Frage von sonnenblumeee, 150

Hab ich eine Cardiophobie?

Hallo Leute, wie man an meinen anderen Beiträgen erkennt, sorge ich immer um meine Gesund, vorallem um die Gesundheit meines Herzens. Ich hatte 10 Tage lang eine starke Erkältung hinter mir, die dann auch mit Antibiotika behandelt wurde, weil sich meine Ohren und weiteres entzündet hatten. Nach einer Woche während der Erkältung/Grippe wurde bei mir ein EKG durchgeführt & mein Herz abgehört. Alles in Ordnung, keine Veränderungen im EKG, keine Herzgeräusche. Da war ich auch erst beruhigt & paar Tage später war ich noch mal zum Blutabnehmen um zu gucken ob meine Blutwerte sich normalisiert haben. Alles wieder im Normbereich. Trotzallem hab ich Angst das mein Herz krank geworden ist von der Erkältung, weil ich auch nach dem EKG noch krank war. Ich hab mich zwar gut ausgeruht & habe keine Erkältungssymptome mehr (ist auch schon 3-4 wochen her) , aber ich fühl mich andauernd schlapp & müde, oder habe herzklopfen oder beim gehen ein druck auf der brust, atemnot. Lungen wurden auch schon untersucht, auch alles ok. Kann ich trotzdem eine Herzmuskelentzündung noch bekommen haben oder ist das alles psychisch? Ich hab sogar Angst Sport zu machen, ich fühl mich andauernd so krank, das macht mich sehr unglücklich.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 125

Hallo!

Ja ich glaube sicher, dass du eine Cardiophobie hast. Fast alle deine Fragen drehen sich um dein Herz und auch wenn Ärzte dir sagen, dass dein Herz gesund ist und auch Nutzer hier dir gut zureden, beruhigt dich das in keinster Weise. Immer wieder schilderst du hier ziemlich dieselben Ängste. Du solltest dich dringend um eine entsprechende Psychotherapie kümmern um diese Herz-Ängste zu bewältigen.

Wenn du dich während deiner Erkältung geschont hast und keinen Hochleistungssport betrieben hast, dann brauchst du auch keine Angst vor einer Herzmuskelentzündung haben. Zumal du ja im EKG und Blut keinerlei Anzeichen hattest. 

Überlege dir mal, wie viele Menschen immer wieder erkältet sind oder eine richtige Grippe haben. Jetzt stelle dir mal vor, jeder hätte dabei so viel Angst um sein Herz wie du, dann könnten sich die Kardiologen vor Arbeit ja kaum retten. Und dann hätten viel mehr Menschen auch wirklich diese Erkrankung. Ich habe gelesen, dass "im Jahr 2012 (nur) 1586 Patienten mit der Diagnose „Myokarditis“ in deutschen Kliniken behandelt" wurden (http://www.netdoktor.de/krankheiten/herzmuskelentzuendung/#TOC1). Bei über 80 Millionen Einwohnern ist das ein verschwindend geringer Anteil. Vor allem wenn man überlegt, wie weit verbreitet Erkältungskrankheiten sind, wie oft diese vorkommen. Und kaum einer bekommt einfach mal so während oder nach einer Erkältung ein EKG um zu sehen, ob da was aufgetreten ist...

Dass du dich schlapp und müde fühlst ist relativ normal. Denn zum einen schlaucht die Erkältung den Körper, er muss sich für die Virenbekämpfung sehr anstrengen und zum anderen kann auch ein Antibiotikum den Körper schwächen. Das ist dann auch nicht mit der letzten Tablette zuende, sondern das hält auch nach Ende der Einnahme noch an. Man muss dann erst ganz langsam wieder in die Gänge kommen und langsam seinen Kreislauf trainieren. 

Außerdem macht auch dieses trübe, graue Wetter zur Zeit sehr müde. 

Also kümmere dich lieber darum, mit professioneller Hilfe etwas gegen deine Ängste zu unternehmen als immer wieder auf dein Herz zu horchen, ob da nicht doch was sein könnte!

Alles Gute! Lexi

Antwort
von Taigar, 87

So einfach bekommt man keine Myokarditis, wenn das so leicht möglich wär bei einer Erkältung / Grippe dann würden die Menschen umfallen wie die Fliegen .. Ist aber nicht so ..

Dein Herz wurd untersucht, deine Lunge wurd untersucht, alles ist in Ordnung. Ich denke die Symptome werden projiziert von deinen Ängsten ..

Schlapp & Müde kannst du einfach davon sein da sich das Wetter rapide verändert hat und es auf den Winter zugeht .. Das haben viele Menschen, da muss nicht gleich eine Erkrankung vorliegen oder ein Symptom von einer solchen sein .. Mir scheint auch dass du zuviel Googelst und dich zu sehr mit dem Thema beschäftigst ..

Ärzte handeln nicht so leichtfertig wie viele meinen, wenn bei dir die Gefahr bestünde, oder irgendwelche Anzeichen dafür das eine Myokarditis vorliegen könnte, würde man dem nachgehen ..

Versuch mal von deiner Angst abstand zu gewinnen, wenn du wieder daran denkst geh den Gedanken nicht nach sondern mach etwas was dir Spaß macht .. Lenk dich ab. Sonst werden deine Ängste nurnoch schlimmer.

Was sagt dein Arzt zu deinen Ängsten, dem wird das auch schon aufgefallen sein?

Kommentar von sonnenblumeee ,

Danke erstmal für die Antwort!

Ja das es warscheinlich psychisch ist, aber davon geht es mir ja nicht besser. Ich nehme auch Opipramol, aber das hilft mir nicht, was mich wieder zum zweifeln bringt, ob ich nicht doch krank bin.

Antwort
von dinska, 81

Wenn du keine Erkältungssymptome mehr hast, dann kannst du auch wieder Sport treiben. Fange aber langsam damit an, das beste wäre du würdest gymnastische Übungen machen, die auch deinen Kreislauf wieder in Schwung bringen, denn der ist nach so einer Tortur meist im Keller und das würde auch deine jetzigen Beschwerden erklären. Versuche immer Anspannung und Entspannung im Wechsel zu halten, fordere deinen Körper, aber überfordere ihn nicht. Das ist auch für das Herz die beste Medizin!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community