Frage von danakijake, 4

Großes Muttermal im Gesicht

Hallo Meine achtjährige Tochter hat auf der linken Wangenseite ein Muttermal das ungefähr die Größe eines 2 cent Stückes hat.Sie geht in die zweite Klasse und wird dort von einigen Mitschülern deswegen sogar als ''Warzenschwein'' bezeichnet,nun leidet sie natürlich sehr darunter und möchte dieses Muttermal weg haben.Was würdet ihr mir raten alles gut zureden hilft im moment auch nicht weiter habe sogar schon einen Termin bei einem Kinderpsychologen gemacht.Ich wäre sehr dankbar für ein paar Ratschläge und Tips!!

Antwort
von Antjeje, 3

Du kannst nichts weiter tun, als deiner Tochter den Rücken zu stärken. Sie braucht ein gutes Selbstwertgefühl um mit diesen Beleidigungen entsprechend umzugehen. Vielleicht wäre es auch gut, mal mit der Lehrerin zu sprechen. Sie soll ruhig wissen, was da in der Schule so geredet wird. Wenn es gar nicht aufhört, kann sie die Mitschüler auch zur Rechenschaft ziehen und eine Verwarnung aussprechen. So darf deine Tochter jedenfalls nicht mehr gequält werden, das arme Kind wird das ja sonst nicht mehr los.

Kommentar von danakijake ,

Ja aber was nützt ihr das selbstwertgefühl wenn von 22 kindern in der klasse 16 auf sie losgehen habe sogar schon mit deren eltern gesprochen

Antwort
von doschti, 3

Das kannst du doch auch mal in einer Hautklinik vorstellen! Denn mit neuen Laserbehandlungen kann man da ganze schön viel machen! Viel Erfolg!

Antwort
von anonymous, 1

Hallo, ich finde es ehrlich gesagt nicht gut mit ihr zum Psychologen zu gehen, klar kann deine Tochter mit ihm über dieses Problem reden, aber im Endeffekt ändert das nichts an ihrer Lage. Ich bin selbst in meiner Schulzeit gehänselt worden, sogar vom Lehrer, weil ich im Sportunterricht nunmal in manchen Dingen wie Bockspringen eine echte Niete war. Meine Mutter hat mich daraufhin auch zum Kinderpsychologen gebracht, hat aber nichts gebracht außer dass ich gedacht habe dass alle die Schuld bei mir suchen, weil ich nicht richtig ticke, das nagt heute noch an mir. Besser ist es ein klärendes Gespräch mit den Lehrern zu führen und mal bei einem Hautarzt vorbeizuschauen und sich seine Sicht der Dinge anzuhören. Kann natürlich auch sein dass die Hänseleien aufhören sobald alle mal etwas reifer geworden sind und begreifen was sie da eigentlich tun. Bis dahin wird deine Tochter aber vielleicht so eingeschüchtert sein dass sie bei jedem schiefen Blick zusammen zuckt. Auch ist es besser wenn du dich mit deiner Tochter hinsetzt und versuchst ihr ein gesundes Selbstbewusstsein beizubringen. Eltern sind immer eher die Personen denen man glaubt als Fremde die dafür bezahlt werden sich die Probleme der Kinder anzuhören. Ich war auch 8 Jahre alt und hatte diese Einstellung. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten