Frage von andy59, 103

Wo finde ich eine gute rehaklinik zur anschlussheilbehandlung nach knieprothesen op in der region ravensburg oberschwaben?

Habe vor einem jahr meine erste prothese rechst bekommen mit der op super zufrieden nur die ahb klinik wo ich danach war war absolut mangelhaft waldburg zeil klinik neutrauchburg kaum anwendungen max 3 pro tag und nichst gedurft keine spaziergänge usw kriege jetzt die nächste prothese links und wenn die nur halb so gut wird wie rechts bin ich schon super glücklich möchte nur diesmal nicht wieder 3 wochenlang meine zeit in einer schlechten rehaklinik verbringen hat jemand bessere erfahrungen gemacht und wenn ja wo

Antwort
von Lexi77, 66

Hallo!

Grundsätzlich kannst du, wenn es um die Zufriedenheit anderer Patienten mit einer Klinik geht, immer mal auf www.klinikbewertungen.de nachsehen. 

Wobei man da auch nicht alle Bewertungen so auf die Goldwaage legen darf, man muss auch da schonmal genauer hinsehen. Bei einer Reha-Klinik wo ich mal war, beschwerten sich z.B. in den Bewertungen mehrere über die vielen Krähen im Umfeld der Klinik (sie lag in einem Waldgebiet), bewerteten deshalb die ganze Klinik schlecht, schrieben aber nichts zur Qualität, also nichts über das, worauf es ankommt. 

Auch auf www.jameda.de gibt es Bewertungen von Kliniken.

Konkret zu deiner Frage kann ich dir keine Klinik empfehlen. Wenn es dir aber nichts ausmachen würde, evtl. ein bisschen weiter zu fahren - was man, wenn man Qualität will, auch schon mal in Kauf nehmen muss - dann kann ich dir das König-Ludwig-Gesundheitszentrum im Schwangau (nahe Füssen) empfehlen. http://www.fachklinik-koenig-ludwig.de/

Mein Vater war dort 2009 nach einer Knie-TEP und er war dort mehr als zufrieden. Sowohl was die Therapien anging, als auch Unterbringung und Verpflegung war er begeistert. Die Klinik liegt auch sehr schön, so dass man dort auch gut die Freizeit zwischen den Therapien verbringen kann.

2 Wochen nach der OP war er in die Reha gekommen und war dann drei Wochen dort. Er hatte zwar das Glück, dass in der Klinik, in der er operiert wurde, schon sehr viel und gutes gemacht wurde, aber er hat gewaltige Fortschritte in der Reha gemacht. Nach 1,5 Wochen dort konnte/durfte er schon kurze Wege ohne Krücken laufen. 

Insgesamt war die gesamte Nach-OP-Zeit-Betreuung so gut, dass er schon 3 1/2 Monate nach der OP eine Pilgerreise durch Israel mitmachen konnte. 

Viel Erfolg für die OP und die Reha!

Viele Grüße, Lexi

Antwort
von StephanZehnt, 52

Hallo Andy,was war schlecht in der Klinik? Es ist schwierig wenn man sagt ich möchte unbedingt bei mir um die Ecke in die Reha. Es ist so die Rehakliniken sind eine Art Auffangbecken.

Die Kliniken sagen OK wir haben unsere Fallpauschalen der Patient ist zwar noch nicht so 100 % gesund um das Milde zu sagen aber er / sie geht ja in die Rehaklinik.

Bei der Aufnahme in der Rehaklinik hies es bei mir sie haben Fieber nach dem Röntgen ..Wasser in der Lunge...Ich war bisher in zwei Kliniken einmal an der S-Schleife Saarland. Sehr große Klinik Massenbetrieb usw..

Ja und dann in Badenweiler Haus Baden dies liegt zwar nicht direkt in der Innenstadt und die Ausstattung (Möbel) ist evtl. nicht mehr ganz so neu Aber ich war wegen etwas Anderem da und die Therapien da waren wirklich gut samt Wassergymnastik die auch in solchen Fällen PET gut sind.

Weil im Wasser das Gewicht nicht mehr die Rolle spielt. Es gab da eine Liste von Rehakliniken für Beamte leider finde ich im Moment nur diese

http://www.beamten-online.de/service/gesundheit

Aber mir ist aufgefallen das diese Kliniken sagen wir einmal nicht zu den Schlechtesten zählen.

Wenn Du Dir selbst die Mühe machen willst Dann würde ich hier einmal rein schauen

http://www.rehakliniken.de/

Aber wie gesagt auch ein Stück über den Tellerrand sehen!Auch wenn die Verwandtschaft dann einmal drei Wochenenden ein Stück weiter fahren muss.

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community