Frage von Leto1982, 220

Hallo, ist es normal nach über 2 Wochen noch eine Grippe in sich zu tragen?

Hallo, ich habe am 29.2 nach dem Aufstehen plötzlich einen Hustenreiz entwickelt und bekam schlimme Kopfschmerzen, Fieber messen ergab ~39grad, also ab zum Arzt, dieser schrieb mich die ganze Woche krank, bis zum Wochenende ging das Fieber zurück und so wollte ich am folgenden Montag wieder zur Arbeit. Montag war da noch alles ok, Dienstag Abend, nach einem langen Ausflug mit meiner besseren Hälfte über die hiesige Einkaufsmeile verspürte ich wieder eine totale Abgeschlagenheit und beschloss Mittwoch wieder zum Arzt zu gehen, dort Fieber gemessen: 37,5- Ca 38,5 grad, also wurde ich den Rest der Woche krankgeschrieben und ging nun heut morgen wieder zur Arbeit (vielleicht nicht so schlau?). Meine Symptome sind erhöhte Temperatur zwischen 37,1-37,8 grad, trockener Reizhusten der einen nachts nicht schlafen lässt, und beim Husten, Niesen, schlucken schmerzen im Hals (gefühlt links und rechts vom Rachen, zudem ein gelblich,grünlich, bräunlicher Auswurf aus Nase und Mund. Zudem extremer Nachtschweiß der mich in der Nacht immer wieder hochschnellen lässt und mich 2-3 mal die Klamotten wechseln lässt. Vom Arzt wurde Blut abgenommen und bestätigt dass es sich nicht um Bakterien handelt sondern eine Influenza Erkrankung vorliegt.

Zu meiner Person, bin 33 Jahre jung und eigentlich viel draußen unterwegs. Ernährung bestand die letzten 2 Wochen fast nur aus Tees, Schonkost. Bin extremer Allergiker (Hausstauballergie,Gräser etc) Zudem habe ich eine Angststörung die mich hochsensibel werden lässt sobald ich das Wort:Krebs, nur lese. Ich hoffe jemand kann meine Gedanken etwas zerstreuen, da mein Arzt keine Medikation vorgibt und viel auf meine Allergien schiebt.

Mfg

Antwort
von Cupcake76, 180

Hi Leto, 

so wie das für mich klingt, ist das eine ausgewachsene Grippe - die kann sich schon mal hinziehen. Wahrscheinlich hast Du Dich einfach ein bisschen übernommen und nicht lang genug auskuriert, als Du nach dem hohen Fieber wieder zur Arbeit gegangen bist. 

Das kann aber schon mal sein und ist für sich genommen noch kein Grund zur Beunruhigung. Der Körper muss ganz schön kämpfen bei einer richtigen Grippe, und das merkt man halt auch. Aber außer ein bisschen Zeit und Ruhe kann man da im allgemeinen wenig machen. Medikamente bringen da leider nicht viel, daher hat Dein Arzt wahrscheinlich auch keine verschrieben. Abwarten, Tee trinken und vor allem ausruhen ist dann angesagt.

Ich kann natürlich aus der Ferne nicht beurteilen, was genau es ist, aber da ja auch schon mal ein Arzt draufgeschaut hat, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen! Gib Deinem Körper einfach ein bisschen Zeit und schnapp Dir eine schöne Serie oder ein gutes Buch und lenk Dich ein bisschen ab. Zu viel Grübeln ist dem Genesungsprozess auch nicht förderlich. ;)

Wenn es sich noch sehr lang hinzieht oder Du wieder so hohes Fieber bekommst, geh einfach nochmal zum Arzt und besprech das mit ihm. (Aber ich hatte auch mal so eine hartnäckige Grippe - das kommt einem in dem Moment komisch vor, aber am Ende heilt sie dann doch ganz normal ab und alles ist gut!)

Gute Besserung!

Antwort
von Herzstueck, 140

Influenza ist leider nicht mit einem grippalen Infekt/Erkältung gleichzustellen.

Bei Letzteren kann, wenn nichts mehr geht, ein Antibiotika hilfreich sein, dieses wirkt leider bei einer Influenza nicht wirklich bis gar nicht. Hier kannst Du nur mit Geduld, körperlicher Schonung und viel Flüssigkeit wieder auf die Beine kommen.  Geh deshalb ab sofort regelmäßig im Herbst zur Grippeschutz-Impfung!

Achte auf dich und deine Gesundheit! Alles Gute!

Kommentar von elliellen ,

Weder bei der Influenza noch bei einem grippalen Infekt sind Antibiotika sinnvoll, sie bewirken höchstens das Gegenteil, da sie die fürs Immunsystem wichtigen Darmbakterien vernichten.

Kommentar von evistie ,

Auch für Antibiotikagegner gilt: Wenn zu einer Virusinfektion eine bakterielle Infektion hinzu kommt ("Superinfektion"), kann der Einsatz von Antibiotika sinnvoll sein!

Kommentar von elliellen ,

"Superinfektion" ist ein Begriff aus der Schulmedizin.
Ob es sich um die echte Grippe oder einen grippalen Infekt handelt, sollte man gleich zu Beginn der Erkrankung auf Schonung achten, sich immunstark ernähren und viel trinken.

Dann kommt es erst gar nicht zu Komplikationen wie bakteriellen Infektionen.

Leider werden auch heute noch ohne Indikation bei einem normalen Virusinfekt von manchen Ärzten Antibiotika verschrieben, die dann natürlich nicht wirken können.

Kommentar von evistie ,

"Superinfektion" ist ein Begriff aus der Schulmedizin.

Ja - und???

Antwort
von Saltwater, 142

Ich hatte auch schon eine Grippe über 4 Wochen, also bleib ruhig.

Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten