Frage von Besterjunge678, 32

Habe ich bereits eine Schonhaltung eingenommen,wie merkt man diese ?

War heute beim Arzt weil ich seid 3 wochen nur noch steifheit im Nacken habe, und dieses mich einfach an allem gehindert hat sei es im Straßenverkehr oder im Prvarten Umfeld mein Doktor hat meinen Nacken dann begutachtet drauf gedrückt und dann in links und rechts bewegt ohne probleme wieso kan ich das nicht ? Wenn mein Arzt diese Bewegungen bei ir Passiv durchführen kann liegt da was vor ? Oder kommt das von mir das ich meine Muskulatur verkrampfe und in den Wochen eine Schonhaltung eingenommen habe ? Wie merkt man eigentlich Schonhaltung ?

Antwort
von bobbys, 31

Da sich dein Kopf hervorragend von einem Arzt bewegen lässt in alle Richtungen hast du auch keine Schonhaltung angenommen , denn dann hättest du dich nämlich bei der Untersuchung dagegen gewehrt ,wegen der Schmerzen. Das einzige Problem was du hast ,ist das du unter einer Angststörung leidest und dir immer wieder durch Ärzte und auch hier die Bestätigung holen möchtest, das auch ja alles in Ordnung ist und doch wohl auch ja nichts passieren kann. Du solltest dich mal bei einem Neurologen/Psychiater vorstellen und dem von deinen Sorgen und Ängsten erzählen. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es ja nun schon unzählige solcher Fragen von dir.

Gruß Bobbys :)

Antwort
von olivander, 28

Eigentlich kannst du sie recht einfach erkennen. Wenn du nämlich bewusst bestimmte Bewegungen umgehst die dir Schmerzen bereiten (könnten). Das ist für kurze Zeit ein sinnvoller Automatismus des Körpers, kann aber auf längere Sicht zu Komplikationen führen. Du belastest Gelenke, Sehen oder Knochen einseitig und aus der Schonhaltung kann eine Fehlhaltung resultieren. Das sollte unbedingt physiotherapiert werden. Auch, damit du diese antrainierte Vermeidung aus dem Denkmuster bekommst.

Antwort
von CloeSilver, 20

Die Schonhaltung hast du zu Anfang sicherlich eingenommen, aber das wird mittlerweile behoben sein. Sonst würdest du ja beim Abbiegen im Straßenverkehr immer noch gesamten Oberkörper drehen, anstatt nur den Kopf. Dann würdest du, wenn du dich auf einen Stuhl setzt, den Kopf ganz behutsam oben halten, um nur ja nicht in eine Bewegung zu geraten. Das sind die Schonhaltungen, die nimmt man wirklich nur dann ein, wenn man unter akuten Schmerzen leidet. Mittlerweile dürfte das vorbei sein.

Antwort
von gerdavh, 20

Hallo, eine Schonhaltung einzunehmen geht in der Regel von uns völlig unbemerkt sehr schnell. Wenn Du Deinen Kopf nicht mehr richtig nach rechts oder links drehen kannst, um zu sehen, ob jemand hinter Dir steht, hast Du durch die Schmerzen bereits eine Schonhaltung eingenommen, bei der sich innerhalb kurzer Zeit die Muskeln verkürzen. Es wäre schon sinnhaft, wenn Du Physiotherapie bekommen würdest. Wie lautet denn die Diagnose? LG Gerda

Kommentar von Besterjunge678 ,

Das weiß ich leider noch nicht, mein HA hat mich vorerst zum Ortopähden überwißen diese röngten am do danach wird geguckt ich hatte aber vor 3 wochen eine zerrung gehabt und dort habe ich wohl aufgrund dessen nur noch in eine einzige richtung geguckt und das vllt seid gut 2 3 wochen nur in eine richtung

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, dann hast Du mit Sicherheit eine Schonhaltung. Ganze 2-3 Wochen nur eine Richtung schauen zu können, hat mit Sicherheit zu einer Sehnen- und Muskelverkürzung geführt. Du solltest - wie gesagt - dringend zu einer Physiotherapie. Sprich Deinen HA nochmal darauf an. Je länger diese Schonhaltung anhält, umso länger zieht sich die Therapie hin. LG Gerda

Antwort
von kartoffelsack, 14

Hallo,

das merkst du am besten, indem du dich mal im Spiegel betrachtest. Vielleicht hast du in einem Café mal die Möglichkeit dich einfach so beim Kaffeetrinken zu beobachten. Dann siehst du schon, ob du irgendwie krumm, oder bucklig sitzt.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten