Frage von nonamefree, 96

Handgelenkschmerzen seit mehr als ein Jahr. Igendjemand eine Idee,mögliche Therapien, mögliche Diagnosen?

Ich habe vor eineinhalb Jahren beim Boxen eine Verletzung zugezogen. Ich bin zum Arzt gegangen und wir haben ein MRT gemacht. Ergebnis/Beurteilung: residuum einer zentralen Eistauchung der distalen Ulna epiphyse, eventuell auch Zustand nach Epiphysenenfugen Stauchung mit persistierendem Spongiosaödem betont am Processus styloideus ulnae. Dann habe ich gewartet. Es wurde zwar besser jedoch gab es immer schmerzen nach Belastungen. Der Arzt meine dann zu mir, dass man da nichts machen müsse. Da der Knochen sich mindestens innerhalb eines Jahres regeneriert. Nun sind 1 1/2 Jahre um. War gestern beim Handchirurgen. Der hat das Handgelenk untersucht. Das Problem ist, dass ich keine Schmerzen habe wenn ich das Handgelenk bewege. Momentan jedenfalls nicht. Es hatte mal weh getan, wenn ich es bis zum Anschlag gedreht habe.

Der Handchirurg sagte, dass man da jetzt keine Therapie macht. Da ich halt im Normalfall keine Schmerzen habe.

Schmerzen habe ich wenn das Handgelenk(das rechte übrigens) zu "viel belastet" wird. Wenn ich zum Beispiel zu viel und zu lange druck auf etwas ausübe wie beim Bohren. Das linke Handgelenk ist halt um einiges belastbarer.

Zu den Schmerzen. Es tut immer an der selben Stelle weh. Nämlich an der Außenseite(Auf der anderen Seite des Daumens) direkt neben diesem "knöchelchen": Bei der Processus styloideus Ulnae würde ich sagen. Neben allgemeinen Belastungsschmerzen, habe ich auch schmerzen wenn ich zum Beispiel Hanteltraining machen. Der Schmerz fühlt sich meistens ziehend an.

Danke fürs Lesen...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 96

Ich kenne diese Schmerzen, denn ich hatte mir mal mein Handgelenk gebrochen, weil eine offene Schranktüre eines herabfallenden Schrankteils darauf krachte. Ich würde dir mal vorschlagen Handbäder mit Eichenrinde oder Meersalz zu machen. Warmes Wasser und die Hand mit Gelenk eintauchen. Dann mit der anderen Hand das Gelenk fassen und und die Hand bewegen, hoch runter, kreisen nach rechts und links. Anschließend das Gelenk mit Arnika Salbe einreiben. Handbad kannst du täglich machen, mindestens zwei bis dreimal die Woche. Mir haben auch immer die Thermalbäder in Ungarn gut geholfen.

Kommentar von nonamefree ,

wo bekomme ich denn so etwas her? Und kann das dadurch wieder komplett verheilen?

Kommentar von dinska ,

Meersalz gibt es in fast jedem Supermarkt, Eichenrinde in der Apotheke. Es ist auf alle Fälle schmerzlindernd, ob es komplett verheilt, kann man aus der Ferne nicht sagen.

Kommentar von nonamefree ,

Okay. dankeschön

Antwort
von brido, 95

Spondylitis... Entzündung? Versuchs homöopatisch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community