Frage von SpAwN95, 33

Habe ich einen AV-Block und sterbe bald?

Ich habe seit einem halben Jahr unklare Beschwerden ... Mein Puls passt sich meiner Atmung an was ja normal ist (Beim einatmen wird er immer schneller bis er beim maximalen Einatmen kurz "abbremst" und dann langsamer weitermacht usw ...).

Dieses Abbremsen spüre ich manchmal aber auch ohne ein großes Atemmanöver als würde mein Puls schnell schlagen und ab und zu ist zwischen 2 Pulswellen die Pause ein bisschen länger ... Habe Angst das es sich hierbei um einen AV-Block handelt. Jedoch wurde ich schon im vergangenen Jahr wie folgt untersucht:

  • 5 Ruhe EKGS --> Ohne Befund
  • 3 Belastungs-EKGS --> Ohne Befund
  • 3 Echokardiografien --> Ohne Befund
  • 1 Langzeit EKG (24 Std.) --> Supra- und Ventrikuläre Extrasystolen welche ich auch spüre aber ohne pathologischen Befund waren (Normalbefund)
  • Ergospirometrie --> Ohne Befund.

Kann es sein das bei den ganzen Untersuchungen ein AV-Block nicht gesehen wurde oder hätten die Ärzte Anzeichen dafür erkennen müssen? Ich habe Angst das mein Block nur ab und zu auftritt und nicht durch Zufall auf einem dieser EKGS gesichtet wurde. Können AV Blocks nur alle Wochen mal bzw. in sehr großen Zeiträumen erscheinen ? Ich habe Angst das die Ärzte was übersehen haben und auch eine leichte Hergangst entwickelt. Bitte Helft mir.

Antwort
von sonne123, 18

Hallo,

keine Angst, so schnell stirbt es sich nicht. Kann dich aber in einer Art verstehen. Woher weißt du, das es sich bei dir um einen AV Block handelt? 

Meinst du nicht, das die Psyche dir aufgrund der Angst einen Streich spielt? Du hast 13 Untersuchungen innerhalb eines Jahres gehabt, fast jeden Monat eine. In meinen Augen viel und alle waren ohne nennenswerten Befund. Was und wie soll denn noch untersucht werden, damit der von dir vermutete AV Block tatsächlich (endlich) bestätigt wird? 

Suche dir bitte Hilfe, damit du die Angst in den Griff bekommst und nicht die Angst dein Leben im Griff hat,zum Begleiter wird.

In diesem Sinne alles Gute, Frohe Weihnachten und liebe Grüße

Antwort
von GeraldF, 28

Wenn man das Untersuchungsprogramm des vergangenen Jahres anschaut, dann kann man nicht mehr von einer leichten Herzangst sprechen.

Sie brauchen professionelle Hilfe. Eine weitere Zuwendung zu Ihrem Herzen schadet mehr und verschafft Ihnen nur sehr kurzfristig ein Sicherheitsgefühl. Die Angst, dass etwas übersehen wurde, wird ja bleiben und vermutlich eher zunehmen, wenn sie nicht das eigentliche Problem angehen.

Kommentar von SpAwN95 ,

Aber was ist wenn der AV Block nur sporadisch Auftritt und einfach noch nicht gesehen wurde? wäre es dann nicht mehr als grob fahrlässig alles auf die Psyche abzuwälzen und den Kopf in den Sand zu stecken?

Kommentar von GeraldF ,

AV-Blockierungen können bei jüngeren Menschen sporadisch auftreten ohne dass man dem ein Krankheitswert beimisst. 

Wie bei fast allen bradycarden Rhythmusstörungen gilt auch für fast alle Formen des AV-Blocks, dass sie erst relevant sind, wenn sie Beschwerden machen. Die von Ihnen geschilderte Symptomatik gehört nicht zum typischen Bild eines symptomatischen AV-Blocks. Gemeint sind hier Synkopen, Schwindelsymptomatik und Belastungsdyspnoe. Somit wäre selbst eine zufällige Dokumentation eines sporadischen AV-Blocks II° oder III° nächtlich im Langzeit-EKG ohne therapeutische Relevanz, sofern nicht typische Beschwerden bestehen.

Es gibt nur wenige rein prognostische Indikationen zur Schrittmachertherapie und diese Leute haben praktisch immer ein pathologisches Ruhe-EKG.

Ihr Herz hat Sie bisher nicht im Stich gelassen und es wird Sie auch in Zukunft nicht im Stich lassen. Ein gesundes Herz bleibt nicht einfach stehen. Vergessen Sie das und wenden sich Ihrer Angsterkrankung zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten