Frage von Ann1309, 19

Hallo bin weiblich und habe inkontinenz bei mir soll eine Blasenspiegelung gemacht werden

habe eine phobie wenn in den genitalien untersucht wird kann da narkose verlangt werden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 19

Das kann man natürlich unter Narkose machen. Die ganze Untersuchung dauert allerdings nur 5 Minuten, das musst du mit dem Urologen besprechen. Wie machst du das beim Frauenarzt? Gehst du nicht zu Vorsorgeuntersuchungen? Solltest du diese Ängste aufgrund einer Vergewaltigung haben, solltest du dringend zu einem Psychologen gehen. Alles gute. Lg Gerda

Kommentar von Ann1309 ,

Hallo habe einen verhaltenstherapeut traut sich an das thema nicht dran

Kommentar von Ann1309 ,

Arzt sagt hat kein zweck eine bei mir zu machen

Kommentar von gerdavh ,

Dann solltest du dir einen anderen Therapeuten suchen. Vielleicht wäre es weit sinnvoller, wenn du eine Psychologin oder Therapeutin hättest. Alles Gute. Lg Gerda

Antwort
von bobbys, 17

Die Zystoskopie (Blasenspiegelung) ist eine Untersuchung der Harnblase diese ist völlig unkompliziert da der Weg zur Harnblase kurz ist und auch gerade. Deshalb wird das auch ohne Narkose gemacht. Anders ist das beim Mann.

LG bobbys

Antwort
von StephanZehnt, 15

Hallo Ann,

zuimeist wird wird in dem Fall eine örtliche Betäubung (Lokalanästhesie). gemacht. Du solltest aber vor der Blasenspiegelung (Zystoskopie) der Ärztin schon sagen das Du da in dem Zusammenhang eine Phopie hast. Ja und dann bekommt man wie bei einer Darmspiegelung eine Narkose.

Wenn man Dir nur so in dem Fall weiterhelfen kann ( ich weis nicht was schon alles ausgeschlossen wurde (Senkblase udgl.. ?).

VG Stephan

http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/

Kommentar von Ann1309 ,

bis jetzt wurde nur blasenentzündung ausgeschlossen

Kommentar von StephanZehnt ,

Also sprich mit dem dem / der Urolog(en)in in wie weit man Dir in dem genannten Forum Tipps geben kann mit dem Problem besser klar zu kommen, falls ...?

Kommentar von gerdavh ,

Hallo stephan, da muss ich Dich korrigieren. Ich hatte schon zwei Blasenspiegelungen - bei Frauen wird nicht betäubt. Das ist ein auszuhaltender Druckschmerz und diese Untersuchung dauert auch nicht sehr lange. Du schreibst von Ärztin - aus einem mir unerfindlichen Grund kenne ich nur männliche Urologen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun aus diesem Grund habe ich geschrieben - Du solltest aber vor der Blasenspiegelung (Zystoskopie) der Ärztin schon sagen das Du da in dem Zusammenhang eine Phopie hast.

In dem Fall würde der Arzt schon eine Narkose machen. Bevor Frau A. da ausflippt!

Ich hatte übrigens eine Urologin (wo ich 1x war) muss aber zugeben das es sie nicht ganz so häufig gibt.


Nach Statistiken der Bundesärztekammer waren 2008 in Deutschland 5040 Fachärzte für Urologie tätig, darunter 572 Urologinnen. Von diesen sind 236 niedergelassene Ärztinnen. „Im Vergleich zu einem Frauen dominierten Fachbereich wie der Gynäkologie ist der Frauenanteil von derzeit 11,3 Prozent in unserem Fachbereich zwar immer noch gering, dennoch haben wir in den letzten zehn Jahren deutlich aufgeholt“, sagt die Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V., Professor Dr. Sabine Kliesch. So lag die Frauenquote in der Urologie 1998 noch bei 6,9 Prozent.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten