Frage von Sunriselady, 145

Habe MRT-Befund und werde immer unsicherer b. Diagnose-googeln. Kann mir jemand auf "Deutsch"erklä

Diagnose: ........ Es resultieren sekundär degenerativ funktionell höhergradige Einengung der NEUROFORAMINA C6 und C7. Keine höhergradige zentrale Stenose. Kurzstreckige ( 1cm ) spindelförmige Erweiterung des zentralen medullären Liquorkanales in der Höhe HWK 4, vom Aspekt einer KLEINEN SYRINX, vermutlich kongenital und asymptomatisch. KEINE MYELOPATHIE.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 138

Hallo Sunriselady,

es resultiert daraus degenerativ funktionell höhergradige Einengung der Zwischenwirbellöcher durch die die Nervenwurzeln verlaufen. C6 und C7 (Nervenwurzeln Halswirbelsäule). Keine höhergradige zentrale Einengung (Stenose).Rückenmarkskanals (?) . . Kurzstreckige (1cm) spindelförmige Erweiterung des zentralen (das Mark betreffend, zu ihm gehörigen) Liquorkanales (Zentralkanal (Canalis centralis) ist ein im Zentrum des Rückenmarks gelegener Kanal, der Liquor cerebrospinalis enthält. In der Höhe des Halswirbelkörpers 4

Vom Aspekt einer kleinen Syrinx (Die Syringomyelie (griech. Syrinx: Rohr, Flöte) ist eine Höhlenbildung in der Grauen Substanz des Rückenmarkes.) vermutlich angeboren und ohne erkennbare Symptome. Keine Myelopathie (Schädigung des Rückenmarks z.B. durch Kompression).

  • sekundär (Folge einer anderen Erkrankung oder Schädigung ist.).

Nervenwurzeln zuständig für

  • C6 Nacken , Trapezmuskeln , Schulter
  • C7 Schilddrüse , Ellenbogen.

VG Stephan

Antwort
von SaoirseMcKenna, 110

http://www.dr-patz.de/einengung-wirbelkanal.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten