Frage von kindchen,

Habe eine MRT frage!

Hallo ich bin neu u. ein Kind.Ich habe morgen ein MRT vom Kopf.Mein erstes ;(

Was passiert da???????

Habe schon ein bisschen hier gestöbert,angeblich dauert es manchmal 40min. u. sogar länger.Man soll auch fixirt werden......

Also jetzt zu meiner frae was passiert???

Habe Angst ;(

Antwort von Lexi77,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo! Du brauchst keine Angst zu haben. Ein MRT ist nicht so schlimm, es sei denn du leidest an Platzangst. Aber selbst dann gibt es gute Lösungen.

Ich habe in den letzten Jahren mehrere MRTs gehabt, welche von der HWS aber auch vom Kopf.

Auch wenn du noch ein Kind bist - ich gehe jetzt mal davon aus, dass du nicht mehr ganz so klein bist ;-) - glaube ich nicht, dass du fixiert wirst. Denn du bist sicher alt genug um zu begreifen, dass du während der Untersuchung ganz ruhig liegen bleiben musst. Dass jemand bei so einer Untersuchung fixiert werden muss, habe ich noch nie gehört. Es kann allerdings gerade bei Aufnahmen des Kopfes so sein, dass du solche Kissen rechts und links neben den Kopf gesteckt bekommst, so dass du den Kopf nicht mehr bewegen kannst. Je nach Fragestellung ist es auch möglich, dass eine sog. Spule über den Kopf gestellt wird um eine noch bessere Bildqualität zu erreichen. Aber fixiert wirst du mit Sicherheit nicht!

Wenn du in der richtigen Position auf der Untersuchungsliege liegst, dann wirst du langsam in die Röhre hineingeschoben. Mein Tipp: Mach am besten gleich die Augen zu und denke an was Schönes, dann siehst du auch nicht, wie eng das evtl. in der Röhre ist. Du bekommst auch eine Klingel in die Hand, da kannst du im Notfall draufdrücken und dann kommt jemand. Die Arzthelferinnen befinden sich in einem Nebenraum können dich aber in der Regel durch ein Fenster beobachten. Außerdem gibt es eine Sprechverbindung. Du bist also nicht wirklich alleine.

Da es in der Röhre zu lauten Klopfgeräuschen kommt, wirst du wahrscheinlich auch Oropax als Ohrenschutz bekommen, Kopfhörer geht glaube ich bei Kopf-MRTs nicht. Da brauchst du aber keine Angst vor zu haben, die Geräusche sind zwar laut, aber nicht bedrohlich.

Eventuell bekommst du auch ein Kontrastmittel gespritzt. Dazu wird dann meist die Untersuchung kurz unterbrochen und du ein Stück aus der Röhre rausgefahren. Dann spritzt dir jemand das Kontrastmittel und dann geht die Untersuchung weiter.

Wenn du irgendwelche Fragen oder Ängste hast, dann sage das da morgen auf jeden Fall den Arzthelferinnen. Wenn die um deine Ängste wissen, dann können die da auch entsprechend drauf eingehen und dir alles erklären, was da so passiert.

Zu der Dauer dieser Untersuchung kann man so pauschal nichts sagen. Das kommt immer auch ein bißchen auf die Fragestellung an. Und wenn ein Kontrastmittel gegeben werden muss, dann dauert das etwas länger als ohne. Richte dich mal auf ca. 20-30 Minuten ein, es kann aber auch schneller gehen.

Mein Tipp für die Zeit in der Röhre: denke an was Schönes (Urlaub, Strand oder so) oder zähle einfach von 1 und sieh mal wie weit du kommst. Oder du singst in Gedanken ein schönes Lied oder so. Dann wirst du merken, dass die Untersuchung ganz schnell vorbei geht und es dann doch gar nicht so schlimm war.

Ich wünsche dir alles Gute! Du schaffst das schon!

Liebe Grüße!

Kommentar von kindchen,

Ich bin erst 9.Jahre alt.

Antwort von totalschaden,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also: ich hab schon einige mrt's bekommen, auch vom kopf! angst brauchst du keine zu haben, weil nichts weh tut oder so! das einzige was manchen probleme macht, sind die geräusche und die enge. in der röhre ist es schon ziemlich eng, weshalb viele angst bekommen. ich hab mir angewöhnt, die augen zu zu machen bevor ich in die röhre geschoben werde und auch erst wieder aufzumachen, wenn ich wieder draußen bin. außerdem bekommst du so einen knopf in die hand. auf den kannst du drücken, wenn du es nicht mehr aushalten kannst. ich musste noch keine untersuchung abbrechen und es waren schon ein paar;) das mit dem fixieren hab ich noch nie gehört. es könnte sein, dass die das bei dir machen, weil du noch ein kind bist und während der untersuchung ganz still liegen mußt, das weiß ich aber nicht genau. das einzige ist, dass mir mal so ein gitter vor den kopf geschoben wurde, aber das war nicht weiter schlimm. das gerät ist während der untersuchung ziemlich laut. du bekommst zwar ohrenstöpsel, aber trotzdem kriegst du das geräusch mit. ich stell mir immer vor, ich wäre auf einem konzert und die würden den soundcheck machen;) klappt ganz gut. die untersuchung dauert eigentlich so 15-30 minuten, aber es kommt einem natürlich viel länger vor! lass dir am besten morgen nochmal alles genau erklären und zeigen, wenn du da bist. das geräusch hörst du schon, wenn du draußen warten mußt. es hört sich an, wie auf einer baustelle, so ein hämmern und klopfen! falls du fixierst werden sollst, brauchst du aber auch keine angst zu haben. sieh es einfach so, dass du dich dadurch nicht unbewußt bewegen kannst und dann die ganze untersuchung nochmal gemacht werden muss. das wär ganz schön ärgerlich, dauert noch länger und ist für deine krankenkasse auch ziemlich teuer. so eine fixierung tut ja nicht weh! bewegen darfst du dich ja eh nicht, da dürftest du das garnicht merken. du wirst das morgen schon schaffen, ich hab's ja schließlich auch geschafft! alles gute und lass dich nicht verrückt machen!

Kommentar von kindchen,

Ich bin erst 9.Jahre!

Antwort von moellers,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Kindchen, du hast ja schon ein paar gute Ratschläge bekommen. Hier noch eine Möglichkeit. Auch ich hatte schon mal ein >MRT vom Kopf. Man muß ganz rühig liegen bleiben. Vielleicht kannst du ja vor der Untersuchung fragen ob es die Möglichkeit gibt, dir einen Spiegel in die Röhre zu befestiegen. Das hatte ich schon ein paar mal. Dann hat man neben der Schelle in der Hand noch die Möglichkeit mal einen Blick auf was anderes zu werfen. Einmal konnte ich dadurch einen Blick auf die Helferinnen und den Arzt werfen. Oder bei einem anderen Mrt war es ein Blick aus dem Fenster. Das hat mir sehr geholfen. Ferner habe ich die Helferin gebeten mir nach der Hälfte der Untersuchungzeit mal zu sagen wie lange es noch dauert.Und denk an was schönes, damit die Zeit schneller rumgeht. Alles Gute

Antwort von suppenkasper,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,also bei meiner Bekanntin wurde Ihr Kind fix. Es könnte sein das die MTRA das bei dir auch machen...Angst braucht man keine haben!

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/ne-frage-siehe-unten-aber-bitte-nicht-loes...

Da kannst gucken u. lesen....

Kommentar von kindchen,

Wird da wirlich die stirn u. kinn,der Bauch hände füße fixirt???! ;( ;( ;(

OH GOTT u. das habe ich morgen :(

Kommentar von kindchen,

Falsch suppenkasper es heisst MRT nicht MTRA!! ;(

Kommentar von Lexi77,

Lieber Suppenkasper! Bitte mache doch kindchen nicht unnötig Angst mit deinen Aussagen. Bei einem MRT wird niemand fixiert - außer vielleicht ganz kleine Kinder, die noch nicht verstehen, dass sie ruhig liegen bleiben müssen. Aber selbst bei denen wird das eher im Schlaf gemacht.
Und an den Antworten zu dem Bild in deiner Frage von vor ein paar Tagen hast du ja sehen können, dass es sich da nicht um eine richtige Fixierung handelt.

Antwort von alesig,

Ich hab nochwas, mein Sohn hatte schon mal ein Kopf mrt...da war er so ca. 4 monate alt...bei so kleinen Kindern wird das im schlaf gemacht, ich bin damals mit in die röhre, um nah bei meinem Kind zu sein und falls es aufwacht, damit jemand zur Beruhigung da ist..er wachte aber nicht auf, er hat überhaupt nichts mitbekommen, wenn die Kinder noch so klein sind, werden sie nicht so schnell durch geräusche wach, die schlafen anders wie wir Erwachsenen, Hab das auch gemerkt, wenn mal Nachbarn bohrten..mich hats gestört, aber mein Kind ist nie wach geworden, wenn er schlief..obwohl es störend laut war.

gruß alesig

Antwort von alesig,

Hallo

mein Sohn hatte heute eine mrt..nur fürn Kopf..es wird vorher ein röhrchen in den arm gesteckt, daran kommt ein schlauch,wo sie dann das Kontrastmittel zuführen, er bekam kopfhörer, man kann auch musik hören, aber er wollte das nicht. dann wurde er in die Röhre gefahren, halber Körper drin, andere hälfte draussen. Ich stand am fussende, damit er nicht alleine ist..er mußte ganz ruhig liegen bleiben und die Augen schliessen, bekam auch noch eine schelle in die Hand, falls er vorzeitig raus will. Das ging so 15 min, dann hat die Ärztin durch einen Lautsprecher gesprochen, das er jetzt das Kontrastmittel zugeführt bekommt, das steuern die alles von aussen, dann ging das ganze nochmal so ca, 10 min., mein Sohn hat toll mitgemacht, ich hatte auch Kopfhörer bekommen, trotz der Kopfhörer, war es immer noch sehr laut, es ist aber zum aushalten, Danach bekommt man die ganzen Bilder, die sie gemacht haben, das sind nicht wenig, konnte darauf sehen, wenn mein Sohn die Augen immer offen hatte, Lol,,,erinnerte mich an die Simpsons , da sehen die Augen genausso aus. Also,keine Angst ist alles easy.Hab nur noch gefragt, warum das so laut ist..in der heutigen Zeit wird so viel erfunden, warum kein Mrt leise?? sie meinte das muß so sein, das sind die prozzesoren, die aneinander reiben, das ergibt die Lautstärke, also immer wenn da Fotos gemacht werden, wirds laut..naja..so richtig war damit meine Frage nicht beantwortet.

lg alesig

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community