Frage von Pollyxynja, 27

Grosse Gewichtsabnahme

Hallo meine Lieben

Ich habe vor ca. einem Jahr ungefähr 12 Kilo verloren in etwa 3 Monaten. War ziemlich Krank, mehrmals Blasen, Nieren und Ohrenentzündung gleichzeitig und konnte keine Nahrung zu mir Nehmen, ohne sie gleich wieder los zu werden.

Dieser Gewichtsverlust ist für mich nicht ganz erklärbar aber er scheint mir nicht all zu abwägig zu sein.

Seit da bin ich aber weiter runter auf 48,5 kg ohne Krankheiten, Mangelernährung, Diät oä. Langsam sorge ich mich etwas, da ich trotz nicht suppergesunder Ernährung stetig etwas abnehme und wuch langsam auch Rückenprobleme bemerke (E-Körbchen).

Ich frage mich ob das einfach die Hormonelleumstellung ist (wegen der Pubertät) oder ob ich mich tatsächlich sorgen muss. Und an was das sonst liegen könnte.

Zu meinen Daten: 17 Jahre alt 1.62 gross Von 65 auf 48,5 kg

Herzlichst Polly

Antwort
von gerdavh, 18

Hallo, Du schreibst, Du hattest eine Blasen-Nieren und Ohrenentzündung. Das sind sicherlich schmerzhafte Erkrankungen, aber davon bekommt man weder Durchfall noch muss man dann erbrechen (konnte keine Nahrung zu mir nehmen, ohne sie gleich wieder los zu werden). Du solltest, da sich Dein Gewicht stetig reduziert, zu einem Gastroenterologen, damit die Ursache für dieses stetige Abnehmen herausgefunden wird. Noch liegst Du mit Deinem Gewicht grenzwertig niedrig, aber es muss ja schließlich einen Grund haben, dass Du trotz normaler Ernährung immer mehr abnimmst. Hast Du Beschwerden? Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Übelkeit, Durchfall? Alles Gute. lg Gerda

Antwort
von walesca, 15

Hallo Pollyxynja!

Endlich mal jemand, dem die Gewichtsabnahme Sorgen bereitet!! Es gibt ja schon genug Magersüchtige. Aber nun zu Deinem Problem. Bitte lass diese Beschwerden alle mal vom Hausarzt oder Internisten gründlich untersuchen. Vielleicht hast Du ja eine Überfunktion der Schilddrüse? Normal ist so eine ungewollte Gewichtsabnahme auch in der Pubertät nicht!! Auch eine Magenspiegelung wäre wohl angebracht, denn Deine genannten Krankheiten führen nicht zu einer so ausgeprägten Übelkeit mit Erbrechen! Nimmst Du mit der genannten "supergesunden Ernährung" denn auch genügend Nährstoffe zu Dir? Auch das solltest Du einfach mal aufschreiben und ggf. mit einer Ernährungsberaterin besprechen.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Pollyxynja ,

Hallo, erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ich war wegen dem Erbrechen wohl etwas ungenau. Durch Nierenkoliken und die viele Medikamente musste ich erbrechen und nicht wegen den Krankheiten an sich. Entschuldigt die ungenaue Formulierung.

Ich werde das abklären lassen. Mein Vater achtet sehr darauf, dass ich ausgewogen esse und da ich in eine weiterführende Schule mit Mensa gehe, erhalte ich auch über Mittag ein ausgewogenes Menü. (Wir haben sogar ein spezielles Programm an der Schule, das diese Ausgewogenheit voraus setzt.) Ich wollte nur hervorheben, dass ich nicht auf Süsses/Salziges/oä. verzichte.

Vielen Dank nochmals Und lieber Gruss Polly

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen, Polly! Ich hoffe, das der Arzt nach einem gründlichen Check auch die Ursache herausfindet. Gib nicht auf, ehe die gefunden wurde!! Viel Glück!! LG

Antwort
von doktorhans, 13

Der BMI für 49 kg liegt am unteren Ende, der BMI für 65 kg am oberen Ende des Normalgewichts für Größe und Alter. Das Gewicht wird sich in der Mitte einpendeln, wenn sonst keine Störung vorliegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten