Frage von prettynervous, 80

Haarausfall, Herzschmerzen, Schwäche - Was ist nur los mit mir?

Hallo liebe Community ! Ich habe ein ziemlich großes Problem und würde gerne einmal euren Rat wissen.

Ich habe das Gefühl, dass ich krank bin. Schon lange. Aber jetzt wo es ans studieren geht - da wird es schlimmer. Ehrlich gesagt könnte ich den ganzen Tag lang nur liegen. Klingt vielleicht nach Faulheit, aber es ist nicht das einzige Problem. Meine Symptome sind wie folgt (ich hab kp ob alles zusammengehört, aber ich will alles aufzählen).

  • Schlappheit : ich könnte echt den ganzen Tag nur im Bett liegen. Schon seit Monaten.

  • Blässe : mir wird schon seit Jahren immer wieder gesagt wie krank ich aussehe.

  • raue Haut, strohige Haare, Haarausfall : das mit der Haut könnte natürlich auch an zu wenig cremen liegen, aber ich verliere recht viele Haare. Nicht mal unbedingt beim waschen, aber im Alltag. Habe recht lange Haare, aber trotzdem finde ich es unnormal, wenn man meine ausgefallenen Haare in jedem Raum zu Büscheln zusammenfegen kann.

  • Schwindel, Tinitus : manchmal wenn ich aufstehe, dann ist mir extrem schwindelig und es pfeift im Ohr. Wenn ich mich hinlege wird es besser. Der Schwindel kommt auch manchmal spontan beim laufen. dann wird es teilweise so schlimm, dass ich mich auf den Weg setzen muss, weil es schon schwarz vor Augen wird.

  • Herzstiche, schneller Puls : immer ganz spontan . Egal ob in einer Ruhephase oder bei Bewegung. Meist kommen die zusammen mit dem Schwindel. Den schnellen Puls habe ich glaube ich fast immer.

  • Hitzewallungen : habe sehr oft heiße Wangen und eiskalte Hände. Halte es oft kaum in geheizten Räumen aus. Manchmal habe ich aber auch das Gegenteil und friere plötzlich stark.

  • schreckliche Monatsblutungen : besser gesagt kommen sie alle 6-8 Wochen. Ziemlich unregelmäßig. Heftige Krämpfe, Schwindelattacken, extremer Blutverlust mit Schleimhautstücken die so groß wie der Handteller sind. Es ist die Hölle. Ich habe auch das Gefühl, dass Herzstiche und co. während der Periode am schlimmsten sind. Oft auch punktuelle Schmerzen im unteren Rücken oder Unterleib.

  • Zunahme. Ich bin dick. Egal was ich tue. Ich nehme zu. Ich hab mich mal 6 Wochen lang nur von Spinat und bisschen Fisch ernährt. Super schädlich, ich weiß. Dazu täglich 2 Stunden Sport. Nichts ist passiert. Nie passiert etwas. Manchmal ekelt mich essen richtig an und manchmal hab ich Heißhungerattacken, die ich unterdrücke.

  • Rote heiße Knie, Beinschnerzen : fast jeden Abend sind meine Knie total rot und warm. Meist dann auch meine Wangen. Zudem habe ich ständig Gliederschmerzen

Ich fühle mich als ob ich zu nichts in der Lage bin. Ich könnte den ganzen Tag nur weinen, weil ich so kaputt bin und diese ganzen Symptome so reinhauen. Ich schäme mich zum Arzt zu gehen. Ich bin nicht schlank und hab zudem ziemliche Angst, dass irgendwas doofes rauskommt. Natürlich werde ich vermutlich gehen könne.. Aber weiß jemand von euch wo das herkommen könnte ? hab ne leichte Schilddrüsenunterfunktion, aber nehme tabletten

Antwort
von Winherby, 41

Mir fallen zu der Frage und Deinen Kommentaren zwei Dinge ein:

Erstens sollten die Schilddrüsenwerte geprüft werden, es kommt mir die Vermutung, dass Du zu wenig Thyroxin produzierst.

Zweitens sind alle Körperfunktionen vom Hirn über Nervenbahnen gesteuert. Hat ein Mensch zu wenig Vitamin B, dann können die Nerven nicht optimal funktionieren, und das führt zu allerlei Symptomatik und Fehlfunktionen. Also lass den Hormonstatus und den Vit. B-Status im Blut prüfen.

Kannst aber auch auf gut Glück in der Apotheke von Ratiopharm  "Vit.B-Komplex" kaufen und einnehmen,  es kann nichts schaden. Dieses Mittel von Ratiopharm hat die komplette Vit.B-Familie als Inhalt, und daher ist eine bessere Wirkung zu erwarten, als nur z. B. Vit. B12 isoliert genommen.

Was das Gewicht betrifft, empfehle ich gerne die Seite paleo360.de, dort wird die Steinzeiternährung nahegelegt und auch höchst plausibel begründet. Kochrezepte gibt es dort regelmäßig (Newsletter) kostenlos, kannst aber auch ein Rezeptbuch käuflich erwerben. Auch sonst viele, viele nützliche Tipps in Sachen Nahrung, Sport, allg. Gesundheit, usw..

Wenn die Schilddrüse ok ist, kann es logischerweise nur an falscher Ernährung liegen. Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch sind bei Dir also nicht in der Waage, davon nimmt man ab oder zu, - ist nun mal so, auch wenn Du es nicht mehr hören magst.

Und wenn Du nicht zum Arzt gehst um nichts "Doofes" zu hören, ändert das aber nichts daran, dass Du vielleicht tatsächlich was "Doofes" in Dir hast. Also ich habe lieber nichts Doofes in mir und ich lass mich darum jährlich checken. Überdenk Deine Einstellung besser mal.

Und wenn Du vom Arzt nichts "Doofes" hören willst, warum fragst Du denn dann hier auf einem Laienportal? Hier gibt es eher Doofes als Antwort zu lesen, - auch meine Antwort hier, kommt Dir vielleicht doof vor. Also, dann doch lieber was richtig Doofes vom Fachmann, vom Arzt, - finde ich jedenfalls. Wünsche Dir gute Besserung, auch gesundheitlich, Winherby

PS: Stelle grade fest, es sind doch mehr als zwei Dinge geworden ;-))

Kommentar von Hooks ,

Zwei Anmerkungen:

Schilddrüsenprobleme hängen häufig mit Mangel an Vitamin D zusammen, das sollte unbedingt abgecheckt werden. Im Fall eines Mangels dann unbedingt die Anfangsdosis von 1 Mio. IE zum Auffüllen der Speicher innerhalb der 1.-3. Woche. Das vergessen viele Ärzte,  sodaß sich die Patienten monatelang damit abquälen, bis endlich Besserung in Sicht ist.

Vitamin B braucht Magnesium, um aktiviert zu werden. Mind. 10 mg pro kg Körpergewicht, je nach anfallendem Stress mehr. Wenn Du nur B-Komplex nimmst, kannst Du Mg-Mangel-Symptome forcieren wie Wadenkrämpfe,  restless legs, Herzrhythmusstörungen, Muskelzucken (bes. am Augenlid, aber auch anderswo), Schwindel, Lärmempfindlichkeit... die Liste ist lang. Mg muß über 300 Enzymreaktionen bedienen.

Antwort
von NotSanOS, 45

Bei der Symptomatik ist es zwingend notwendig zum Arzt zu gehen. Du musst auch nachdrücklich sein, wenn dir der Arzt zu oberflächlich erscheint. Probier auch mehrere Ärzte aus, lass dich an Fachärzte überweisen. Ich kann dir jetzt keine Vermutung nennen, aber du musst zum Arzt.

Es wird schon alles gut!

Antwort
von ThePoetsWife, 43

Hallo prettynervous,

ich kann nicht auf deine ganzen Symptome eingehen, da fehlt mir das medizinische Fachwissen.

Aber ich würde dir auf jeden Fall raten, einen Gynäkologen aufzusuchen, eventuell deuten die genannten, gynäkologischen Beschwerden auf Endometriose, dass ist eine chronische Unterleibserkrankung.

Alles Liebe

Antwort
von elli003, 12

Verhütest du hormonell? Einige der Symptome, wie die Schlappheit, die Haut- und Haarprobleme etc. könnten darauf hindeuten.

Falls nicht: Lass dich doch mal bitte dringend untersuchen. Vor allem die Schilddrüse!

Die Logik: Wenn ich zum Arzt gehe, sagt der mir was Schlimmes ist auch nicht zu Ende gedacht. Je länger du wartest, desto schlimmer wird doch auch deine Situation. Denn besser wird es nicht und ein vermeintlich einfaches Problem wird so zum Riesenelefant, der dich körperlich und psychisch belastet.

Gerade im Studium kann man das doch nicht brauchen!

Antwort
von Shivania, 41

Liebe prettynervous,

das hört sich sehr bedrohlich an, was Du da schreibst.

Wie geht es Dir denn abgesehen von den ganzen Symptomen? Wenn Du die wegdenkst, was fehlt Dir denn? Was Du da beschreibst geht ja schon länger und hat sicher seine Gründe.

Hast Du jemanden, mit dem Du darüber sprechen kannst? Wem kannst Du Deine Sorgen mitteilen? Wissen Deine Eltern davon? Was sagen sie dazu? Wo bekommst Du Unterstützung? Hast Du ein gutes soziales Umfeld? Freunde?

Wenn ich mir vorstelle, zum Studium zu gehen ohne ein festes emotionales Fundament, dann hätte ich auch Angst und Sorgen. Da kann ja kein Mensch klar denken dabei. 

Wenn Du die obigen Fragen mit "nein" beantwortest, dann schaue, dass Du jemanden findest, mit dem Du das besprechen kannst. Eine Uni oder Hochschule hat normalerweise eine Stelle, bei der Du dafür Unterstützung bekommst. Es gibt in jeder Stadt auch Beratungsstellen, Du musst nicht gleich zum Arzt.

Gehe das an - Du wirst sehen, damit wird es Deinem Körper auch wieder besser gehen.

Viel Kraft dafür und herzlicher Gruß

Kommentar von prettynervous ,

Vielen Dank für die Antwort :) Ich hatte immer schon ziemlich starke Probleme mit meiner Periode - bis hin zu Krankenhausaufenthalten wegen Anämie und so weiter. Die anderen Sachen kamen erst später dazu. Rein an sich bin ich (wenn es mir gut geht) ein super fröhlicher Mensch - ich lerne gerne, bin super gerne mit Leuten zusammen, habe einen guten Draht zu meinen Eltern. Es ist alles fein. Nur diese olle Krankheit, die da anscheinend irgendwo in mir schlimmert macht mir das Leben zur Hölle. Ich hatte damals schon einmal versucht eine Kinderärztin zu fragen (da war ich 14/15, bin jetzt 20). Sie meinte : du bist dick weil du so viel isst und sonst ist alles fein. Und den Rest hast du weil du dick bist. (Da war es noch nicht so schlimm). Ich habe einfach das Gefühl, dass es nicht stimmt. Abgesehen davon esse ich nicht so viel. Es ist einfach nicht schön, wenn man sich permanent krank fühlt. Ich hab furchtbare Angst vor den Herzschmerzen, Schwindelattacken und diesen schrecklichen Blutungen. Vor allem geht das so an die Psyche. Ich bin ständig schlapp und hab Angst, dass wieder so eine Attacke kommt. Meine größte Sorge ist nämlich umzukippen. Ich habe das Gefühl, dass alles irgendwie zusammenhängt, aber irgendwie nimmt es auch keiner so richtig ernst.. Das einzige was ich nu immer höre ist : nimm ab, du siehst ja blass aus und "Schlaf nicht so viel". Ich bin aber einfach permanent müde und fühle mich immer so, als ob Ich was ausbrühte. Lg

Kommentar von prettynervous ,

Der Grund wieso ich den Arztbesuch so scheue ist ja eigentlich..

1. ich hab ziemliche Angst, dass da irgendwas unschönes rauskommt, was vielleicht nur schwer wieder weggeht. 

2. ich hab das Gefühl, dass mich keiner ernst nimmt. Es würde vermutlich immer heißen- hm , vielleicht bisschen viel Stress, bist zu dick - nimm ab usw. Ich kann aber leider nicht. Ich verliere keinen Gramm. Und ich kann mir nicjt vorstellen, dass man ständig beinahe abklappt und so schlimme Sachen hat, nur weil man zu dick ist. Hab das Gefühl , dass die Periode immer unerträglicher wird und die ganzen Symptome auch. Ich fühle mich, als ob ich nur schlafen könnte. Den ganzen Tag lang. Da hab ich zwar auch manchmal Herzstiche, Schwindel und Schmerzen, aber es ist besser als wenn ich zu tun habe.

Kommentar von Hooks ,

Probleme mit der Orthostase weisen auf Mangel an Vitamin D3 hin. Laß mal messen oder nimm auf eigene Faust. Ich kaufe mir 50.000 IE bei WlsProducts in NL. Woche 1-3 tgl eine Kapsel, danach wöchentlich. Super K wegen Vitamin K2 dazu.iß auch immer eine Gabel voll Sauerkraut zum Essen dazu! Aldi bietet so billige Tüten an...

Kommentar von Hooks ,

@Shivania

Vitalstoffmangel ist immer bedrohlich, deshalb heißen die Dinger so.

Vita = das Leben.

Antwort
von Hooks, 23

Das allermeiste klingt mir sehr nach Vitamin- und Mineralstoffmangel. Völlog normal bei den vielen Eindrücken, die Deine Nerven jetzt zu verkraften haben! Versorge sie gut mit Kraftfutter!

An D verursacht Erschöpfung, Heiß-Kalt-Durcheinander und Schwindel. Ust verantwortlich für Aufbau der Hormone. Lebertran ist supergut, gerade jetzt nach dem Sommer! Morgens 1 EL gekühlt vor drm Frühstück,  nach 3 Wochen gewöhnt man sich daran :-) Hilft auch gegen Gliederschmerzen.

An B (alle!, also Komplex nehmen!): Haut, Haare, Puls, Tinnitus, Energiestoffwechsel. Ratiopharm über medizinfuchs,  bis zu 3x1 Kapsel.

An Magnesium: Schwindel, Herz, Puls, Tinnitus. Nimm extra Tabletten oder Kapsrln, je mehr Stress umso mehr Mg! Durchfall ist die Grenze an Menge, achte auf reines Mg ohne Zusätze. Süßstoff macht nämlich auch Durchfall.

An Östrogen: Hitzewallungen, schmerzhafte Regel, Haut, Haare. Meide Mandeln und Produkte daraus! Lieber Salbei, rohe Hefe in kleinen Bröckchen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, alle roh.

An Eisen: Erschöpfung, Blässe.  guck bei medizinfuchs nach Floradix Eisen (kräuterblut), 700 ml. Teuer, aber absolut hilfreich. Salate von roter Beete oder Sellerie, ganz fein, jewrils mit Apfel und Zitrone (Vit C ist wichtig zur Eisenaufnahme! Keine Milchprodukte außer Sahne gleichzeitig!

Wenn es irgend geht, trinke 8x einen Viertelliter klares Wasser.

Alles Liebe und Gute für Dich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community