Frage von GirlyN, 221

habe ich einen gehirntumor?

Hallo ihr, Ich plage mich seit wochen mit den Gedanken einen hirntumor zu haben. Ich habe jeden morgen kopfschmerzen und Übelkeit( allerdings kein erbrechen) und fühle mich seelisch auch nicht gut.( sprich: wesensveränderung) Vielleicht fühle ich mich seelisch nicht gut weil mich vieles belastet und ich stress habe. weiss da jemand was? Ich hab so angst

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo GirlyN,

Schau mal bitte hier:
Kopfschmerzen Krebs

Antwort
von Emelina, 189

Hallo GirlyN,

Kopfschmerzen in Verbindung mit Übelkeit könnten ein Hinweis auf Migräne sein. Spannungskopfschmerzen treten meist ohne Übelkeit auf. Beides kann durch Stress ausgelöst werden. Es könnten aber auch andere Ursachen zu Grunde liegen. Das solltest du von einem Arzt abklären lassen. Einen Gehirntumor halte ich – wie die anderen Antworter hier – auch für sehr unwahrscheinlich, weil die Symptome nicht so recht passen.

In einem Kommentar hast du gefragt, ob es Migräne sein könnte. Hier habe ich dir mal die Typischen Migränesymptome zusammengeschrieben:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Wenn das auf dich (auch teilweise) zutrifft, dann lasse dich von einem Neurologen untersuchen – das ist der Facharzt für Migräne. Es ist immer wichtig die Ursache für Kopfschmerzen zu kennen, denn bei Migräne helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Stress kann Migräne auslösen (wenn man dafür anfällig ist) und er kann auch Spannungskopfschmerzen auslösen. Eine anstrengende Ausbildung mit Kindern kann schon sehr stressig sein.

Du wirst dich zwar im Laufe der Zeit an diese Arbeit gewöhnen, so dass es für dich dann nicht mehr so stressig sein wird, aber du brauchst ja jetzt etwas, was dir hilft.

Leichter, regelmäßiger Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen) oder regelmäßige Entspannungsübungen können dem Stress vorbeugen.

"Entspannungsübungen" kannst du googeln.

Antwort
von Lexi77, 152

Hallo GirlyN!

Erstmal keine Panik!!! Wenn du sicher gehen willst, was mit dir los ist und woher deine Kopfschmerzen kommen, solltest du zum Arzt gehen und das abklären lassen. Schildere ihm deine Beschwerden und er wird dann bei Bedarf entsprechende Untersuchungen (ggf. MRT) veranlassen und dir was gegen die Kopfschmerzen und die Übelkeit empfehlen.

Sind deine Kopfschmerzen denn in den letzten Tagen immer schlimmer geworden?

(Krankheitszeichen

Erste Symptome eines Gehirntumors sind meist uncharakteristisch, diese sind z.B. Müdigkeit und Verminderung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Häufig treten bei etwa der Hälfte aller Patienten zuerst Kopfschmerzen, besonders nachts und früh morgens, auf. Im Laufe des Tages nimmt der Schmerz dann wieder etwas ab. Kopfschmerzen, die durch einen Gehirntumor verursacht werden, nehmen innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen stetig zu und lassen sich durch Schmerzmittel kaum unterdrücken.

Quelle: s. Link unten)

Allerdings glaube ich eher, dass deine Kopfschmerzen eher eine andere Ursache haben, z.B. vielleicht Verspannungen (sitzt du viel am PC?). Ich vermute mal, dass du noch recht jung bist und da sind Gehirntumoren doch eher selten. Die Übelkeit könnte auch durch die Kopfschmerzen ausgelöst werden. Ich habe auch oft Übelkeit wenn ich Schmerzen habe.

Und wenn du selber schon schreibst, dass du Stress hast und dich vieles belastet, so könnte auch das deine Kopfschmerzen auslösen. Aber auch das kann dein Arzt feststellen und auch da kann man was gegen machen.

Als erste Selbsthilfe-Maßnahme könntest du ja einfach mal ausprobieren, ob dir z.B. Wärme gegen deine Kopfschmerzen hilft. Mach mal ein Körnerkissen warm und lege dir das in den Nacken. Wenn deine Schmerzen dann besser werden, dann kommen die ziemlich sicher von Verspannungen. Denn Wärme lockert die Muskulatur und kann so die Schmerzen lindern. In dem Fall könntest du das dann auch deinem Arzt schon sagen und er kann dir ggf. Krankengymnastik verordnen.

Oder versuche mal so richtig zu entspannen und den Stress beiseite zu schieben (ich weiß, das ist leichter gesagt als getan). Relativ einfach ist hier z.B. die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson. Wenn du das jeden Tag machst, dann kannst du so dem Stress begegnen.

Und wenn das alles nicht hilft und deine Schmerzen mehr werden oder noch andere Symptome dazu kommen, dann muss das natürlich auf jeden Fall weiter abgeklärt werden. Allerdings sind Gehirntumore eher seltener (ca. 8000 Neuerkrankungen/Jahr in ganz Deutschland) und treten meist erst ab dem 40. Lebensjahr auf. (http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/zentren/cccu/home/fuer-patienten-und-angeho...) Oder gibt es Risikofaktoren in deiner Familie?

