Frage von fkonny, 58

Habe ich eine Sinusitis?

Vor drei Wochen handelte ich mir eine starke Erkältung ein. Ich hatte zuerst einen sehr trockenen Hals, dann Halsschmerzen, die sehr plötzlich verschwanden. Dafür tauchte im selben Moment ein schmerzhafter, hartnäckiger und eher trockener Husten auf, der für etwas mehr als eine Woche blieb. Fieber hatte ich keines, dafür gab es dazwischen zwei bis drei Tage, in denen ich leicht gedämpft hörte. Interessant war aber der Schnupfen, der mal kam, mal ging. Der Ausfluss war zuerst klar, dann gelb und am Ende wieder klar. So weit so gut. Die Symptome klangen nach etwa zwei Wochen mithilfe von Ibuprofen, Nasenspray, Hustentee und einigen Stunden im Bett ab. Was mir ein wenig Sorgen bereitet, ist allerdings, dass ich leichte linksseitige Schmerzen im Hinterkopf bekomme, wenn ich doch mal wieder husten muss. Ich habe darüber gegooglet und was von Kieferhöhlenentzündung und Ähnlichem gelesen. Jedoch habe ich weder Schnupfen (was ja in so einem Fall doch gegeben sein muss), noch besonders starke Kopfschmerzen. Kann es dennoch eine Sinusitis sein? Was kann der Arzt bei dieser wohl eher schwachen Symptomatik tun?

Antwort
von WosIsLos, 37

Der Arzt kann dich krankschreiben, bis du wieder gesund bist.

Ansonsten kannst du tgl. ein Erkältungsbad (Kneipp etc.) machen und Inhalation Kamillenblütendampf oder Salzwasserdampf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community