Frage von Tinahexe, 87

Haarausfall,wieviel ist normal?

Hallo Leute, ich hatte vor einiger Zeit eine Schlauchmagenop. Der Haarausfall begann aber nicht direkt nach der OP sondern erst vor ein paar Wochen. Vor der OP war ich dick und behäbig aber ich hatte schöne Haare und eine angenehme Stimme. <jetzt bin ich zwar immer noch dick aber seit Wochen heiser und die Haare gehen aus. Wenn ich mich morgens kämme ist die Bürste voll Haare.Ich trage die Haare jetzt im Pferdeschwanz weil ich sonst den ganzen Tag sehe wie die Haare ausgehen. So erschrecke ich mich "nur" beim kämmen. Hat jemand damit Erfahrung und kann mir etwas raten ?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 86

Hallo Tinahexe,

ich glaube das dir da dein Nervenkostüm mit spielt. Du solltest versuchen wieder etwas mehr zur Ruhe zu kommen, denn die Op war ja auch Stress, genauso wie die Zeit vor der OP (Aufregung) .Sicherlich ist das nicht von jetzt auf gleich möglich aber machbar. Du solltest auch dich nicht zu sehr auf die Stimme konzentrieren. Trinke Salbeitee und lass alles seinen Lauf .......du bist jetzt einfach "nicht glücklich" so wie es ist. Du solltest "Positiv " denken ,dann wird es auch wieder besser:-)).Alles brauch seine Zeit.

LG bobbys

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern:)

Antwort
von dinska, 80

Du kannst es mal mit Teebaumöl versuchen. Ein paar Tropfen auf die Hand schütten, dann das Shampoo dazu und wie gewohnt waschen. Keine Angst, das Haar riecht nach dem Trocknen nicht mehr nach Teebaumöl. Weiterhin wäre es besser, dich zu einem Kurzhaarschnitt oder zumindestens einen Stufenschnitt zu entscheiden. Pferdeschwanz ist nicht so gut geeignet, da durch das Abbinden die Haare zusätzlich abbrechen können. Für deine Stimme kannst du mal ausprobieren täglich mit den Fäusten dein Brustbein abzuklopfen und dabei beim Ausatmen Vokale zu sprechen und sie lang ziehen solange der Atem reicht. Beim u auf den Bauch mit der flachen Hand schlagen. Das lockert Ablagerungen und kräftigt die Stimme.

Antwort
von Mahut, 72

Hallo Tinahexe,

ich hatte vor 2,5 Jahren eine schwere OP, mit nachfolgenden 10 weiteren kleinen OPs und hatte danach auch reichlich Haarausfall, die auch erst nach ein paar Wochen begannen, das hat sich nach einiger zeit wieder gegeben und ich habe das Gefühl das mein Haar noch fülliger als vorher geworden ist , also mache dir da keine so großen Gedanken es wird sich bald wieder geben. Bei mir fiel der Haarausfall nur nicht so auf, da ich im Krankenhaus mein Haar sehr kurz habe scheiden lassen, da ich sie dort nicht waschen konnte, so konnte ich es mit einem Waschlappen machen,

Ein Haarausfall von 100 Haaren am Tag ist normal. Wenn es aber überhaupt nicht besser wird bei dir, aolltest du mal zu einem Dermatologen gehen.

Alles Gute Mahut

Antwort
von gerdavh, 67

Hallo Tinahexe, bei Haarausfall und heiserer Stimme denke ich in erster Linie an die Schilddrüse. Inwieweit dies mit Deiner Magenverkleinerung zu tun hat, kann ich als Laie nicht beurteilen. Vielleicht hat die verminderte Nahrungszufuhr seit der OP Auswirkungen auf den Hormonhaushalt und in diesem Falle auf die Schilddrüse. An Deiner Stelle würde ich beim Hausarzt die Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen. Alles Gute. Gerda

Schau Dir mal diesen Link über Schilddrüsenüberfunktion an, da werden genau Deine Beschwerden aufgeführt

http://www.apotheken-umschau.de/Schilddruesenueberfunktion/Schilddruesenueberfun...

Antwort
von Huntaway, 60

Normalerweise verlieren wir jeden Tag bis zu einhundert Haare. Man merkt es oft gar nicht, wieviel sich da wieder verabschiedet haben. Wenn natürlich die Bürste jeden Morgen mit ausgefallenen Haaren voll ist, dann ist das etwas anderes. Ich vermute, das hängt direkt mit der OP oder dem Stress der OP zusammen. Ein gutes Haarwasser könnte helfen, die Kopfhaut zu beruhigen. In wenigen Wochen hat sich die Situation wieder normalisiert und die Haare werden nicht mehr übermässig ausfallen.

Antwort
von Hooks, 58

Durch diesen Stress fehlen Dir vermutlich wichtige Stoffe, allen voran die B-Vitamine. Kauf Dir ein gutes Komplex und teste das mal.

http://orthobionova.at/Bereich%201.htm

Antwort
von anonymous, 51

Hallo Tinahexe, der Haarausfall ist für Dich bestimmt sehr belastent und man fühlt sich richtig schlecht. Diese Siruation habe ich auch kennengelernt und kann es darum auch gut nachvollziehen. Was so die Ursache für Deinen haarausfall ist kann an der OP und dem Streß damit liegen, muss aber nicht. Es kann Ernährungsbebingt sein oder auch irgend welche andere Belastungen sein, wie Schwermetall oder Pilzbelastung im Körper. Das war bei mir auch der Fall. Alle Blutuntersuchungen und Hormonstatus und Haarwurzeluntersuchungen, die Ergebnisse ergaben nichts gravierendes und der Haarausfall nahm kein Ende. Ich habe auch alles Mögliche ausprobiert, all die gut gemeinten Ratschläge von irgend welche Mitteln......doch es wurde nicht besser. Dann habe ich einen Link von haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gefunden. Die haben die Ursache ermittelt von meinem Haarproblem und auch mitgeteilt, was ich tun muss damit die Ursacen behoben werden. Es waren bei mir mehrere Ursachen die für meinen Haarausfall verursacht haben. Das alles ist jetzt ca 6 Monate her und ich kann sagen es hat funktioniert, denn alles was mir gesagt wurde habe ich gemacht. Mein Haarausfall wurde nach etwa 4 Wochen gestoppt und es sind neue Haare nachgewachsen in der Struktur auch fester und sie wachsen und wachsen.....ich bin natürlich überglücklich und will anderen damit auch helfen. Denn Haarausfall ist schrecklich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten