Frage von Dean90, 710

Hab ich einen bandscheibenvorfall oder nicht?

Hallo zusammen, ich verzweifel seit paar Monaten, bei mir hat alles angefangen mit einem brennen im hoden was einfach unerträglich wurde. Im KH wurde dann eine angebliche Entzündung festgestellt und anschließend wurde ich mit Antibiotika 1 Monat vollgepumpt. Nach den ersten packungen habe ich meinen Urologen auf meine Rückenbeschwerden angesprochen er meint es kommt vom vielen liegen. Jetzt ist die zeit vergangen ich war bei so vielen Ärtzen und ich komm mir einfach verarscht vor.. Das brennen ist nach wie vor da und mittlerweile hab ich ein brennen in der rechten Seite des oberschenkel teilweise drückt der Schmerz vom rücken in den Magen und mir wurde richtig schlecht vor Schmerz einfach unerträglich. Am Dienstag bin ich wieder ins KH weil es immer schlimmer wurde wenn ich sitze wird mein linkes bein teilweise taub und ich auch alle 20 Minuten auf WC musste und eig dauerhaft das Gefühl habe zu müssen aber nicht muss , dieses Gefühl kommt und geht aber. meine Werte waren in Ordnung und im CT fanden sie eine minimalen Bandscheibenvorfall und eine kleine Wölbung die ich aber angeblich seit Geburt habe. Laut der Ärztin wäre aber alles in Ordnung und dieser mini mini Bandscheibenvorfall wäre nicht die Ursache für meine schmerzen daraufhin wurde ich entlassen, aber die schmerzen sind immer noch da( Tramal hat teils nicht geholfen). Ich verzweifel langsam weil mir keiner sagen kann was ich habe und endlich mal wieder ohne schmerzen und ziehen/brennen im Leisten/Hoden/Beinbereich aufstehen möchte. Bin auch bei man. Therapie aber ich will nicht mehr kaputt machen wie es ist da keiner ne konkrete aussage machen kann, vielleicht mach ich mich umsonst verrückt aber ich bin 23 Jahre alt und würde gerne meinen ganzen Sport und vor allem meine Arbeit wieder voll wahrnehmen können. Vielleicht habt ihr ja ein Ratschlag denn ich bin mit meinem Latein am ende. Vielen Dank schon mal

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Salingon, 516

Ich habe gerade mal die Symptome einer Bandscheibenprotrusion rausgesucht:

  • es kommt zu Schmerzen in den betroffenen Wirbelbereichen.
  • durch den Druck werden die Gefäße und Nerven eingeklemmt. Dies kann zu Einschränkungen z.B. in den Beinen führen und zur Verringerung der Beweglichkeit. Auch neurologische Störungen wie Reflexausfälle, Einschränkung der Empfindung und Taubheitsgefühle können Folgen einer Bandscheibenprotrusion sein
  • Tägliche Bewegungen wie das Strecken und in die Hocke gehen fallen schwerer.
  • es kommt zu einer Kraftminderung der Muskulatur

Quelle: http://bandscheibenprotrusion.com/

Bei dir kann es sich um diese neurologische Störung handeln. Behandelt wird das Ganze durch die Stärkung der Wirbelsäule mit gezielter Krankengymnastik, Wärmeanwendungen, Massagen und Akkupunktur.

Kommentar von Dean90 ,

Danke für die antworten, bin mittlerweile stationär im kh ging einfach nicht mehr und bekomm am Montag die ersten Ergebnisse dann werd Ich genaueres wissen. Nochmals vielen dank Liebe grüße und gute Besserung

Dean

Antwort
von Aliciaaa17, 608

Ich habe auch einen Bandscheibenvorfall und mehreher Vorwölbungen und ich hatte auch in der akut Phase ein Brennen am Oberschenkel und er ist auch immer noch nach einem Jahr taub.

Vll. solltest du mit deinen CT Bildern mal zu einem Orthopäden bzw Neurochiruig gehen.

Im normalen KH (ohne Orthopädie oder Neuro) hab ich selbst auch nur schlechte Erfahrungen gemacht teils wurde ich nicht Ernst genommen durch mein Alter da ich zu dem Zeitpunkt erst 16 war und andererseits weil die nicht darauf spezialisiert waren.

Ich versteh, dass du mit deinem Latein am Ende bist, wenn du keine hilfreiche Behandlung bekommst und in deinem Alltag eingeschränkt bist, dass ist auch für mich nach einem Jahr noch schwer aber ich kann dir nur raten such dir einen guten Orthopäden bzw Neurochiruig und besprich mit denen die Bilder und deine Symptome vll rührt das doch von dem Bandscheibenvorfall her, mein Bandscheibenvorfall ist auch nicht sehr groß und trotzdem habe ich seit einem Jahr starke Beschwerden.

Also lass dich von der Ärztin im KH nicht abwimmeln und such dir einen anderen Arzt, bei mir war es laut Arzt im KH nur ein eingeklemmter Nerv und wie man sieht hat sich der auch seeehr geirrt.

Gute Besserung

Alicia

Antwort
von schanny, 485

Ich hatte auch Vorwölbungen der Bandscheiben im LWS- Bereich, ich sollte CT- gesteuerte Injektionen dagegen bekommen und ich wollte nicht. Bei mir brannte der linke Oberschenkel und ich kann gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlen musst. Ich habe unter Schmerzen angefangen, ganz gezielt Muskelaufbautraining für die Wirbelsäule zu machen. Am Anfang war es die Hölle, aber nach und nach wurde es besser bis es schließlich ganz weg war. Seitdem hatte ich Ruhe in der LWS, dafür leider nicht in der HWS.

Kommentar von Dean90 ,

Danke für die schnelle Antwort bei mir ist es auch im LWS Bereich. Ok dann muss ich wohl viel Geduld haben aber das Brennen im Hoden/ Bein verschwindet auch durch das Training?

Kommentar von schanny ,

Ja, da gehe ich mal von aus, ich habe ja keine Hoden und kann es nicht sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community