Frage von SpAwN95, 166

Habe ich eine Herzbeutelentzündung?

Ich bin Männlich, 20 Jahre alt und hatte bisher nie Probleme mit meinem Herzen.

Ich habe seit Monaten Schmerzen in der Linken Brust. Es fühlt sich an als würde etwas von der Seite in mein Herz stechen. Dazu kommt ein Druckgefühl in der Herzgegend / Linke Brust.

Ich habe bereits einen Hausarzt aufgesucht, welcher ein Ruhe EKG gemacht hat und mich abgehört hat (Befund: Sinusarrythmie) und einen Kardiologen welcher auch ein Ruhe EKG und eine Herzultraschalluntersuchung gemacht hat --> Beides ohne Befund. Des Weiteren wurden meine Blutwerte untersucht (auch ohne Befund).

Kann ich mir jetzt sicher sein, dass die Schmerzen nicht von meinem Herzen verursacht werden? Ich habe irgendwie Angst das die Ärzte vll. eine Entzündung am Herzen "übersehen" haben auch wenn das sehr unwahrscheinlich ist.

Ich bin oftmals sehr Müde und abgeschlagen. Setze mich wegen dieser Herzgeschichte selber sehr unter Stress und hatte auch schon eine Panikattacke wegen vermeintlich gefühlter Rhythmusstörungen welche dann in der Notaufnahme endete --> EKG und Blutbild ohne Befund.

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.

Viele Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Taigar, 136

Hi Spawn,

Kann ich mir jetzt sicher sein, dass die Schmerzen nicht von meinem
Herzen verursacht werden? Ich habe irgendwie Angst das die Ärzte vll.
eine Entzündung am Herzen "übersehen" haben auch wenn das sehr
unwahrscheinlich ist. 

Ja kannst du, du hast div. Untersuchungen bekommen. EKG´s und Ultraschall´s wurden gemacht, wäre was da gewesen hätte man dies gesehen. Soviel Kompetenz solltest du den Ärzten zugestehen.

Warst in der Notaufnahme. Alles ohne Befund .. Wenn Anhaltspunkte auf eine Herzbeutelentzündung bestehen würden hätte man dich nicht einfach nach Haus geschickt sondern weiterermittelt.

Du scheinst eine Herzneurose entwickelt zu haben, dagegen solltest du vorgehen bevor sich diese manifestiert.

Alles Gute!

Antwort
von GeraldF, 87

Ja. Das ist extrem unwahrscheinlich, dass Ihre Beschwerden vom Herzen kommen. Wiederholt unauffällige EKGs und dazu noch ein unauffälliger Echo-und Laborbefund schließen eine (Peri-) Karditis eigentlich aus. Und selbst wenn sich dort im Herzmuskel etwas so diskretes abspielen sollte, dass es in den o.g. Untersuchungen nicht erkannt wird, dann ist es 1. nicht Ursache ihrer Beschwerden und 2. prognostisch nicht relevant.

Antwort
von Akka2323, 88

Das kann vom Rücken und den Rippen kommen. Ich hatte das auch, mein Physiotherapeut hat dann ein paar Griffe gemacht und es war weg. Die Rippen können sich irgendwie hinten am Rückgrat verschieben und dann denkt man, man hätte was am Herzen. Setz Dich auf einen Stuhl mit Lehne, beuge Dich ganz nach hinten über die Lehne und nimm Schultern und Arme auch mit nach hinten, das hilft vielleicht.

Antwort
von Hooks, 27

Sinusgeschichten und Arrhythmien können auf Vitamin-B1-Mangel hindeuten. schau mal nach im Vitalstofflexikon, de unter B-Komplex, B1, Mangelsymptome. vielleicht findest Du nich etwas, das passen würde. dann den ganzen Komplex ersetzen. Gut ist der von ratiopharm, 3 am Tag, medizinfuchs.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community