Frage von Cissy, 114

Habe seit 4 Wochen einen grippalen Infekt mit Schnupfen, Überlkeit, Schwäche. Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, wie lange dieser dauert?

Ich laboriere seit 4 Wochen an einem grippalen Infekt mit starkem Schnupfen, Überlkeit, Schwäche, Kreislaufproblemen etc., aber kein Fieber. Die Symptome kommen und gehen und ich bin nicht belastbar und daher krank geschrieben. Mein Arzt meinte, das wäre ein hartnäckiger viraler Infekt, der offenbar gerade herum geht. Ich nehme Immunstärkende Medikamente und Vitamine und werde auch homöopathisch behandelt, aber bisher ohne Erfolgt. Hatte jemand von euch auch diesen Infekt? Hat jemand Erfahrung, wie lange dieses nervtötende Ding dauert?

Antwort
von Gummibaer96, 98

Das könnte auch pfeiffersches Drüsenfieber sein. Wird oft mit einem grippalen Infekt verwechselt und dauert mehrere Wochen..  Er kann auch ohne Fieber auftreten. An deiner Stelle würde ich mich mal darauf testen lassen. 

Kommentar von Cissy ,

Das hatten meine Hausärzte (bin in einer Gemeinschaftspraxis in Behandlung) auch schon in Betracht gezogen, aber laut den Symptomen und Laborergebnissen sind sie der Meinung, dass es wohl doch eher dieser hartnäckige grippale Infekt sei, der z. Z. rumgeht.

Kommentar von Gummibaer96 ,

Okay. Dann hat es dich wohl wirklich einfach nur schlimm erwischt... Ich wünsche dir Gute Besserung! 

Wurde bei dir denn auch ein Blutbild gemacht? Bei mir hatte mein Hausarzt letztes Jahr auch zunächst Pfeiffersches Drüsenfieber zu 99% ausgeschlossen, da ich nur wenig typische Symptome hatte und alles auf eine Grippe geschoben.. Er hatte mir dann nach Wochen doch noch zur Sicherheit Blut abgenommen und siehe da, ich hatte tatsächlich Pfeiffersches Drüsenfieber. Da hat er ganz schön groß geguckt ;-)

Kommentar von Engelschen123 ,

Hallo Gummibaer,

Wie wurde das Pfeiffersche Drüsenfieber behandelt?

Ich hatte Mitte März einen " grippalen Infekt"! Und habe immer noch Probleme. Leichter Schwindel, ab und zu Übelkeit, erhöhter Puls, Abgeschlagenheit!

Bisher wurde aber nichts gefunden, nur das gesagt wird das diese Symptome von der Noch nicht auskurierten Grippe kommt!

LG Engelschen

Kommentar von Gummibaer96 ,

Hallo, 

Bei mir persönlich musste es zum Glück kaum behandelt werden. Nur das Übliche: Viel Ruhe, Vitamine und 3x täglich Schmerzmittel wie Paracetamol. Damit kam ich auch ganz gut klar, innerhalb von 4 Wochen waren die Symptome komplett weg. 

Aber es gibt auch einige Fälle, bei denen das Pfeiffersche Drüsenfieber zu inneren Entzündingen führt, die Milz reißt, etc.. Deshalb sollte man regelmäßig vom Arzt überwacht werden. Mein damaliger Freund (der sich bei mir angesteckt hatte) lag mehrere Wochen mit pfeifferschem Drüsenfieber im Krankenhaus, da die Milz wie auch die Mandeln so stark angeschwollen waren, dass es echt gefährlich für ihn wurde. Danach hatte er auch noch mehrere Wochen einige Symptome. 

Aber  ein spezielles Medikament gegen pfeiffersches Drüsenfieber gibt es wohl nicht. Leider. Man kann nur die Symptome behandeln und sich überwachen lassen. 

LG

Antwort
von Cissy, 52

Hallo Gummibaer, Blutbilder wurden gemacht. Es hat nichts auf ebv hingedeutet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten