Frage von tole2732, 96

habe seit 5 Wochen Darmbakterien durch Antibiotikabehandlung

bekomme jetzt schon die zweite Serie Antibiotika gegen Darmbakterien , aber sobald ich diese absetze fängt alles wieder von vorne an. Meine Frage: mit einer Darmsanierung kann ich doch erst anfangen wenn ich keine Antibiotika mehr einnehme ,oder?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 91

Hallo Tole,

es gibt sicher auch schädliche Darmbakterien und die werden immer stärker resistent. Ich habe deshalb angenommen das man nun ein entsprechendes Antibiotika genau für den Bakterienstamm einsetzt. Denn ob da noch Antibiotika wie z.B. Metromidazol wirkt?

Eine Möglichkeit wäre noch der Einsatz von Bakteriophagen was man allerdings eher in Osteuropa macht. http://www.dsmz.de/de/start/phagen-infoseite.html

Erst nachdem man mit den schädlichen Darmbakterien klar gekommen ist kann man mit der Darmsanierung beginnen. also z.B. Mutaflor oder Omniflora. Der Hersteller schreibt zwar das man Mutaflor zusammen mit Antibiotika einnehmen könnte allerdings einen hohen Wirkverlust hätte. Es braucht also noch etwas Geduld

VG Stephan

Antwort
von elliellen, 83

Durch eine Antibiotikum gerät das Darmgleichgewicht ja erst durcheinander. Dagegen wieder ein Antibiotikum einzusetzen wäre völlig kontraproduktiv.

Antibiotika sollten äußerst selten eingesetzt werden. Anschließend nach der Einnahme sollte dann immer ein Darmaufbaupräparat eingenommen werden und wie Friedelgunde schon schrieb auch während der Einnahme gesunde Ernährung, also zuckerarm und viel Rohkost und Gemüsemost, das ist gut für den Darm.

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich schätze hier geht es eher um eine bereits bestehende Darmfehlbesiedlung (Dünndarm) die durch Antibiotika beseitigt werden soll wenn ich das richtig verstanden habe. Denn er hat nicht geschrieben das es eine sonstige Erkrankung gibt!

Natürlich ist klar wenn man Antibiotika nehmen muss das dann das Gleichgewicht der Darmflora leidet.

Kommentar von elliellen ,

Ich nehme an, dass eine AB Einnahme den jetzigen Darmbeschwerden vorausgegangen ist. Er schreibt, wenn er das jetzige AB absetzt, kommen die Darmproblerme wieder. Deshalb finde ich es äußerst wichtig, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Es gibt viele gute Darmkuren und Darmaufbaupräparate, die man machen kann und die wirklich auf Dauer helfen und den Darm regenerieren..

Kommentar von tole2732 ,

heute geht es mir zum ersten Mal gut....habe AB abgesetzt und nehme seit 1 Woche Symbio Flor und zusätzlich " Spirolina" . Ich hoffe es bleibt jetzt so. Danke für die Antworten...habe natürlich auch meine Ernährung umgestellt.. LG Tole

Kommentar von elliellen ,

Super, das freut mich. Ich denke, wenn du das eine Weile beibehälst, wird es dir dauerhaft besser gehen. Ich wünsche es dir. LG

Antwort
von Friedelgunde, 71

So ganz verstehe ich das jetzt nicht: Du bekommst Antibiotika gegen Darmbakterien??

Oder ist deine Darmflora (also deine "guten" Darmbakterien) geschädigt, weil du Antibiotika nimmst? Wohl eher das, oder?

Unabhängig davon: eine Darmsanierung (im Sinne von Symbioselenkung, also des "ins Gleichgewicht Bringens" der natürlichen Darmbakterien) ist natürlich erst dann sinnvoll, wenn du keine Antibiotika mehr nehmen musst. Sonst geraten die Bakterien ja gleich wieder durcheinander.

Du kannst aber schon jetzt Gutes für deinen Darm tun, indem du dich vollwertig ernährst, viel Rohkost isst und auf Weißmehl, Zucker und Alkohol verzichtest. Damit dein Darm so wenig wie möglich geschädigt wird.

Kommentar von gerdavh ,
  • Joghurt mit rechsdrehenden Milchsäurebakterien - in zweistündigem Abstand zum Antibiotikum. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten