Frage von Nina83, 47

Wieso gehen meine Halsentzündung und Nasennebenhöhlenvereiterung nicht weg?

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende. Vor 4 Wochen Schnupfen, eine Woche später starke Halsschmerzen. HNO: Seitenstrangangina und Rachenwandentzündung. Woche später, Hals unverändert, aber jetzt Nasennebenhöhlen vereitert, dadurch ständige Reizung Hals, der natürlich nicht besser wurde! Seitdem stagniert es. Kortison Nase und Spray, bringt alles nix. Dazu kommen inzwischen Kopfdruck etc.

Was kann ich noch tun? Ich hab mich tagelang geschont, aber es bleibt unverändert! Da tut sich gar nichts:(

Woher kommt das? Hat noch jemand eine Idee?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niki49, 31

Hallo Nina, Dein Immunsystem scheint es wohl einfach nicht zu schaffen, den Infekt zu bekämpfen. Daher solltest Du Deine körpereigene Abwehr stärken, z. B. mit der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Infekten bewährt. Außerdem sind zusätzlich Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur hilfreich.

Gute Besserung!

Antwort
von dinska, 27

Mal ein ganz simpler Trick, wechsle doch mal deine Zahnbürste öfter und zumindestens nach jeder Halsentzündung. Seit ich das mache heilen solche Infekte bei mir viel schneller ab, denn man kann sich auch über die Zahnbürste immer wieder anstecken.

Seit ich früh heißes Wasser trinke, man kann dem auch ein paar Tropfen Minzöl oder Eukalyptusöl zufügen, spüle ich mit dem Rest aus dem Wasserkocher immer meine Zahnbürste mit aus, das ist ebenfalls keimabtötend.

Antwort
von Pladin, 19

Hallo Nina,

wie meine Vorposter es bereits geschrieben haben, stimmt wohl was mit deinem Immunsystem nicht.

Schau doch, dass du Immunverstärker aus der Apotheke zu dir nimmst, auf deine Ernährung achtest und genug Flüssigkeit zu dir nimmst.

Ansonsten kann ich in der aktuellen Situation eine gründliche Nasenpflege empfehlen.

http://www.nasen-ratgeber.de/nasenpflege/

Hier sind viele Informationen dazu.

Da dir Kortison anscheinend nicht hilft, könnte es sich auch um eine ernst zunehmende Krankheit handeln. Du solltest auf jeden Fall zu deinem Hausarzt bzw. zu einem guten HNO gehen.

Kommentar von Nina83 ,

*könnte es sich um eine ernstzunehmende Krankheit handeln*. War bestimmt nett gemeint, aber wegen solcher Antworten rate ich als Therapeutin Patienten immer davon ab, Fragen in Onlineforen zu stellen, da sowas Angst schürt. Wie Du sicherlich gelesen hast, bin ich in Behandlung beim HNO (sonst hätte ich kaum ein Kortison-Spray). Kortison hilft bei Nasennebenhöhlengeschichten oft nicht, dann muss operiert werden. Deshalb ist es aber noch lange keine ernste Krankheit. 

Antwort
von Fitforlife, 22

Arzt bin ich nicht, aber es klingt danach, dass Dein Immunsystem nicht ordentlich funktioniert...grundsätzlich sitzt das im Darm...hast Du da mal eine Aufbaukur gemacht vielleicht mit Lactobacillen oder so? Ansonsten kannst Du davon ausgehen, dass Du wahrscheinlich auch absolut vitalstoffunterversorgt bist...Da könnte man was über die Ernährung machen oder aber Nahrungsergänzung...Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community