Frage von SarahShine, 69

Hallo, Ich habe seit ungefähr 2 Wochen heftigste Schmerzen in der Steißbeinregion. Kann mir jemand helfen?

Ich habe seit ungefähr 2 Wochen heftigste Schmerzen in der Steißbeinregion. Ich kann kaum mehr Sitzen oder Liegen. Fast jede Position schmerzt. Habe auch schon mal selbst gefühlt in der Pofalte und das tut höllisch weh. Ich war auch schon beim Doktor, und der hat gesagt, dass er eine Fistel ausschließen kann, und dass ich abwarten soll. GEHT ABER SCHLECHT BEI DIESEN SCHMERZEN!!! Kann mir jemand vielleicht sagen was das sein könnte?? Danke schonmal im Vorraus! Sarah

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 32


Hallo Sarah,

es gibt ganze drei Möglichkeiten für die Schmerzursache. Leider ist es so das man da eher vermuten kann!

-
Wir wissen nicht ob Du kürzlich aus welchen Gründen auch immer auf den
Po gefallen bist! Eine Steissbeinprellung kann heftig weh tun!

- eine andere Sache wäre das Piriformis-Syndrom
ist eine Kompression des Nervus ischiadicus (Ischiasnerv) In etwa wie
hier dargestellt. Nun Frauen machen schon einmal Training Bauch-Beine -
Po.

In sehr seltenen Fällen kann es da schon einmal zu so einem Engpasssyndrom kommen.

https://www.looptijden.nl/content/foto/39691.jpg

- an was ich allerdings eher denke ist das Du ein Problem mit dem  Iliosakralgelenk (Kreuzbein-Darmbein -  Gelenk) hast.

Alle diese drei genannten Probleme können stark ausstrahlen. Steissbein ( Sturz?)  Piriformis-Syndrom (eher selten) ....  http://www.mj-training.com/isg-blockade/

Das Bild unter (Aber wie kann das passieren?) in dem Link ist evtl. etwas übertrieben trifft aber schon den Kern der Sache!


Wenn der Schmerz bedingt ist durch das Iliosakralgelenk
ist und es keine Lösung gibt z.B. Physiotherapie kann es schon einmal passieren das man sagt OK hier hilft nur ein Dianadübel. (Versteifung)  der beiden Gelenke die nur eine minimale Bewegung ausführen können. So lange keine Entzündung vorliegt.


Also real kann nur ein Orthopäde vor Ort abklären was real da hinter steckt. Bis zu einem
Termin musst Du Dir halt selbst helfen

Wenn Du keine Wärmepackung (Moor) hast kannst Du auch ein zusammengerolltes Handtuch nehmen  und da etwas heisses Wasser kein kochendes Wasser  das
Ganze wiederum in ein zweites Handtuch einwickeln. Bevor man das da aufs Steissbein auflegt sollte man prüfen (Arm) ob es nicht zu warm ist.

Der Hintergrund bedingt durch Schmerzen verkrampft die
Muskulatur was wiederum Schmerzen auslöst. (die Physiotherapeuten kenne
etwas ähnliches unter heisse Rolle).

Wenn sie Kalziummangel  hätte müsste sie sich schon sehr einseitig ernähren. In sehr vielen Lebensmitteln steckt Kalzium

Angefangen vom Mineralwasser  Milch, Jogurt Quark und Käse . Eiern  .Rucola, Brokkoli und Fenchel Obst -  (z.B. Kiwi, ,Weintrauben) Nüsse   Fisch  Getreideprodukte (ausser Weissbrot). Sojamilch usw. usw.

Viele Grüsse  Stephan



Antwort
von evistie, 36

Es gibt leider sehr viele Ursachen für Steißbeinschmerzen - wenn Du mal schauen willst:

http://www.onmeda.de/krankheiten/steissbeinschmerzen-ursachen-1655-3.html

Wenn eine Fistel bereits ausgeschlossen wurde, sollte Deine nächste Anlaufstelle der Orthopäde sein, damit weitere Untersuchungen gemacht werden können.

Unsere Vermutungen helfen Dir nicht weiter und lindern leider auch nicht Deine Schmerzen!

Alles Gute für Dich.

Antwort
von bethmannchen, 28

Mach mal 'ne Obstkur, das gibt dir Mineralien. Außerdem hilft es der Verdauung, wa "da hinten" ja auch ne Rolle spielt. Und dann gönn dir ein paar Nüsse, damit dein Körper mit den Inhatsstoffen aus dem Obst auch was anfangen kann. Da hat @WosIsLos schon Recht.

Das kann auch eine Verpannung sein. Hitze, Schwitzen und Zugluft sind im Sommer besonders häufige Ursachen dafür. Am Steißbein ziehen eine ganze Reihe von Muskeln. Wenn da auch nur einer verspannt ist, zieht der in die falsche Richtung, und die anderen fangen alle an zu meckern (Schmerzen) Fühlt sich an wie "Hintern verrenkt".

Nie, nie, niemals, auch nicht bei der größten Hitze von einem Ventilator anpusten lassen - nie in nassen Badesachen / am Bund durchgeschwitztem T-Shirt herumlaufen - stets die Körpermitte warm halten - auf korrekte Haltung achten - Parkbänke mit Spalt zwischen Sitzfläche und Lehne sind auch nicht ungefährlich (Zugluftgefahr).

Was du jetzt tun kanst: EIn Schmerzmittel nehmen, damit du dich besser bewegen kannst. Es heilt nicht, aber lassen die Schmerzen nach, lässt auch die Muskelspannung schon etwas nach.

Dich flach (ohne Kopfkissen) mit dem verlängerten Rücken auf ein Heizkissen legen, und wenn alles schön durchgewärmt ist, vorsichtig Gymnastik machen und dabei immer wieder bis an die Schmerzgrenze gehen - wieder durchwärmen - Gymnastik - immer abwechelnd.

Beim hinsetzen darauf achten, dass man dann auch "auf dem ganzen Hintern" sitzt. Dazu nicht als erstes den Rücken an die Lehne werfen, sonder den "Allerwertesten" möglichst weit hinten auf die Sitzfläche strecken. Beim Platz nehmen kippt das Becken schon in die richtige Stellung.

Nun die "Napoleon-Haltung einnehmen! Also Kopf aus den Schultern ziehen, hoch mit dem Kinn und den Blick auf den Horizont richten, Hände mit den Daumen nach außen drehen, (dadurch rollen die Schultern ganz von allein nach hinten) und dabei wird das Becken in die optimale Lage kippen.

Auch ohne dass man seinen Rücken anlehnt, kann man so stundenlang ermüdungsfrei sitzen. Mit deinen Problemen sitzt du auch besser auf einem Küchenstuhl, als auf Sofa oder Sessel (Poklemmer, weil meistens viel zu tiefe Sitzfläche). 

Antwort
von WosIsLos, 30

Chronischer KALZIUMMANGEL könnte es auch sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community