Aber du darfst dich da aber auch nicht reinsteigern, das verstärkt deine Symptome dann nur noch mehr.

Alles Gute!

Kommentar von GirlyN ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Naja ich bin schon öfters müde liegt aber vielleicht daran das meine Ausbildung bisschen anstrengend ist da ich mit kindern arbeite ;-) Oder könnte das migräne sein? Ich weiß es nicht. .

Antwort
von Mahut, 138

Ich schließe mich der Antwort von @Lexi77 an,

Deine Kopfschmerzen können von dem Stress kommen, den du ja wie du schreibst hast und auch sehr belastet bist.

Meine jüngere Tochter hatte ihr ganze Kindheit über Kopfweh, das kam vom Stress in der Schule, da sie schwerhörig ist, hatte sie sehr viel Stress in der normalen Schule, das wurde erst besser als sie dann auf die Schwerhörigen-Schule kam.

Also versuche mal etwas zu entspannen. Vielleicht verschreibt der Arzt dir ja auch eine Entspannungstherapie

Antwort
von Gruselweib, 127

Deinem Nicknamen nach zu urteilen, bist du noch recht jung. In so jungen Jahren ist es mehr als unwahrscheinlich, an einem Gehirntumor zu erkranken. Es gibt Krebsarten, die betreffen auch junge Menschen, aber nicht der Gehirntumor. Du leidest vermutlich an Stress und Überlastung. Das führt ebenfalls zu den von dir genannten Symptomen. Auch die Wesensveränderung spricht dafür. Wenn du nicht alleine zurecht kommst, sei so gut, lass dir dann einen Termin bei einem Psychologen geben. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von polarbaer64, 109

Ich kannte 3 Menschen mit Gehirntumor. Keiner von Ihnen hatte jemals irgendwelche Schmerzen, Übelkeit oder ähnliches, was auf deine Beschreibung zurückführt.

Meine Mutter hatte einen gutartigen Gehirntumor, von dem sie nie etwas spürte. Sie starb letztendlich an etwas ganz anderem.... .

Zwei liebe Menschen aus meinem Bekanntenkreis stellten ihren (bösartigen) Gehirntumor fest (bzw. die Ärzte), als sie auf offener Strasse einfach das Bewusstsein verloren). Leider sind beide bereits verstorben :o( . Aber sie hatten nie etwas "gespürt".

Aber was du das beschreibst, klingt eher nach Stress! Sagst du ja auch selber. Das werden sicher Verspannungskopfschmerzen sein, innere Unruhe, und Co. Geh mal zum Arzt damit, und lass dich untersuchen. Wahrscheinlich reicht ein bisschen Johanniskraut, damit es dir wieder besser geht. Und ein Freizeitausgleich zu deinem Job, wenn der dich so mitnimmt ;o) . Ich arbeite auch mit Kindern, aber schon seit über 30 Jahren. Das lässt mich eigentlich nicht auf die Palme bringen ;o) . Aber ich weiß schon noch, wie es damals war. Als "Neuling" stresst einen das schon ordentlich :o) .

Rede dir aber bitte nicht so´n Zeug wie Gehirntumor ein. Das ist doch Quatsch. Frische Luft, etwas Veränderung, und vielleicht ein leichtes Medikamet und / oder ´ne Massage, und du bist wieder die Alte.

Gute Besserung :o) !

Antwort
von LilaLilie, 104

Hallo,

auch seelische Erkrankungen wie z. B. Depressionen können Begleiterscheinungen wie Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit etc hervorrufen. Ich würde es zuerst mit meinem Hausarzt abklären und dann ggf. einen Psychologen oder Psychiater aufsuchen.

Lieben Gruß

Antwort
von Shivania, 97

Wenn die Symptome ständig auftreten bitte vom Arzt Nahrungsmittel-Intoleranzen abklären lassen: Histamin, Laktose und Gluten.

Antwort
von Wtaler, 94

Erstmals Telefonierst du sehr viel mit deinem Handy? Wenn ja versuch das Ding besser mit Kopfhörer zu nutzen. Handystrahlen können auch Massiv im Menschlichen Organismus einwirken so auch ein Tumor im Kopf begünstigen.

Antwort
von francis1505, 93

Hallo,

erstmal dir Gegenfrage: warum gehst du unmittelbar vom schlimmsten aus? Weil google bei der Eingabe von "Kopfschmerzen" und "Übelkeit" unter den ersten Ergebnissen sofort "Gehirntumor" ausgespuckt hat?

Für deine Beschwerden gibt es diverse weitaus harmlosere Ursachen, weshalb ich nicht nachvollziehen kann, warum ein Tumor dann gleich die erste Frage ist.

Warst du bereits beim Arzt und hast das abklären lassen? Wenn nicht, dann ist das sowieso der erste Schritt. Alles andere wären Mutmaßungen, die dich nicht weiter bringen.

Wenn es sich um etwas in Richtung Tumor handeln sollte (was ich mir absolut nicht vorstellen kann!), dann am ehesten um etwas Gutartiges.

Antwort
von Amsel1, 89

Ehrlich gesagt ,denke ich nicht das du einen Gehirntumor hast.Kann auch von zuviel Stress kommen.Bei mir hilft bei Kopfschmerzen ,an die frische Luft gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten