Frage von JessiPessi, 19

Habe ich keine Persönlichkeit mehr?

Bitte ihr müsst mir helfen, ich halte es nicht mehr aus. Ich habe das Gefühl, das ich keine Persönlichkeit mehr besitze. ich bin ein 14 jähriges Mädchen und es ist so das ich seit vielen Jahren mein Gesicht sozusagen nur versteckt hatte. Aufgrund von mobbing, habe ich mir nur noch rollen antrainiert, die nur darauf '' spezialisiert '' waren Leute zum lachen zu bringen. Jetzt habe ich es (.. Schlagartig) abgelegt, also ich habe aufgehört in diesen rollen zu denken und meine echte Persönlichkeit ist irgendwie... Nichts? Ich kann garnicht mehr alleine mit mir selbst sein, ich halte diese unglaubliche leere nicht aus. Ich habe garkeinen gefühle mehr und ich denke nicht mehr natürlich. Das einzige ist das ich plötzlich so unglaublich logisch (-> und das dann tiefsinnig) denke. Ich hätte jetzt länger Ferien, und wenn ich jetzt auf Leute treffe, habe ich keine Ahnung was mehr gut ist. Ich schweige sie stundenlang an, weil ich nichts zu sagen habe (sagen kann), aber ich denke das ist nicht normal. Meine fähhigkeiten wie tanzen, kochen oder such in andere Leute versetzen ist auch weg. Ich habe für garnichts ein Gefühl! Aber in der schule ist das auch so eine Sache. Früher oder später zwinge ich mich nach Wochen wieder in rollen zu schlüpfen, aber jedes mal wenn ich es versuche, verschwindet was von meiner Leistungsfähigkeit und logisches denken für die schule.

Ich kann jetzt nicht mehr schreiben, weiles sonst zu lange wäre und es keiner lesen würde, aber ich hoffe es reicht euch :-( Es ist ja nicht so als würde ich mich so sehr darauf festlegen, das ich jetzt keine Persönlichkeit habe. Ich würde ja gerne zum Psychologen, aber 1. Es dauert Länge bis ich da einen Termin bekomme und 2. Werde ich wahrscheinlich nicht mehr so gut wie jetzt gerade erzählen können (ich werde garnichts sagen können, weil ich nicht für mich denken kann, denke ich)
Ich schreibe gerade, weil ich jetzt gerade ein bisschen Gefühl für mich habe, da ich länger mit Menschen zusammen war. Bitte ihr müsst mir helfen, mir ist wirklich alles so... Egal? Meine Klamotten, wahllos angezogen, wahrscheinlich würde ich sogar in Unterwäsche rausgehen, mein zimmer verhüllt und ich habe nicht das Gefühl das was falsch ist (ich merke garnicht das es vermüllt ist, ich würde ununterbrochen nur essen, alles, weil ich keine Meinung habe ws mir noch schmeckt? D: Bitte, so kann ich nicht mehr weiterleben, ich brauche wirklich Hilfe..

Antwort
von dinska, 11

Das ist doch ganz normal, dass wenn man sich immer nur nach anderen richtet, die eigene Persönlichkeit auf der Strecke bleibt. Du musst lernen, dich so anzunehmen wie du bist und dich lieben, denn du musst jede Sekunde, jede Stunde mit dir auskommen. Also versuche wieder zu dir zu finden. Überlege dir was du magst, welche Wünsche du für die Zukunft hast und was du nicht magst, was du ändern möchtest. Setze realistische Ziele, am besten du machst eine Liste. Dann überlegst du dir was du brauchst um deine Wünsche zu realisieren. Kleine Schritte sind besser als große. Mach dir auch bewusst, dass es auch mal einen Bogen oder Nebenweg geben kann. Es verläuft im Leben nicht alles geradlinig, wichtig ist aber immer seine Ziele nicht aus den augen zu verlieren. Du wirst das schaffen, wer, wenn nicht du!

Kommentar von JessiPessi ,

Dinska Hallo :-) ja ich denke ich sollte mich da langsam rantasten. Wie war es in eurer pubertät gewesen, hattest du auch solche 'persönlichkeitsstörungen' oder was es auch immer ist, gehabt. Ich meine ist das normal es(mehr oder weniger ausgeprägt) mal zu haben?

Kommentar von dinska ,

Das ist doch ganz normal. Ich habe Tagebuch geschrieben und die Bücher habe ich heute noch. Mal himmelhoch jauchzend, mal zu Tode betrübt. Wichtig ist immer, dass man zu sich steht und seine Wünsche realisiert. Es kann einen nicht jeder lieben. Sage dir, hier bin ich, so wie ich bin, wer mich nicht liebt ist selber schuld.

Kommentar von JessiPessi ,

Wow... Wow danke danke danke das du mir das gesagt hast, (das ist gut das zu wissen das es normal ist!!) vielen vielen dank das du mir hilfst :'(( danke!

Antwort
von Shivania, 7

Liebe JessiPessi,

was Du schreibst ist ja schrecklich...

Als erstes: Doch, Du hast noch eine Persönlichkeit. Die hat sich aber so wie Rapunzel in einem Turm versteckt, damit nichts mehr passieren kann. Aus diesem Grunde ist die Persönlichkeit gerade scheinbar nicht anwesend.

Und so wie Rapunzel aus ihrem Turm erlöst werden konnte, ist es auch für Dich möglich. Denn es macht durchaus Sinn, wenn jemand Mobbing-Erlebnsse hatte, sich im Turm zu verstecken. Dort wird man nämlich dann nicht angegriffen. Und wenn es draußen ruhig geworden ist wird es irgendwann auch wieder Zeit, die Fenster zu öffnen - herauszuschauen und irgendwann dann auch aus dem Turm dann wieder herauszukommen.

Und dabei kann Dir eine Psychotherapie sehr gut helfen. Womöglich ist es sogar sehr gut für Dich, wenn es etwas dauert, bis die Therapie beginnt - dann kannst Du Dich genügend darauf vorbereiten.

Und so wie Du fühlst ist bei dem was Du erlebt hast ganz "normal" - das würde jedem anderen mit diesen Erlebnissen genauso gehen.

Das gute daran ist: Durch eine gute Traumatherapie ist das auch wieder veränderbar. Ich empfehle einen Therapeuten, der in EMDR ausgebildet ist: http://www.emdr-institut.de

Fazit: Person ist nicht verschwunden - hat sich nur versteckt. Und kann auch wieder hervorkommen, wenn das Umfeld sicher genug ist!

Antwort
von Powaaa, 5

Such dir einen geeigneten Psychologen!

Du hast dir über die Jahre hinweg Masken aufgesetzt und merkst jetzt, wo du die Masken absetzt, dass du dich nicht mal mehr selbst kennst. Aber bei solchen Themen sind Ferndiagnosen ganz schwer bis fast unmöglich.

Wenn du dich vor den Schritt -> Psychologe zu sehr schreckst, dann such dir doch eine Vertrauensperson, Freunde/Eltern/Verwandte, mit denen du das zuvor besprechen kannst. Wenn du Angst hast, deine Situation nicht beschreiben zu können, dann druck doch einfach den Text, den du hier geschrieben hast, aus. Das Gefühl, Emotionen schriftlich besser rüberbringen zu können als mündlich, ist völlig normal.

Kommentar von JessiPessi ,

Ja genau!! Ich habe mir dafür, wenn ich es gerade beschreiben könnte, immer irgendwelche Stichpunkte gemacht, die meinen Zustand jetzt beschreiben könnten. Ich habe angst das ich nicht diese 'Erleuchtung' habe beim Psychologen, das alles was er mir sagt so an mir vorbeifliegt ohne eine gefühlsregung von mir, ohne das er mir irgendwie weiterhilft. (... Wie kann ich das ausdrücken?? :D) aber nein, ich werde wohl wohl oder übel wirklich noch auf einen Psychologen warten müssen, da hast du recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community