Frage von Wenke, 5.547

Habe 2 fachen Bandscheibenvorfall der HWS, kann ich deshalb mit 48 in Rente gehen?

Habe 2 fachen Bandscheibenvorfall der HWS kann ich deshalb frühzeitig in Rente gehen auch vor dem 55 Lebensjahr. Kaufmann im Vorruhestand?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 5.547

Hallo Wenke,

bei solch einer Erkrankung steht zuerst die Frage, was ist medizinisch noch möglich OP und Ersatz mit künstlichen Bandscheiben.(z.B. PEEK-Cage). Was ist betroffen, sind die Neuroforamen frei (Zwischenwirbellöcher durch die Nervenwurzeln verlaufen.....). Denn es zählt der Grundsatz Reha vor Rente.

Erst wenn der Arzt sagt Sie sind aus therapiert, dann steht die Frage wie weiter. Ja und dann geht man zu seiner kommunalen Verwaltung. Die haben Anträge für die Erwerbsminderungsrente (DRV). Dies füllt man aus und wenn man Unterlagen hat ... nicht schlecht wäre eine kurze Stellungsnahme des behandelnden Arztes.

Nach einem Gutachten erfährst Du dann ob Du eine Teilerwerbsminderungsrente oder eine volle Erwerbsminderungsrente bekommst. Solche Gutachten können sehr unterschiedlich ausfallen von Gutachter zu Gutachter... .

Wenn man sich operieren lässt sollte man schon genau hinsehen wieviel Erfahrung der Arzt hat. Oder wie viel OPs inder entsprechenden Klinik bereits gemacht worden sind. Dies kann darüber entscheiden wieviel Schmerzmittel man in Zukunft braucht oder nicht.

http://www.harms-spinesurgery.com/src/plugin.php?m=harms.INF01D

VG Stephan

Kommentar von Wenke ,

Zwischenwirbellöcher, durch denen die Nervenwurzel laufen bettroffen. erhoffe jetzt durch CT Spritzen erst mal wieder Ruhe zu bekommen. Der C7 ist es. Gerade nicht gut für OP!

Antwort
von AlmaHoppe, 4.367

Hallo...

ob Du kannst,entscheidet im Endeffekt die Rentenversicherungsanstalt!!! Das heißt für Dich Du mußt einen Antrag auf Rente wegen Krankheit stellen !

Einen Antrag sollte man nie alleine stellen,denn er trägt einen Wulst von behördlichen Formalitäten hinter sich her,die man alleine fast nicht bewältigen kann.

Eine Rentenberatungsstelle wäre eine gute Sache bevor Du diesen Schritt gehst.Dort kann man Dich beraten und auch aufzeigen was auf Dich zukommt !!!

Hier mal eine Info-Seite:

www.hilfreich.de/fruehrente-wegen-krankheit-rechtliche-vorgaben_10462

Viel Erfolg dabei von AH

Antwort
von gerdavh, 4.740

Hallo Wenke, das wird die Deutsche Rentenversicherungsanstalt entscheiden. Zuerst muss Dein Arzt Dir ein entsprechendes Attest ausstellen bzw. Arztbrief (am besten mit Röntgenbilder oder CT-Befund, es macht auch Sinn den OP-Bericht beizulegen) schreiben, in dem bescheinigt wird, dass Du nicht mehr fähig bist, Deinen Beruf auszuüben. Diese Unterlagen gehen zuerst an Deine und die wiederum schicken dann alles an die RV. Dann wirst Du Dich einige Zeit gedulden müssen, bis Du von der zuständigen Stelle entsprechenden Bescheid bekommst. Generell kann man diese Frage nicht mit JA oder NEIN beantworten. lg Gerda

Kommentar von Wenke ,

OP? Muß man erst operiert sein?

Kommentar von Wenke ,

Liegen mehrer Diagnosen vor Herz-Probleme, Artrose. Schwindelanfälle durch HWS, allerdings nur im Ruhestand. C 6/7!

Kommentar von StephanZehnt ,

Zitat - Herz-Probleme, Artrose. Schwindelanfälle durch HWS, allerdings nur im Ruhestand. C 6/7

Athrose der Wirbelsäule oder allgemein? Wie auch immer bei einem Gutachten werden die GdB nicht zusammenaddiert. Das wären zwei Gutachten Herz + Orthopädie Die DRV entscheidet über eine Erwerbsminderungsrente

Kommentar von gerdavh ,

Eine Operation ist nicht zwingend notwendig, ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, weil viele Patienten mit Bandscheibenvorfällen operiert werden müssen.

Kommentar von gerdavh ,

Korrektur: Es sollte heißen: Diese Unterlagen gehen zuerst an Deine Krankenversicherung und...

Kommentar von Wenke ,

Die Krankenversicherung entscheidet dann oder wer?

Kommentar von gerdavh ,

Die Krankenversicherung leitet den Arztbericht und die Untersuchungsergebnisse und den Antrag auf Erwerbsminderung bzw. den Antrag auf vorzeitigen Ruhestand an die Rentenversicherung weiter. Diese wiederum wird dann auf Dich mit Sicherheit zukommen und Gutachten verlangen von Fachärzten, die sie selbst vorschlagen. Bei diesen Ärzten musst Du vorstellig werden. Du hast keinen Einfluß auf die Arztauswahl.

Kommentar von Winherby ,

Hallo Gerda, leider falsch, die KK hat damit rein garnix zu tun. Er, Wenke, stellt den Antrag, das Formular kann er sich im Net runterladen, dann bekommt er von der Deutschen Rentenversicherung einen dicken Brief, einen davon muss der Hausarzt ausfüllen. Auch der entspr. Facharzt bekommt einen Fragebogen. In aller Regel bekommt er, Wenke, auch Post eines beauftragten Gutachters für einen Termin. Der Schriftverkehr wird vom Versicherungsnehmer/Antragsteller mit der DRV geführt. Mit alledem hat die Kasse nikeses zu tun. War bei mir jedenfalls so. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community