Frage von PsPendmann, 167

Gynäkomastie (Knoten unter Brustwarze) MANN(19)

Habe einen Knoten unter meiner linken Brustwarze festgestellt. Laut Hausarzt soll es sich um eine gynäkomastie handeln. In meinen Blutwerten konnte er nichts finden, was auf Krebs hinweise. Mein Testosterson soll auch im normalen Bereich sein. Deswegen gehe ich mal davon aus das ich auch kein Östrogen überschuss habe. Er schickt mich zum Nuklearmediziner wegen einer Schilddrüsenunterfunktion. Ich mache mir große sorgen. Bei den fällen im Internet, über die ich gelesen habe hattet das alle Hormon bedingt in der Pupertät. Das kann bei mir aber nciht sein, bin mittlerweile 19, fast 20. Etwas was auf Krebs hinweise hat er im Blut auch nicht gesehen.

Hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht oder könnte mich beruhigen? Und wie lange bleibt so etas?

Antwort
von StephanZehnt, 167

Hallo PsPendmann,

Du solltest nicht zwingend gleich von Krebs ausgehen. Bei solch einer Gynäkomastie ist oft eine Hormonstörung ursächlich weil man Östrogenüberschuss hat. Dabei spielt nicht nur die Schilddrüse eine Rolle sondern auch Hoden- Nebennierenrinde usw. .

Es ist allerdings wichtig das Dein Gewicht im Rahmen ist bei Übergewicht kann es passieren das sich dieses Problem nicht zurückbildet nach der Pubertät.

Hier kannst Du einmal einiges zum Thema nachlesen. Wenn Du das operieren lassen willst würde ich einmal mit dem Hausarzt sprechen wo man dies am besten ....

VG Stephan

allgemeine Zusammenhänge - http://www.drhoerl.de/behandlungsspektrum/brust-mann/gynaekomastie/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community