Frage von Ginger2015, 24

Hallo, habe mir die Hand gebrochen. Welche Narkose bei Einführen einer platte (habe Angst wegen einer chronischen Krankheit).?

Antwort
von Ente63, 24

Hallo Ginger2015!

Welche Narkose du während der Operation bekommst wird der Anästhesist entscheiden, welchem du in dem Aufklärungsgespräch, das vor jeder Op stattfindet, deine chron. Krankheit mitteilen mußt.

Alles Gute!!

Antwort
von Lexi77, 13

Hallo Ginger!

Die Art der Narkose wird immer mit dem Anästhesisten beim Aufklärungsgespräch besprochen. Die meisten chronischen Krankheiten stellen aber keine Kontraindikationen für eine Narkose dar. Der Anästhesist muss natürlich von dir über alle Krankheiten, Einschränkungen, Medikamente etc. informiert werden, damit er die richtige Entscheidung treffen kann. Ich habe auch eine chronische Erkrankung und muss deswegen auch regelmäßig relativ starke Medikamente nehmen, hatte aber schon mehrere Operationen in Vollnarkose, ohne Probleme. Der Anästhesist hat sich entsprechend darauf eingestellt.

Zur Hand OP kann ich folgendes sagen: meine Mutter hatte Anfang des Jahres einen komplizierten Trümmerbruch im Handgelenk. Zur Erstversorgung bekam sie einen externen Fixateur, das wurde damals in örtlicher Betäubung (sog. Plexusanästhesie) gemacht. Diese Art der Narkose wollte sie dann auch bei der OP haben, wo sie die Platte eingesetzt bekam. Da sagten ihr aber sowohl Chirurg als auch Anästhesist, dass solche OPs eigentlich immer in Vollnarkose gemacht werden, da die Knochenhaut (oder waren es die Knochen allgemein...?) sehr empfindlich ist und es bei lediglich örtlicher Betäubung dennoch zu Schmerzen kommen kann, wenn da reingebohrt und dran gearbeitet wird.

Also sprich ganz in Ruhe mit dem Anästhesisten, erzähle ihm von deiner Erkrankung aber auch von deiner Angst! Dann kann er sich darauf einstellen und dann wird schon alles gut klappen!

Alles Gute! Lexi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community