Frage von Huepper1988, 8

Hat das etwas mit dem Herzen zutun?

Hallo zusammen,

ich habe mal ein paar Fragen. Und zwar hatte ich in den Vergangenen Jahren mehrfach ein Stechen im linken Brustbereich,mit Atemnot und mein Körper war ziemlich starr. Früher sagte man mir ( ohne Untersuchung ) , dass liege am Wachstum.

Vor ca. einem Jahr,lag es dann an meinem geringen Gewicht oder evtl an einer Verspannung.

Nun gut, jetzt hatte ich das in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder,aber mit einem Schmerz im linken Arm,Bauchweh und Übelkeit.Am Samstag ging es mir besser,habe seitdem aber Kopfweh und Schwindel...fühle mich ziemlich K.O und habe Angst,dass dieses Stechen in der Nacht wieder kommt.

War heute beim Arzt, Blutdruck 90/60. Sollte einen Kaffee oder eine Cola trinken,Herz wurde abgehorcht,hört sich,laut dem Arzt,normal an.

Er meinte ich ssollte,wenn das mit dem Kopfweh nicht weg geht,in die Klinik und es müste wohl ein CT gemacht werden.

Achja und meine Regel kündigt sich seit 4 Tagen mit 1 x am Tag schwarzen Blut an.<---Hab sie immer unregelmäßig.

Meine Angst liegt aber vielmehr beim Herzen. ( Tochter wurde mit Herzfehler geboren,welches aber verwachsen ist und mein Großvater ist an einem Hinterwandinfarkt gestroben )

Vllt mache ich mich auch einfach nur verrückt.

Ich weiß,dass mir hier keiner helfen kann,aber würdet Ihr doch noch in die Klinik fahren,oder erstmal abwarten?

Antwort
von Ssuiroll2, 5

Vielleicht solltest Du dich mal von einem Facharzt (Kardiologen) durchchecken lassen. Oft wird das Problem von Hauärzten garnicht richtig erkannt. So gehst du auf Nummer sicher. Ich kann verstehen, dass dich die Angelegenheit beschäftigt und würde dem auch auf den Grund gehen. Ich drücke dir die Daumen.

Kommentar von Huepper1988 ,

Vielen Dank für Deine nette Antwort.Dann werde ich am "Krankenhausbesuch" wohl nicht drumherum kommen.Unser Kardiologe ist z.Z im Urlaub.

Antwort
von Mahut, 3

Dein Blutdruck ist viel zu niedrig, darum wirst du die Kopfweh und den Schwindel haben, wegen deines Herzens solltest du dir zur Sicherheit einen Termin beim Kardiologen holen, oder du gehst, wenn die Schmerzen wiederkommen direkt hin und lässt dich nicht abweisen, Wie hoch ist deine Herzfrequenz?

Gegen den zu niedrigen Blutdruck kannst du dein Essen etwas stärker Salzen und wie der Arzt schon geraten hat einen starken Kaffee trinken. Alles Gute Mahut

Kommentar von Huepper1988 ,

Auch Dir vielen Dank. Wie hoch meine Herzfrequenz ist,kann ich nicht sagen,da dieses nur kurz abgehorcht wurde.

Antwort
von Winherby, 2

Heu Huepper,

ich denke, Du machst Dich nur etwas verückt. Frauen haben beim Herzinfarkt andere Symptome, als die allgemein bekannten, die Du auch beschrieben hast.

Die Idee mit den Verspannungen und geringem Gewicht ist für mich einleuchtender. Geringes Körpergewicht geht zumeist mit schwacher, nur gering ausgeprägter Muskulatur, -auch am Rücken -, einher. Dann eine Schwangerschaft, dann das Babytragen, der vermehrte Haushalt, evtl. Doppelbelastung durch zusätzliche berufliche Arbeit, usw. Da ist dann rasch die Toleranzgrenze der (schwachen) Muskeln erreicht und dann verkrampfen die eben. Das ist so eine Art "Arbeitsverweigerung" der Muskeln. Dabei werden die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern verstärkt belastet. Diese BS werden durch die erhöhte Dauerbelastung dann immer dünner und irgendwann ist es soweit, Nervenwurzeln werden gereizt. Und mögliche Symptome solcher gereizter Nervenwurzeln hast Du sehr schön beschrieben.

Aber auch völlig andere organische Beschwerden / Erkrankungen sind denkbar, obwohl die Orane selbst völlig in Ordnung sind. Es kommt eben drauf an, in welcher Region / Höhe der WS die Nervenwurzeln gereizt werden.

Oft werden diese Beschwerden stärker empfunden, wenn der Betroffene eine Zeit lang im Bett liegt, spätestens am nächsten Morgen. Dann sind es in aller Regel die Matratzen schuld, sie sind dann meist zu hart. Der Körper liegt nur partiell auf, belastet dadurch die WS falsch, sie verbiegt sich.

Daher mein Rat: Anfangs viel Wärme auf die obere WS, bzw. deren Muskeln, wenn möglich Rückenmassage (auf ärztl. Verordnung ), danach mit Krankengymnastik beginnen, dann die Intensität -bei leichter Linderung der Schmerzen- moderat steigern, abschliessend dann ein Muskelaufbautraining, alles in genau dieser Reihenfolge. Nicht etwa mit Training anfangen, wie das oft fälschlicherweise empfohlen wird.

Auch das Bett / Matratze überprüfen. Wenn die Matratze zu hart ist, kauf Dir eine Auflage aus ca. 7cm dickem viskoelastischem Schaum. Dann wird die Form der WS besser aufgefangen, der Aufliegedruck wird auf eine deutlich größere Fläche verteilt.

So sehe ich die Sache aus meiner beruflichen Perspektive, alles Gute Dir, Winherby

Kommentar von Huepper1988 ,

Vielen vielen Dank auch an Dich,dass Du dir soviel Zeit genommen hast. Mein geringes Körpergewicht,hat sich nun erhöht und beim Chirurgen war ich auch schon,dieser konnte nichts feststellen.Dennoch werde ich das mit der Wärme ausprobieren und dann ggf. ins Krankenhaus.

Viele Grüße und eine schöne Restwoche.

Kommentar von sonne123 ,

Hallo Winherby,

es gab hier schon mehrfach Fragen,wo ein Stechen in der Brust als Symptom beschrieben wurde.Natürlich wird als erstes das Herz in Verbindung gebracht,was vollkommen verständlich ist.Aber sind nicht ziehende oder auch krampfartige Schmerzen eher charakteristischer/bezeichnender für einen Infarkt? Das würde mich wirklich mal interessieren......eigene Erfahrungen in Sachen Herzinfarkt habe ich (noch) nicht,was auch ganz gut ist und noch viele Jahre so bleiben soll ;) Liebe Grüße

Kommentar von Nic129 ,
Aber sind nicht ziehende oder auch krampfartige Schmerzen eher charakteristischer/bezeichnender für einen Infarkt?

Nein, ziehende Schmerzen sind am ehesten mit muskulären Problemen vereinbar. Spricht weniger für einen Herzinfarkt. Das gilt in der Regel auch für krampfartige.

Bei einem Herzinfarkt klagen die Patienten vermehrt über ein Druckschmerz in der Brust, meistens auf Höhe des Brustbeines oder allgemein ein Engegefühl in der Brust. Auch ein stechend-reißende Schmerz wäre ein eher typisches Symptom.

Kommentar von Winherby ,

Ich hätt´s nicht besser sagen können, danke ;-))

Antwort
von dinska, 2

Ich würde mal ein CT machen lassen. Dann weißt du wenigstens woran du bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community