Frage von kaecks, 179

Hashimoto Thyreoditis: ab wann ca. wirken die Thyroxintabletten?

Hallöchen ihr lieben,

bei mir wurde am Montag eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Nach weiteren Laboruntersuchungen habe ich heute erfahren, dass die Unterfunktion durch diese Hashimoto Thyreoditis verursacht wird, da ich entsprechende Antikörper (wie heißen die genau?) im Blut habe.

Die Frage ist jetzt, ob diese Entzündung (oder was auch immer) bereits am abklingen ist und ich einfach nur noch einen Restteil dieser Antikörper im Blut habe oder ob es gerade am "aufflammen" ist. Das konnte mir mein Arzt leider nicht sagen (hätte mich interessiert :D), hab in 2,5 Wochen einen Kontrolltermin und da werden neben dem Hormonspiegel auch die Antikörper gecheckt. Bin gespannt.

Ich habe heute Morgen dann die Thyroxintabletten verschrieben bekommen. Erstmal 50 mcg, von denne ich jedoch erstmal nur die Hälfte pro Tag nehmen soll. Also 25 mcg. Der Arzt hat mir das Präparat Euthyrox verschrieben, das gabs in der Apotheke allerdings nicht (oder so), also habe ich Eferox bekommen, da diese auch ne Bruchkerbe haben und somit leichter zu teilen sind.

  • Gibt es da einen Unterschied zwischen beiden Präparaten? Auch hinsichtlich (persönlicher) Erfahrungen (bezüglich Verträglichkeit, Wirksamkeit usw.)

  • Ich habe dann heute Vormittag schon eine halbe Tablette genommen (natürlich ganz brav 90min vorm Essen auf komplett nüchternem Magen..^^). Mir ist bewusst, dass da jeder Mensch verschieden ist, aber ab wann dürfte ich davon was merken? (Meine Symptome sind/waren extreme Müdigkeit, Schlappheit, Antriebslosigkeit, Stimmungsschwankungen..) Handelt es sich dabei um Stunden, Tage oder eher Wochen? Die Blutwerte brauchen ja relativ lange, damit da ne Änderung erkennbar wird...

  • Auf dem Beipackzettel der Tabletten steht, man solle diese mit reichlich Flüssigkeit zu sch nehmen. Da ich dem Beipackzettel logischerweise mehr vertraue als irgendwelchen Internetangaben, werde ich das natürlich auch so machen, aber ich habe nun mehrfach gelesen, dass selbst Wasser die Aufnahme des Wirkstoffs hemmt. Warum soll das so sein und stimmt das?

  • Ist mir eben erst eingefallen, sonst hätte ich natürlich den Arzt gefragt: ich mache relativ viel Sport (zZ 2-3h pro Tag (Krafttraining, Inlineskaten, Reiten, Laufen (Gehen)). Ändert sich deshalb irgendwas am Thyroxin"bedarf"? Wäre ja blöd, wenn von den Blutwerten her (irgendwann) alles so weit im grünen Bereich ist, aber die Hormondosis eben nur bei geringer bis mittlerer Aktivität passt und mein Körper, also der Stoffwechsel, trotzdem eigentlich mehr braucht.. (Versteht das irgendwer?^^)

  • Ich habe in Zukunft vor, regelmäßig (also 4x im Jahr) zum Blutspenden zu gehen. Laut BRK sind Hormonpräparate ja kein Problem für die Spende, aber spielt das für die Schilddrüse eine Rolle?

Bevor ihr denkt, ich mache mich verrückt und wegen so ner "Lappalie" zu viel Sorgen - ne, das ist nur alles neu für mich und ich finde das so wahnsinnig interessant :D

Danke schonmal (fürs Lesen ;D ) und LG,

kaecks

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Poses, 179

Es dauert schon ein bisschen, bis die Tabletten wirken. Du schleichst ja auch erst ein. Mit 2-3 Wochen musst du schon rechnen. Die beiden Präparate sind vom Wirkstoff her gleich. Nur die Hilfsstoffe sind anders. Unterschiedliche Präparate können dennoch unterschiedlich gut bei dir wirken. Du solltest immer das selbe Präparat bekommen. Woher du hast, dass Wasser die Aufnahme der SD-Hormone hemmt, ist mir ein Rätsel. Das ist Unsinn. Du sollst sie mit Wasser nehmen und nur mit Wasser. Du musst aber nicht 90 Minuten warten mit dem Essen. Es reicht, sie auf nüchternen Magen zu nehmen und 30 Minuten mit dem Frühstück zu warten. Blutspenden wirst du wahrscheinlich nicht dürfen. Du hast eine Autoimmunerkrankung und deine Antikörper könnten sich auf den Empfänger deiner Blutspende übertragen. Das will man in der Regel verhindern.

Kommentar von kaecks ,

Danke für deine Antwort :)

Hätte ja sein können, dass eines generell besser.. "Vertragen" wird, also bessere Erfolge (im Bezug auf die Symptome der SD-Unterfunktion) erzielt werden.

Uff, das hab ich irgendwo im Internet gelesen. Konnte es mir auch nicht vorstellen, aber mich hätte interessiert, was genau denn dann die Aufnahme des Wirkstoffs irgendwie hätte verhindern sollen / können.. Dass ich 90 Minuten "gewartet" habe, war mehr oder weniger Zufall. Mehr als aufgenommen kann der Wirkstoff ja nicht werden, aber besser zu lange als zu kurz gewartet.

Okay, dann werde ich mal beim Arzt nachfragen wegen der Blutspene, fände ich nämlich sehr schade.. :(

Wobei die Erkrankung ja doch relativ häufig ist, aber besonders im Anfangsstadium (schätze mal, da ist die Antikörperkonzentration eher hoch?) nicht diagnostiziert wird.. Da gibts doch sicher einige Leute, die, ohne es zu wissen, trotz Hashimoto zum Blutspenden gehen.... Oder? Das wird doch sicher überprüft, oder? Und was würde mit den Antikörpern im "fremden" Blut passieren? Würden diese auch die "fremde" SD angreifen oder gar die Krankheit hervorrufen..? Und wo genau sind diese Antikörper dann, wenn das Blut aufgetrennt wird? Ist also z.B. eine Erythrozytenspende trotzdem (theoretisch) möglich..?

Tut mir leid, dass ich so nerve, aber ich finde das so interessant :)

Antwort
von rosaglueck, 166

Der Kontrolltermin in 2,5 Wochen erscheint mir  zu früh. erst mit ner halben tabeltte anfangen udn dann zeitnah auf eine ganze zu gehen..ist OK. Das sollte Besserung der Symptomatik erzielen, zumindest am Anfang..wenn dann die Unterfunktionssymptome wieder kommen, dann ist das ein zeichen dass weiter gesteigert werden sollte. Unter Thyroxintherpaie sollte der TSH unter 1,2 verbleiben, da du Antikörper hast, ist hashimoto diagnostiziert worden...dann besser sogar unter 1,0 verbleiben. Immer wenn der TSH höher steigt oder strak schwankt hast du höchstwahrscheinlich weiteren Steigerungsbedarf.

Antwort
von SabineNanitov, 152

Hi, gehe lieber direkt in eine Community mit Spezialwissen, oder eine andere Gruppe, deine Fragen sind sehr interessant und speziell, schaue mal dort http://www.schilddruesenliga.de/schilddruesenliga.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community