Frage von Huntaway, 15

Hat es Grenzen, die Beweglickeit zu trainieren?

Spasseshalber habe ich mir eine Yoga CD gekauft. Sogar die Anfänger Version. Bei manchen Übungen kann ich recht gut mithalten, bei andern dagegen frage ich mich, ob man das jemals hinbekommt. Der Körper wird in dem Film derart verbogen, rückwärts, vorwärts, in alle Richtungen, dass man sich wundert, dass das Rückgrat nicht einfach zerbricht. Kann der normale Bürger das auch schaffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lyarah, 13

Wie Dinska schon sagte: es ist wichtig, seine Grenzen zu kennen.

Viele üben schon jahrelang Yoga und beherrschen trotzdem nicht alle Übungen. Doch das macht nichts, wenn die Grundbewegungen korrekt ausgeführt werden, ist es trotzdem extrem angenehm und erholsam - und gut für den gesamten Bewegungsapparat. Deine Beweglichkeit wird ganz bestimmt zunehmen, auch wenn sie vielleicht nicht den Grad der Menschen auf der DVD erreicht. Da aber bei falsch ausgeführten Übungen auch das Gegenteil erreicht werden kann, würde ich dir einen Yoga-Kurs ans Herz legen. Zumindest am Anfang, damit jemand mit Sachverstand deine Übungen kontrollieren kann. Später spricht nichts mehr dagegen, nur noch nach DVDs zu üben. Viel Spaß!

Antwort
von dinska, 10

Ich mache Yoga schon seit vielen Jahren. Es gibt Übungen, die ich inzwischen schon ganz gut beherrsche, aber einige auch, die ich nicht mal ausprobiere, weil sie mir zu akrobatisch sind und mir auch nicht liegen. Man kann seine Beweglichkeit trainieren, muss aber immer seine Grenzen beachten, also nur bis an die Grenze gehen und da verweilen, ganz gleich wo diese Grenze ist. Man schließt die Augen und stellt sich diese Übung in der perfekten Ausführung vor, dann kann man sie auch ein bisschen besser. Man muss immer erst die Vorübungen machen, damit man sich an bestimmte Übungen gewöhnt und erst dann weiter machen, wenn man sie beherrscht. Der normale Bürger muss nicht alle Übungen können, sondern sich die auswählen, die für ihn gut sind und die ihm gut tun.

Kommentar von walesca ,

Der normale Bürger muss nicht alle Übungen können, sondern sich die auswählen, die für ihn gut sind und die ihm gut tun.

Da hast Du völlig Recht, @dinska! Zu viel Ehrgeiz schadet dabei wirklich nur!! Selbst bei der Wassergymnastik kann man nicht immer jede Übung mitmachen!! LG

Antwort
von pferdezahn, 9

Gewiss kann er das, aber desto aelter Du bist, desto schwieriger wird es. Bei Yoga solltest Du nach Moeglichkeit nicht mehr Pfunde als Dein Normalgewicht haben, und dann liegt es auch an Dir, mit welchem Fleiss Du trainierst. Ausserdem musst Du ja auch nicht saemtliche Uebungen beherrschen, sondern nur diese, die Dir einen gesundheitlichen Aspekt oder Sinn geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community