Frage von Nil97, 34

Habe ich eine Chance nach einem Monat beendeter Psychotherapie eine neue zu beginnen?

Hallo,

ich (19) habe eine Psychotherapie gemacht und leider nicht mit viel Erfolg. Ich habe die Psychotherapie ( Verhaltenstherapie) bei meiner Therapeutin beendet. Sie war zu unsicher konnte mit meiner Unsicherheit nicht umgehen. Ich habe sehr wenige praktische Übungen in den 16 Monaten bekommen. Es gibt noch viele andere Gründe dass ich die zweite Verlängerung nicht bei Ihr machen wollte.

Jetzt habe ich eine andere Psychotherapeutin Verhaltenstherapeutin gefunden. Sie hat einen Antrag für 5 probatorische Sitzungen beantragt. Mit der Krankenkasse habe ich das geklärt. Ich warte jetzt nun auf die Genehmigung vom Gutachter. Der Antrag geht zu einem medizinischen Gutachter wie ich weiß, da Sie auch keine Kassenzulassung hat. Ich habe viele Therapeutin gesucht, die eine Kassenzulassung haben. Allerdings war meine Suche erfolglos. Alle bieten erst nach ab drei Monaten einen Platz.

Bei der Therapeutin konnte ich kein Erstgespräch führen es mussten die probatorischen Stunden beantragt werden. Da Sie eine private Praxis hat!

Da liegen keine zwei Jahre! Glaubt Ihr ich habe noch Chancen?

Bitte ernste Antworten. Vielen Dank. Liebe Grüße, Nil

Antwort
von DieMelli, 19

Ich habe einige Jahre in der Psychotherapieabteilung einer KK gearbeitet und daher schätze ich es so ein:

Dein Antrag wird wohl abgelehnt, wenn du nicht "beweisen" kannst, dass du eine gewisse Anzahl von Versuchen gemacht hast, dir einen kassenzugelassenen Therapeuten zu suchen, der dich innerhalb der nächsten 3 Monaten behandeln könnte.

Unter Umständen könntest du natürlich auch argumentieren, dass kein kassenzugelassener Therapeut in deiner Umgebung praktiziert. Allerdings müsstest du dafür sehr ländlich wohnen.

Ich hoffe, ich konnte grob weiterhelfen.

Kommentar von Nil97 ,

Hallo,vielen Dank für deine Antwort. Ich habe alle benötigten Unterlagen meiner Krankenkasse zugeschickt. Also die Liste über die erfolglose suche der kassenzugelassenen Therapeutin.

Was glaubst du wie hoch die Chance da ist  für eine Genehmigung? Die Psychotherapeutin hat aber nur den Antrag für die probatorische Sitzungen beantragt. 

Ich glaube da ist keine ausführliche Begründung dabei. Erst wenn die eigentliche Therapie beantragt wird.

Kommentar von DieMelli ,

Aufgrund deiner vorangegangenen Probleme (Unsicherheit)  mit dem anderen Therapeuten, sehe ich die Chancen ganz gut, sofern diese nun nicht bestehen und sie auch im Antrag erwähnt wurden. 

Antwort
von Lydia304, 5

Das sog. "Kostenerstattungsverfahren", das Du ansprichst, muss Dir die Krankenkasse eigentlich gesetzlich bewilligen, wenn Du nachweisen kannst, dass Du keinen kassenzugelassenen Therapeuten mit zumutbarer Wartezeit gefunden hast. In der Praxis gehen die Krankenkassen damit allerdings sehr unterschiedlich um, je nach Kasse und je nach Region. Denn dies soll eine "Ausnahmeregelung" bleiben. Deswegen sagen Erfahrungswerte einzelner Personen hier wenig über Deine Aussichten aus.

Bei Dir kommt die vorher abgebrochene Psychotherapie natürlich erschwerend hinzu. Warum nach so kurzer Zeit wieder Psychotherapie in Anspruch genommen werden muss, wird die Therapeutin inhaltlich begründen müssen, allerdings wahrscheinlich erst nach den probatorischen Sitzungen bei der Beantragung der tatsächlichen Behandlungsstunden.

Einfach hoffen und Daumen halten, den Rest muss Deine Therapeutin machen! Viel Glück!

Antwort
von kreuzkampus, 20

Ernsthafte Antwort: Das kann niemand von uns beantworten. Warte einfach die Zeit bis zur Entscheidung der Kasse ab.

Kommentar von Nil97 ,

Es gibt auch vielleicht jemanden der damit Erfahrung hat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten