Frage von gerdavh, 9

Hat jemand Erfahrung mit Biphosponaten bei Osteoponie?

Hallo, ich war letzte Woche zur Knochendichtemessung. Leider ist das Ergebnis nicht besonders gut ausgefallen. Besonders starke negative Veränderungen wurden an meinem linken Hüftknochen diagnostiziert, mit meinen Werten liege ich nahe an einer Osteoporose. Wer hat Erfahrungen mit Biphosponaten? Wurde das Fortschreiten damit aufgehalten? Grüße Gerda

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 9

Hallo Gerda, das war gestern bei der Sendung RBB Praxis das Thema

hier der Link. http://www.rbb-online.de/rbbpraxis/

Sendung vom 23.10.

war sehr interessant.

ich hoffe da wirst du die richtigen Tipps bekommen,

Gruß Mahut

Kommentar von gerdavh ,

Liebe Mahut, danke für den Tipp, die Sendung wird ja nochmals wiederholt, werde ich mir dann einfach aufzeichnen. Grüße Gerda

Kommentar von Mahut ,

Liebe Gerda, ich danke dir für den Stern und hoffe ich konnte dir helfen. Gruß Mahut

Antwort
von tazbak, 5

Also Bisphosphonate sind starke und effektive Medikamente. Doch dafür muss von deinem FA oder einem Endokrinologen eine strenge Indikation gestellt werden. Dann helfen sie dir sicherlich, habe aber auch Nebenwirkungen .

Kommentar von gerdavh ,

Hast Du hier selbst eigene, positive Erfahrungen gemacht? Ich habe mir für kommende Woche einen Termin bei meiner Internistin gemacht, um das mit ihr zu besprechen. Wollte nur mal hören, wie gut das bislang bei anderen Patienten geholfen hat. Grüße Gerda

Antwort
von gerdavh, 4

Ich habe noch eine kleine Ergänzung zu machen. Habe mich verschrieben, es soll Osteopenie heißen und ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich jetzt wieder LaFamme 1/2 wegen des Östrogengehaltes einnehmen soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten