Frage von Legendary, 685

Wir hatten im Unterricht das Thema Krebs. Seitdem rede ich mir ein, dass ich auch Krebs habe - was sagt ihr?

Wir hatten vor 3 Monaten an einem Freitag das Thema Krebs im Unterricht. Als ich zu Hause war habe ich gleich gegoogelt wie die Chancen sind, (in meinem Alter gering) aber jeder 2te Mensch wird in seinem Leben einmal daran erkranken -erschreckend! Ich gebe zu das ich ein Hypochonder bin und mit vll alles nur einbilde und es eine logische Erklärung gibt.... Am darauffolgenden Tag bin ich mit meinem Kumpel feiern gegangen, ich habe ziemlich viel getrunken darunter leider 2 Gläser pur (Spirituosen 35%) weil wir nichts mehr zum trinken hatten. Eigentlich trinke ich im Jahr nur rund 5 Bier diesmal war es eine Ausnahme ...ich Rauche nicht und mache Sport. Am nächsten Tag als ich zu Hause angekommen bin war mir ein bisschen schlecht und einmal hatte ich grauen Stuhl (seitdem nie wieder) und natürlich bekomm ich Panik da ich dies bei Krebs Symptomen gelesen habe. Ich bin 2 Tage darauf zur Ärztin ...Bluttest erhöhten Alkohol gehalt. ..Röntgen Alles Normal im Bauchbereich da ich manchmal leichte Stiche hatten die machbar erschienen aber nicht Schmerzhaft waren. Nachdem ich wieder Sport gemacht hatte merkte ich das ich mir dann besser ging alle Beschwerden weg....so jetzt zum eigentlichen Punkt ^^ Fast 3 Monate dannach (Sommerferien seit Wochen 30 bis 37 Grad... sitze seit Wochen faul auf der Couch und Schlafe den ganzen Tag, da gerade mein Verein Sommerpause hat. Durch die Hitze habe ich jetzt manchmal Stiche im Kopf und ein Druckgefühl bei beiden Augen...dazu kommt wieder diese leichten Stiche die manchmal am Tag erscheinen diesmal an verschiedenen Stellen am Körper ...an einem Tag mal bei den Rippen dann am Unterleib...dazu fühl ich mich schwächer durch meinen Kreislauf (sicher durch das ganze liegen und der Hitze) komme mir manchmal schwach vor und mein Stuhl weicht von Normal Braun zu hellbraun und manchmal ein bisschen Grün (durch das ganze Gemüse das ich esse) ab. Nun bilde ich mir ein Darmkrebs oder so zu haben...aber ich habe keine Schmerzen und ich Übergebe mich nicht! Ich glaub das ich ein Hypochonder bin.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von charlotte7, 588

Vorbeugung gegen Krebs ist möglich !

Ihr hattet im Unterricht das Thema Krebs. Davon bekommt man keinen Krebs– und muss es sich auch nicht einbilden oder herbei reden. Das ist reine Zeitverschwendung.

Der Unterricht dient vor allem der Information. Und wer sich mit dem Thema rechtzeitig beschäftigt und informiert, hat die Möglichkeit, vorzubeugen. Wer vorbeugt, kann das Risiko, an Krebs zu erkranken, erheblich reduzieren.

In meinem Beitrag zum Thema Krebs findest du Anregungen, wie man vorbeugen kann.

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/krebs-familie-und-umfeld?foundIn=answer-l...

Antwort
von Taigar, 508

Da ist nix mit glauben hypochonder zu sein. Du hörst so stark in dich hinein, achtest sprichwörtlich auf jedes etwas .. daa klingt schon etwas krankhaft.

und nebenbei.. wir sind alle keine pfarrertöchter aber wieso trinkst du son hochprozentigen dreck? Ist für mich immer paradox warum man sich so krampfhaft um krankheiten sorgt dann aber mit alkohol der gesundheit quasi nen tritt ins gesicht gibt.

Antwort
von Cucumberbatch, 441

Sorry, aber vielleicht brauchst Du auch einfach die Aufmerksamkeit, Menschen, die sich um Dich sorgen etc. Dafür spricht allein schon die Länge des Textes, den Du geschrieben hast...

Antwort
von helgone, 193

Hallo. Ja sowas gibt es leider immer wieder. Man hört von einer Krankheit und schwupp meint man sie auch zu haben. Versuch dich mal abzulenken und am besten garnicht drüber nach denken. 

Antwort
von pegidafreund, 368

aalter du bist ein Fall für den seelenklemptner;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community