Frage von Otua1, 6

Habe ich eine Nasenenzündung?

Vor 3-4 tagen kam bei mir bem schneutzen alles gelb raus. ich hatte mir nichts gedacht es könnte doch eine verkühlung sein aber ich hatte sonst keine symtome. Seit gester fange ich ständig ohne grund zum Nasenbluten an. (Es tropfen ein paar tropfen runter und dann ist wieder gut.) Ich saß auf dem Sofa hab Ipad gespielt und plötzlich fieng ich zum Nasenbluten an. Ich schneutze aber nicht gelbes mehr. Heute morgen war mein halbes Bett vollgeblutet. Jedes mal wenn ich mich schneuze (ca. 3 Stunden abstand) fängt die Nase wieder an zu Bluten. Könnte das eine enzündung sein sollte ich zum Arzt?

Sorry für die Rechtschreibung ich hab grad wenig Zeit und bin zu dumm dafür;)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 6

Hallo, Du solltest am Montag zum HNO-Arzt gehen. Es kann durchaus sein, dass Du eine Nasenschleimhautenzündung oder eine beginnende Nasennebenhöhlenentzündung (gelber Schleim deutet immer auf Bakterien hin) hast und deshalb jetzt Nasenbluten hast. Hier ein Link zu Deinen Beschwerden

http://www.jameda.de/krankheiten-lexikon/nasenerkrankungen/

Wenn man keine Verletzung der Blutgefäße verursacht hat (durch zu heftiges oder zu intensives Schneuzen) ist die Ursache abzuklären. Man sollte immer nur ein Nasenloch freischneuzen und zwar ohne intensiven Druck auszuüben! Dein Bett war vollgeblutet? Wenn das heute immer noch intensiv blutet, musst Du zum notärztlichen Dienst. lg Gerda

Antwort
von pferdezahn, 5

Nasenbluten ist im allgemeinen nichts Schlimmes, es sei denn, Du hast es staendig und da solltest Du einen Arztbesuch vereinbaren. Lass dir auch Mal den Blutdruck messen (macht jede Apotheke), denn es koennte auch an einem hohen Blutdruck liegen.- http://www.netdoktor,de/symptome/nasenbluten - Schleim in der Nase oder in den Nebenhoelen entsteht durch einen ueberhoehten Verzehr von schleimbildenden Nahrungsmitteln wie Mehlspeisen (Brot, Getreide) und Milchprodukten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community