Frage von holdorf, 53

habe am ganzen körper ausschlag durch impfung vor 14 tagen

durch die tetanusimpfung habe ich aussclag der unheimlich juckt

Antwort
von gerdavh, 51

Hallo, Du bist wahrscheinlich gegen Aluminiumhydroxid (ist im Impfstoff gegen Tetanus enthalten) allergisch. Auch wenn Du bislang den Impfstoff vertragen hast, kann sich im Laufe eines Lebens eine Allergie entwickeln Du solltest am Montag direkt zum Arzt, damit Du diesen Impfstoff in Zukunft nicht mehr bekommst. Diese allergische Reaktion sollte man im Impfpass vermerken. Hier ein Link dazu

http://www.impfschaden.info/krankheiten-impfungen/tetanus/impfung.html

Du hättest direkt bei Auftreten des Ausschlages zum Arzt gehen sollen. Bei solchen Hautreaktionen bekommt man in der Regel hochdosiert Calcium gespritzt. Wenn es jetzt am Wochenende sehr schlimm sein sollte, nimm Deinen Impfausweis und gehe zum notärztlichen Dienst.lg Gerda

Antwort
von Medicus92, 42

Hallo,

das kann eine erwünschte Nebenwirkung der Impfung sein. Ein Besuch beim impfenden Arzt ist empfehlenswert, um ggf. andere Ursachen auszuschließen. Der Arzt kann dann ggf. juckreizstillende Medikamente, wie z. B. Desloratadin, aufschreiben. Wenn der Arzt die Unverträglichkeit gegen die Tatanus-Impfstoff bestätigt hat, kann bei der nächsten Impfung ein Impfstoff einer anderen Firma verwendet werden. Dazu müsste man jedoch wissen, gegen welchen Hilfsstoff des Impfstoffes du so heftig reagierst. Ein Allergietest ist dann keine schlechte Idee. Über einen gänzlichen Verzicht auf eineTetanus-Impfung sollte dann der Arzt entscheiden.

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

Kommentar von Irene1955 ,

Sorry, aber Juckreiz ist sicherlich keine ERWÜNSCHTE Nebenwirkung ... ist ja nicht wie bei der Erstverschlimmerung in der Homöopathie :)

Kommentar von Medicus92 ,

Ich meinte natürlich unerwünscht!

Antwort
von rulamann, 44

Waren Sie deswegen schon beim Arzt, es kann sein dass Sie allergisch gegen das im Impfstoff vorhandene Neomycin reagieren. Aber zu diesen Nebenwirkungen kann es auch kommen wenn Sie schon des öfteren geimpft wurden ohne das es nötig war denn meistens hat man bei einer Verletzung weder den Impfpass dabei, noch kann man sich erinnern wann man das letzte Mal geimpft wurde. Wenn zum Ausschlag noch Fieber dazukommt dann wäre es angesagt wenn Sie sich heute noch beim Notfallarzt oder in der Notfallambulanz im Krankenhaus vorstellen. Übrigens ich hätte mich mit 75 Jahren nicht mehr gegen Tetanus impfen lassen. Aber das ist meine persönliche Meinung, die hier im Forum nicht jeder teilt.

Alles Gute wünsche ich Ihnen, rulamann

Kommentar von Irene1955 ,

Ich bin auch kein Freund von unnötigen Impfungen. Aber bei Tetanus sehe ich das anders. Von meiner (hoch geschätzten und sehr erfahrenen) Hausärztin weiß ich nämlich, dass gerade ältere Menschen an Tetanus erkranken. Eben weil sie meinen, sich nicht mehr impfen zu müssen... es kommt also ganz darauf an, wann die letzte Immunisierung stattgefunden hat, denke ich. Wenn dann z.B. noch Gartenarbeit erledigt wird (Kontakt zu Erde ...), besteht tatsächlich ein Risiko.

Antwort
von GeraldF, 38

Ist das Exanthem erst jetzt aufgetreten ? Wenn Sie die Impfung vor 14 Tagen hatten, und zwischenzeitlich beschwerdefrei waren, dann ist es nahezu auszuschließen, dass es sich hier um eine Impfreaktion / Impfkomplikation handelt. Das Intervall ist einfach viel zu lange.

Antwort
von Irene1955, 36

Ich kann mich Rulamann nur anschließen: das sollte schleunigst untersucht werden. Also nicht mehr lange zögern, es gibt z.B. in größeren Städten Bereitschaftspraxen, die das ganze Wochenende geöffnet haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten