche genommen und ich möchte auch dringend davon abraten. Ich habe nach ein paar Tagen depressive Verstimmungen bekommen, und auch vermehrte Übelkeit und Unterleibsschmerzen. Sehr unangenehm, ich hatte mit einer anderen Pilledanach vor einem Jahr nicht solche starken Nebenwirkungen und diesmal ist das wirklich grenzwertig. Auch bin ich sehr müde und fühle mich nicht wirklich konzentriert.

Antwort
von anonymous,

Hallo,

für mich waren diverse Foren zum Thema EllaOne sehr hilfreich, deshalb möchte ich euch an meiner Erfahrung mit EllaOne ebenfalls teilhaben lassen:

Nach einer Partynacht habe ich bei einem Freund geschlafen, der nicht die Finger von mir lassen konnte und es dazu kam, dass er ohne Vorwarnung und ohne Gummi in mich eingedrungen ist. Das fand ich in dem Augenblick nicht besonders toll, weil er mein Situation schamlos ausgenutzt hat und ich keine Andeutungen gemacht habe, mit ihm intim werden zu wollen. Er hatte zwar keine Gelegenheit sein Werk zu beenden, aber vielleicht hat er in dem Moment bereits einen Lusttropfen voller Sperma verloren. Ich habe zu dieser Zeit keine Pille genommen und stand kurz vor meinem Eisprung, dementsprechend groß war meine Angst ungewollt Schwanger zu werden. Das Ganze ist am 06.04.2012(Karfreitag) passiert.

Am selben Tag habe ich in diversen Krankenhäusern in Berlin angerufen und gehofft mir die Pille danach abholen zu können. Dies ist in Berlin jedoch nicht mehr möglich, man muss warten bis der Hausarzt oder die Frauenärztin wieder geöffnet hat, um ein Rezept auszustellen, weil die neue PD noch 5 Tage danach eingenommen werden kann. - Scheiß System

Ich musste also von Karfreitag bis Dienstag morgen den 10.04.2012 warten, um mir bei einer FA die PD verschreiben zu lassen. Anfangs musste ich die 10€ Praxisgebühr bezahlen, danach wurde ein Schwangerschaftstest für 12,95€ durchgeführt und anschließend habe ich ElleOne für 35 € bekommen.

Die Ärztin meinte: Wenn ich die PD genommen habe könnte es zu Zwischenblutungen kommen und in ca. 14 Tage (am 24.04) müsste meine normale Regelblutung eintreten. Zur Sicherheit kann ich mir gerne noch einen weiteren Schwangerschaftstest besorgen.

Ich hab die Pille eingeworfen und abgewartet welche Nebenwirkungen sich bei mir äußern. Müdigkeit, Unterleibskrämpfe und Kopfschmerzen waren die Folge.

Die Tage sind ins Land gezogen und ich hatte immer wieder Unterleibskrämpfe, als dann der besagte Tag kam, an dem ich meine Tage hätte bekommen müssen, ist nix passiert...ich hab schließlich weiter gewartet und mir am 30.04.2012 einen weiteren Schwangerschaftstest(6,95€) besorgt. Der ist in diesem Moment glücklicherweise negativ ausgefallen.

Ich konnte mir trotzdem die Unterleibskrämpfe nicht erklären und hab dann in diversen Foren festgestellt, dass sowas auch während einer Schwangerschaft ganz normal sein soll - PANIK Dann habe ich einen Beitrag gefunden der mich wieder etwas beruhigt hat. ElleOne ist eine ordentliche Hormonbombe, deshalb ist es nicht unüblich, dass der Zyklus komplett ausbleibt oder sich verschiebt.

Heute hat mich dann meine Regel am 03.05 überrascht und ich kann euch sagen, ich hab mich noch nie so sehr darüber gefreut. Das Kind hätte ich auf keinen Fall behalten, obwohl ich bereits ein gutes Alter dafür habe und gerne Kinder hätte, aber nicht unter solchen Umständen.

Was für euch vielleicht noch ganz interessant sein könnte: Ich bekomme meine Regel grundsätzlich sehr regelmäßig und sie ist auch nicht besonders stark.

FAZIT: Ich hoffe, ich muss EllaOne nie wieder nehmen, weil der Monat nicht besonders schön verlaufen ist und die Nebenwirkungen schon sehr intensiv gewesen sind. Trotzdem bin ich überglücklich, dass es ein derartiges Präparat gibt.

Viel Glück allen anderen mit EllaOne und ähnlichen Produkten

Antwort
von anonymous,

Hallo heute morgen habe ich EllaOne zu mir genommen und ich muss sagen bis jetzt geht es mir bestens... zwischen durch war mir ein kleines bisschen schwindelig aber nicht so das es irgendwie dramatisch bin und ich habe keinerlei Stimmungsschwankungen oder bin depressiv oder was auch immer wie ziemlich viele hier beschreiben, da ich 19bin hat die Kasse die EllaOne bezahlt... Jetzt hoffe ich das meine Periode pünktlich einsetzen wird und alles gut geht :D

Antwort
von anonymous, 5.797

Hallo hallo, also zu allen die unter 18 sind, ist die pille- danach kostenfrei !!! Ich habe das glück gehabt keinen nebenwirkungen zu habe , jedoch sollte man daruf achten das dann die regel nach 2 wochen zu kommen hat was nun nicht der fall war ... ich hatte dann nach 4 wochen einen Schwangerschaftstest geholt der dann positiv war .... also mädels geht danach trotzdem zum Arzt!!! lg Elli

Antwort
von anonymous, 5.909

So nun werde ich auch mal meine Erfahrungen schildern, da ich regulär die Pille nehme und darüber noch nicht sonderlich viel gefunden habe :) Ich hatte in der ersten Woche der Pillenpackung ungeschützten GV (bei mir ein Wochenende) vor und nach der vergessenen Pilleneinnahme. Generell kann man die Pille ja bis zu 12 Stunden später nachnehmen, was ich allerdings versäumt hatte. Problematisch ist das Versäumnis besonders in der ersten Woche, nachdem man seine Regelblutung hatte, weil der Hormonspiegel dann noch abgesunken sein kann und eventuell ein Eisprung stattfinden kann. Das wären also genau meine fruchtbaren Tage gewesen. Ich habe also einen Marathon durch die ganze Stadt gemacht, um am Sonntag einen Arzt zu finden, der mir eine Pille danach verschreibt und eine Apotheke, die mir diese aushändigt. Ich habe sie also ca. 24 Stunden nach dem GV eingenommen in etwa mit meiner normalen Pille, die ich den ganzen Zyklus über weiter eingenommen habe. Ich war sehr überrascht von der Packungsbeilage, die erklärte der Eisprung würde nur verschoben und machte mir Sorgen, dass er bei mir schon stattgefunden hätte. (Der Arzt hat mich gar nicht untersucht!) Außerdem wurden heftige Nebenwirkungen beschrieben, die ich aber in Kauf nehmen musste, weil ich am nächsten Tag in den Urlaub fliegen wollte. So nun zu den Nebenwirkungen von EllaONE. Am Tag nach der Einnahme hatte ich dröhnende Kopfschmerzen und gegen Abend wurde mir sehr schlecht, musste mich aber nicht übergeben. Am nächsten Morgen war alles wieder völlig in Ordnung und mir gings gut. In den nächsten 2 Wochen hatte ich ab und zu Schmerzen im Unterleib, die aber Regelschmerzen sehr ähnlich waren. Nun habe ich genau zum richtigen Zeitpunkt meine Tage bekommen und bin sehr glücklich. Ich bin 18 und daher hat die Kasse die Kosten der Pille übernommen. Ich hoffe dieser Beitrag hat euch weitergeholfen. Liebe Grüße

Antwort
von anonymous, 4.910

So, dann lege ich (41) mal los. Ich hatte am 29.05.13 normal meine Tage (4) und nachts am 06.06.13 leider ungeschützten Verkehr. Am gleichen Tag habe ich um 15 Uhr die EllaOne geschluckt, nachdem die nette Frauenärztin mir sagte, die Schleimhaut sei noch nicht so dick aufgebaut und der Eisprung hat noch nicht stattgefunden hoffentlich. Nach 2 Stunden bekam ich Sehstörungen, aber das war auch das einzige. Sonst soweit gut vertragen. Naja, da mein Zyklus immer sehr unterschiedlich ist (zwischen 22-26 Tagen) warte ich nun schon ein paar Tage auf meine Menstruation und sitze auf heißen Kohlen. Ich traue mich keinen Schwangerschaftstest zu machen, habe aber am 02.07. einen Frauenarzttermin der die Wahrheit wohl ans Licht bringen wird. Je nachdem wird es dann erst so richtig chaotisch, denn das Kind wäre leider von einem Abenteuer und nicht vom Ehepartner...Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ihm eine Abtreibung gegenüber verheimlichen kann... Abgesehen von den Kosten. Nun habe ich seit gestern ein leichtes Ziehen im Unterleib und hoffe inbrünstig, dass sich meine Tage ankündigen. Leider ist der Ausfluß noch nicht verfärbt, nur weiß, krümelig, matschig...Meine Nerven liegen blank, das kann man sich ja denken. Also: immer schön den Kopf einschalten, bevor man bewusst ungeschützten Sex hat. Meiner war leider da "out of order"...So ein Mist!!!Was soll ich sagen - ich bin es selber schuld - und das in dem Alter ;-)

Antwort
von anonymous,

Liebe Vanessa88,

ich hab EllaOne im Mai 2011 nehmen müssen. Ich habe sie am "Morgen danach", vielleicht so vier Stunden nach dem GV eingenommen, nachdem ich bis zum Krankenhaus einen gefühlten Marathon hinter mich gebracht hatte. Hab sie eingenommen und erstmal geschlafen, war etwas müde, aber sonst hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Meine Tage bekam ich - wenn ich es noch richtig weiß am Tag danach, fast wie immer. Die Traurigkeit, die manche hier anführen hatte bei mir schon vorher eingesetzt... hatte also nichts mit der Pille zu tun. Ich war sehr zufrieden mit EllaOne... hoffe aber trotzdem sie nie wieder nehmen zu müssen! Und das rate ich auch jeder anderen - wenn du es irgendwie vermeiden kannst - lass es! Und wenn es doch mal sein müssen sollte - nehm Dir eine enge Freundin mit! Ich wüsste nicht, was ich ohne die meine getan hätte an diesem schrecklichen Tag.

Grüße J.

PS: Ach ja und auch ich musste die Kosten selber tragen, 35 Euro :(

Antwort
von anonymous,

Hallo, habe die Elaone 32h nach GV genommen. ES war evtl. genau zum Zeitpunkt des GV. Habe am Tag der Einnahme so ein Ziehen im Unterleib bekommen. Teilweise richtig stechend. Nach 14Tagen habe ich dann zur regulären Zeit meine Periode bekommen. Mit Rückenschmwerzen. Periode war schwächer als sonst aber dafür länger. Das Ziehen hat NICHT nachgelassen, nach 20 Tagen. Ging das bei euch auch so lange?

Antwort
von anonymous,

ca. 35 EUR. Eine Tablette. Ich hatte keine Nebenwirkungen. Ca. 12Std. nach der Einnahme bekam ich leichtes Unterleibsdrücken und Hitzewallungen. Das wars. Die nächste Periode hat sich verspätet.

Antwort
von anonymous, 3.873

Hallo,

ich hatte am 18.01.2014 (kurz nach der Periode) einen "Verhütungsunfall", Eisprung wäre so ungefähr am 26.01.2014 zu erwarten gewesen. Ich habe die PD am 20.01.2014 eingenommen (ca. 2 Tage danach). Kosten ca. 35€ (musste ich selbst zahlen, bin 26). Nebenwirkungen hatte ich eigentlich so gut wie keine. Mir war etwas schlecht, aber ich glaube, das war eher meine Panik vor einer Schwangerschaft. :) Ansonsten super vertragen.

Meine Periode hätte am 09.02.2014 kommen sollen. Ich habe am selben Tag einen SS-Test gemacht. Eindeutig negativ, beim DM gekauft für ca. 5 Euro (PRe-Test für vier Tage vor der Periode), 99% sicher. Da meine Periode dann aber noch bis zum 12.02.2014 auf sich warten lassen hat, habe ich mir doch ein wenig Gedanken über die 1% Ungenauigkeit gemacht. :D Drei Tage vor der Periode kam ein dicker, weißer Ausfluss (Zervixschleim), der bei vielen Frauen wohl ein Zeichen von Schwangerschaft ist und andererseits auch von der bevorstehenden Periode. Ich hatte das vorher nicht oder nicht in diesem Ausmaß. Da ging dann doch nochmal bisschen Panik los. Bis auf die drei Tage Ausfluß vorher kam meine Periode relativ normal (kein Blutsturz wie im Beipackzettel). puh Aber es kann natürlich bei jedem anders ausgehen und wichtig ist wohl auch, wann die Tablette genommen wurde. Je näher man wohl am Eisprung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass man dann kurz nach Einnahme seine Periode bekommt.

Ich bin super erleichter, das alles gut ging. Es waren schrecklicke vier Wochen.

Antwort
von anonymous, 3.650

habe sie am Samstag Abend genommen, weil uns vorher in der Nacht dummerweise das Kondom gerissen ist :/

Dachte erst "cool habe gar keine Nebenwirkungen gespürt" bis auf, dass ich recht früh eingeschlafen bin wegen Müdigkeit, aber kann auch daran liegen, dass ich den halben Tag mit dem Fahrrad unterwegs war.

naja jedenfalls merkte ich dann am Tag nach der Einnahme, dass ich wahnsinnig reizbar und aggressiv bin, super schlecht gelaunt und irgendwie innerlich unruhig. Ich bin schon von mir selber total genervt und hoffe, dass das bald endlich wieder aufhört!

Ach und bezahlen musste ich auch selber, da ich seit kurzem 20J bin.

dumm gelaufen die ganze Sache -.-

Antwort
von anonymous,

hallo ihr lieben! die einnahme von ellaOne würde ich nur im äußersten notfall empfehlen. ich hatte sehr unangenehme nebenwirkungen wie schwindel, übelkeit, totale benommenheit, extreme müdigkeit -grausame depressive verstimmungen und unterleibsschmerzen sowie regelblutungsstörungen.. so eine hormonschleuder steckt nicht jeder körper mal eben weg.. und ob sie wirklich gewirkt hat, steht zudem noch offen..

liebe grüße von jana

Antwort
von anonymous,

Nach dem was ich so gelesen habe und allgemein Medikamenten skeptisch gegenüber bin musste ich die ellone trotzdem nehmen da nach dem GV mein Eisprung war. 14 Std. später habe ich die Tablette genommen und ziemlich Angst gehabt. Aber ich muss sagen ich hatte keine Nebenwirkungen außer ein leichtes Ziehen im Bauch, was ich aber durch den Eisprung sowieso hatte. Da es erst 2 Tage her ist kann ich nichts über die Wirksamkeit sagen, ich hoffe aber das sie gewirkt hat. Beim nächsten mal würde ich mich allerdings für die Spirale danach entscheiden was dieses Mal leider nicht ging.

Antwort
von anonymous,

Ellaone...... ja ja die Ellaone. Bei mir hat sie nicht gewirkt. Zumindest nicht so wie sie sollte. Vermute mal, Ellaone wirkt nicht mehr, wenn der Eisprung schon erfolgt ist. Nun hab ich einen kleinen Mitbewohner im Bauch. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community