Frage von nickname, 450

Greift das Haarefärben die Haarwurzel an?

Seit einer Weile färbe oder töne ich mir regelmäßig die Haare. Eigentlich tue ich das immer mit einem etwas unguten Gefühl weil mir nicht klar ist, inwieweit die Chemikalien in den Färbemitteln bis zur Haarwurzel durchdringen können und auf Dauer vielleicht zu Haarausfall führen. Wisst ihr ob das Haarefärben denn mit vorzeitigem Haarausfall in Verbindung gebracht werden kann?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 450

Nein, aber man sollte darauf achten nicht zu aggressive Mittel zu wählen und nicht zu sehr von der eigenen Haarfarbe abweichen. Auch ab und an eine Haarkur tut den Haaren gut.

Antwort
von Mahut, 404

Definitiv nein, die Haarfarbe schädigt nicht die Haarwurzeln ich färbe meine Haare schon 40 Jahre und ich habe noch immer dickes und volles Haar, bei mir leidet noch nicht mal das Haar

Antwort
von Fiona33, 405

Das Färben führt zu keinerlei Schädigung des Haarwurzel. Lediglich die Haare selbst werden angegriffen und können spröde werden bzw. abbrechen. Die neuen Haare die nachwachsen sind aber wieder gesund. Man sollte halt nicht zu oft Färben bzw. die Haare zusätzlich pflegen. Zum Haarausfall führt es allerdings nicht.

Antwort
von frankwo, 340

Hallo, ich habe hier sehr viel interessante Fragen und Antworten gelesen. Es ist, glaube ich, ein sehr heikles und schmerzhaftes Thema für alle Betroffenen. Die angebotenen Heilungen und Hilfsmittel sind genau so vielseitig, wie die Beschwerden. Das Eine hilft sicher mehr und das Andere weniger, denn die Ursache ist ja bei jedem eine Andere, so wie ja auch die körperliche Verfassung. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Institut für Haardiagnostik haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gemacht. Da gibt es auch eine Übersicht über mögliche Auslöser für Haarausfall.

Antwort
von Pippilotta, 291

Die Haarwurzel eher nicht, aber das Haar, das wird definitiv ausgelaugt. Man sieht es dem Haar ja auch an. Es sieht nach spätestens vier Wochen viel bleicher aus, bleicher noch als die Naturfarbe sogar. Und dann wirkt die Struktur des Haares auch strohig, dick, borstig. So sieht es zumindest bei mir aus. Dann färbt man schnell wieder, um wieder ordentlich auszusehen und schon vier Wochen später - das gleiche Spiel. Also so ganz unschädlich ist das Haarefärben wirklich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten