Frage von JayKaay, 20

Gürtelrose an der Schulter? Keine Schmerzen?

Hallo liebe Gemeinde,

Ich (19 Jahre alt) habe bei mir einen Ausschlag entdeckt, der auf die Beschreibung der Gürtelrose zutrifft:

Etwa drei Tage lang schmerzen im Bereich der Schulter bis hoch zum Hals (untypische Stelle), dann Bildung roter Flecken, die ich erst als Akne fehlinterpretierte. Die Flecken wurden größer und es traten kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen auf. Der Ausschlag befindet sich ausschließlich auf meiner linken Körperhälfte. Sonstige Symptome: Geschwollener Lymphknoten auf halber Strecke des Halses auf der linken Seite.

Interessant finde ich aber, dass ich keine starken Schmerzen verspüre (Wie man immer hört), sondern nur durchschnittliches Brennen und jucken.

Kann es trotz weniger Schmerzen und meinem noch recht jungen Alter und der ungewöhnlichen Position eine Gürtelrose sein? Ist eine Gürtelrose tatsächlich so "bedrohlich", dass ich noch jetzt an Ostern zum Notarzt muss, oder reicht es, wenn ich in zwei Tagen meinen Hausarzt aufsuche? Danke im Voraus!

Unten findet ihr ein Paar Bilder zu Lage und Aussehen des Ausschlags.

https://www.dropbox.com/sh/u91fqxxs8sqw0fj/AADso9EMjp7m3wNW0XgPLE_oa?dl=0

Antwort
von Magdalena125, 7

Bist du schon beim Arzt gewesen und liegst mit Krankenschein im Bett? Alles andere wäre ziemlich rücksichtslos, also Krankheit mit ansteckenden, nässenden Bläschen und dann schön unter Leute. 

Kommentar von JayKaay ,

Hi,

Ja ich bin jetzt vorerst eine Woche krankgeschrieben, auch wenn das nicht alle Ärzte bei dieser Diagnose vorsehen. 

Ansonsten ist die Gürtelrose nicht per se ansteckend, jedoch das HHV-3 Virus, das bei Menschen, die jene noch nicht hatten, die Windpocken auslöst. Glücklicherweise haben 90% aller Erwachsenen bereits die Windpocken gehabt und daher nichts zu befürchten. 

Aber du hast natürlich recht. In der Heilphase sollte man größere Menschenansammlungen meide. 

LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community