Frage von kummerhucken, 3

Hämatombildung im Brustkorb

Vor einer Woche wurde meinem Partner ein gutartiger Tumor im Bereich der li. Brust entfernt.Es bestehen immer noch Nachblutungen im OP-Bereich die mit einer Drainage versorgt wurde.Täglich sammeln sich in der Drainageflasche ca.60ml Blut an.Was kann man noch unternehmen um die innere Blutung zu stoppen?

Antwort
von Mahut, 1

Hallo Kummerhucken, da brauchst du dir keine Gedanken machen, wenn 60 ml in der Drainageflasche sind, das wird bald weniger, Nach meiner OP vor 2 Jahren hatte ich gleichzeitig 4 Flaschen und dort sammelte sich noch mehr an, dagegen kannst du nichts machen, musst nur Geduld haben.

Gute Besserung für deinen Partner,

Gruß Mahut

Antwort
von bobbys, 1

Hallo,

ist dein Partner noch im Krankenhaus? oder zu Hause? Wer kontrolliert die Drainagen und wechselt sie? Das sind alles Punkte die man zu einer Beurteilung der Blutung mit wissen muss.Denn die Drainagen werden im Krankenhaus nur gewechselt ,wenn sie voll sind.Es könnte nämlich sein ,das du da schon falsch informiert bist.

LG Bobbys :)

Antwort
von walesca, 1

Hallo kummerhucken!

Dein Partner könnte z.B. "Arnica-Globuli D12" (3 x tgl. 5 Globuli) anwenden. Damit können übermäßige Blutungen verhindert werden. Außerdem wirkt es noch heilungsfördernd. Aber etwas wird trotzdem durch die Drainage abfließen. Das ist normal.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von gerdavh ,

Ich bin ja sehr für Homöopathie, aber ich glaube kaum, dass Arnica nach einer OP im Brustbereich helfen kann. Arnica ist hilfreich bei Quetschungen, Brellungen, Hämatomen, Verbrennungen, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Schleimhautentzündungen.

Kommentar von walesca ,

Bei meiner letzten OP hat mir meine Heilpraktikerin diese Arnica-Globuli für 3 Tage vor der Op und auch bis zu 4 Wochen nach der OP empfohlen, da dadurch Hämatome verringert bzw. eher abgebaut werden und 2. die Heilung unterstützt wird!! Bisher war jeder Chirurg sehr froh, dem ich über diese Anwendung berichtet habe, und hat es ausdrücklich befürwortet!! LG

Antwort
von gerdavh, 1

Hallo, erstmal eines vorweg - Du kannst überhaupt nichts unternehmen, um Deinem Partner zu helfen. Da er ja im Krankenhaus liegt, will ich doch mal schwer hoffen, dass die behandelnden Ärzte wissen, was sie da tun. Eine Nachblutung von nur 60 ml ist nicht viel. Nach solch einer OP ist es ganz normal, dass ein Drain gelegt wird, in dem sich etwas Blut ansammelt. Vielleicht würde es Dich ja beruhigen, wenn Du den Stationsarzt um ein aufklärendes Gespräch bittest. Ich würde mir da jetzt keine zu großen Sorgen machen. Alles Gute. Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten