Frage von Lapiszlazuli, 4.307

Gute Leberwerte trotz Alkoholismus?

Ein Bekannter musste kürzlich einen Alkoholtest machen. Er musste also praktisch seine Leberwerte nachweisen, ob die in Ordnung sind. Und obwohl der Knabe regelrecht an der Flasche hängt waren seine Leberwerte in Ordnung, kann das überhaupt sein oder hat er mir eine Geschichte aufgetischt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 3.991

Hallo, ein Alkoholtest und die Bestimmung der Leberwerte sind zwei Paar Schuhe. Beim Alkoholtest wird festgestellt, wie hoch der derzeitige Spiegel des Alkohols im Blut des Betreffenden ist. Bei der Bestimmung der Leberwerte (Transaminasen) wird diagnostiziert, ob die Leber geschädigt oder entzündet ist. Das hängt ganz davon ab, wieviel, wie lange und was der Betreffende so trinkt. Sollte es sich um einen schweren Alkoholiker handeln, kannst Du das eventuell nicht glauben, was er so sagt (ohne Deinem Bekannten zu nahe treten zu wollen). Alkoholiker reden sich die Welt schön und werden bestimmt nicht zugeben, dass sie einen Lebeschaden haben. Aber es ist schon so, wie @pferdezahn geschrieben hat - unsere Leber hält eine ganze Menge für eine sehr lange Zeit aus. Allerdings ist dann irgendwann mal Schluß, eine schwer geschädigte Leber kann sich nicht regenerieren. lg Gerda

Antwort
von utebauer21, 3.645

Hallo, ich gehe gegen Alkohol mit Vitalstoffen vor. Ich pbertreibe es nicht ... so dass meine Leberwerte immer im Normbereich sind

http://www.zeinpharma.de/anti-kater-paket

Antwort
von pferdezahn, 3.323

Es kommt darauf an, welche Mengen regelmaessig konsumiert werden. Wenn z.B. jemand taeglich sechs (6) Flaschen Bier leert, dann muss er noch lange keinen Leberschaden haben. Die Leber ist schon ein Organ, welches viel erleidet und aushalten muss, aber ist sie Mal geschaedigt, dann .....?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community