Frage von lollipop100001, 14

Habe ich eine Gefahrliche Essstörung ?

Seit ca. 2 Jahren hab ich manchmal Phasen in denen ich hunger habe, aber sobald ich etwas esse hab ich keinen hunger mehr ..!! Manchmal habe ich ANGST erbrechen zu müssen obwohl mir meistgar nicht übel ist ..!! Also ist es nicht so das ich das extra mache oder mich sogar übergebe im Gegenteil ..!! Bin ich denn jetzt schon eine Art Magersüchtig ?? Ich bin ca 1.64 m gross und 48Kg schwer (sehr schwere Knochen) Bachumfang immer ein bisschen anders aber die knochen sieht man nie oder hnur ganz leicht ...

Danke für eure Antworten :) lg lollipop100001

Antwort
von dinska, 14

Man kann mager sein und ohne magersüchtig zu sein. Dein Gewicht liegt an der unteren Grenze. Ich würde dir empfehlen, mehrere, kleine Mahlzeiten zu dir zu nehmen. Iss langsam und lege nur wenig auf den Teller, versuche ihn leer zu essen. Magersüchtig ist oder wird man, wenn man sich immer zu dick fühlt, obwohl man schon an der unteren Grenze ist oder sie schon unterschritten hat. Es gibt immer noch hier und da ein Röllchen, das weg muss. Man ist nie zufrieden und isst deshalb nichts mehr oder spuckt es anschließend wieder aus.

Antwort
von gerdavh, 11

Hallo ich kann dinska hier nur beipflichten. Das hört sich für mich nicht nach einer Magersucht an. Ich selbst bin 1,65 und wiege meist so um die 50 kg. Ich fühle mich damit eigentlich völlig normal und gesund. Aber nun zu Deinem Problem. Du solltest mal zu einem Internisten und abklären lassen, ob bei Dir die Ursache für Deine Übelkeit und das Gefühl erbrechen zu müssen, nicht an einer Magenerkrankung liegt. Es gibt eine Umenge Ursachen dafür, dass Du trotz Hunger und dem Willen zu essen, Dich so schlecht fühlst. Lass Dich vielleicht auch mal hinsichtlich Deiner Ernährung beraten. Es könnte ja der Fall sein, dass Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit erworben hast. P.S. Lt. meinen Ärzten gibt es so etwas wie schwere Knochen nicht - sind bei Menschen - je nach Körpergröße natürlich - immer gleich schwer. Alles Gute Gerda

Antwort
von Rappelkiste, 4

Also ganz spontan gesagt: du brauchst auf alle Fälle Hilfe!

Ob jetzt 48 kg für deine Größe noch in Ordnung ist, kann ich nicht so genau sagen. Das ist sicherlich abhängig von deiner Gesamtkonstitution und deiner Muskelmasse - aber auf alle Fälle ist es an der absolut untersten Grenze!

Viel besorgniserregender ist meiner Meinung nach, dass du noch mehr abnehmen wirst, wenn du auch weiterhin nichts isst. Versuche dir selbst gegenüber darüber klar zu werden, was der Grund für deine Essensverweigerung bzw. -Abneigung ist. Sind die Gründe körperlicher Natur oder seelischer? Anscheinend hast du ja schon selbst über das Problem Magersucht nachgedacht. Nun gibt es grundsätzlich eben zweierlei Arten: eben die durch psychische Probleme ausgelöste Magersucht - und die krankheitsbedingte. Je nachdem was bei dir die Ursache sein könnte, muss die entsprechende Therapie eingeleitet werden.

Als körperliche Ursache kommt z.B. deine Schilddrüse infrage. Oder deine Bauchspeicheldrüse. Das könnte dein Hausarzt mit einer Blutuntersuchung recht leicht abklären - und dir dann geeignete Mittel verschreiben. Bei seelischen Problemen wäre das natürlich etwas komplizierter - aber auch hier ist dein Hausarzt deine erste Anlaufstelle. Der kann dann ggf. die nötigen Schritte einleiten, um dir eine kompetente Therapie zu vermitteln.

Scheue dich also nicht, einen Termin beim Arzt zu machen. Lass dir helfen, bitte!

Antwort
von strudel, 2

Wie wäre es für dich, dir einen Psyychologen zu suchen und vorab mal mit einem Neurologen über deine Ängste zu sprechen. Lass dir in keinem Fall ein Antidepressiva aufquasseln, sondern suche wirklich das Gespräch. Vllt kann dir auch ein Hausarzt helfen eine Kur zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten