Frage von peterberlin, 57

Grauer Star: Was passiert, wenn ich die Operation verschiebe?

Beim (Zeitung) lesen benötige ich zunehmend eine Brille. Aber nicht bei hellem Licht am Fenster. Beim Speisekarte lesen benötige ich eine Brille. Meine Weitsicht ist subjektiv ok und und ich bin damit zufrieden.

Kommende Woche soll ich wegen "Grauer Star" operiert werden.

Aussage des Operateurs: Danach MUSS ich beim Lesen immer eine Lesebrille tragen.

Da mich das psychisch belastet meine Frage: Kann ich die Operation verschieben, oder kann sich der Graue Star verschlechtern und die Operation kommt irgendwann zu "spät" bzw. es kann zu irreparabelen Schäden kommen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo peterberlin,

Schau mal bitte hier:
Operation Grauer Star

Antwort
von Diddieh, 57

Da passiert nichts schlimmeres, keine Angst. Wenn du bis jetzt mit der Lesebrille gut auskommst, dann ist es doch keine Schwierigkeit, die OP vorläufig auf Eis zu legen. Auch dass deine Weitsicht bisher in Ordnung ist ist eher ein gutes Zeichen. Ich würde mich an deiner Stelle nicht zu einer Operation drängen lassen, die noch nicht unbedingt nötig ist.

Antwort
von walesca, 54

Hallo peterberlin!

Aus eigener (doppelter) Erfahrung kann ich Dir nur sagen, dass der Graue Star mit der Zeit immer weiter zunehmen wird. Aber wenn er Dich bisher nicht sonderlich stört, ist auch keine Notwendigkeit, jetzt kurzfristig zu operieren. Ein "zu spät" gibt es dabei nicht!!!! Es ist nur so, dass das Gehirn nach der OP evtl. länger braucht, um die neuen, klareren Bilder zu verarbeiten, je stärker die Trübung der Linse vor der OP gewesen ist. Das braucht dann schon mal einige Wochen bis Monate bis dann wieder eine optimale Sicht erreicht wird. Lass Dich vom Operateur nicht unnötig drängeln!! I.d.R. bestimmst DU, wann der richtige Zeitpunkt dafür gegeben ist. Mit der Lesebrille hinterher ist es so: Die neue Linse wird ja auf eine optimale Sehstärke in der Ferne ausgerechnet. Da sich die Linse ja dann nicht mehr auf andere Entfernungen einstellen kann - wie die normale Linse - kann es schon sein, dass Du hinterher bei langem Lesen eine Extra-Brille brauchst. Aber das hängt auch davonab, wie gut die Sehstärke nach der OP ausfällt. So eine Lesebrille ist daher nicht zwangsläufig für jeden notwendig.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von peterberlin ,

Hallo Walesca, Danke für diese informative, hilfreiche Antwort, Peter

Kommentar von walesca ,

Bitte, gern geschehen! LG

Antwort
von gerdavh, 49

Hallo, wenn man einen Grauen Star nicht operiert, wird das Sehvermögen zunehmend schlechter. Allerdings nicht innerhalb von wenigen Wochen, also wenn Du die OP beispielsweise erst im Juni/Juli machen lassen möchtest, macht das bestimmt keinen großen Unterschied. Wenn Du auf keinen Fall eine Brille tragen möchtest, gibt es folgende Alternative. Dahingehend solltest Du mit Deinem Operateur vorher sprechen, ob das bei Dir in Frage käme. Es gibt doch sehr, sehr schicke Brillengestelle - warum belastet Dich das so?

http://www.neuhann.de/grauer-star-operation/

lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,
Kommentar von peterberlin ,

Hallo Gerda, danke für die Antwort und die beiden Links. Multifokallinse kommt für mich nicht in Frage. Es geht mir letztlich darum, den Termin nicht nur um 1 oder 2 Monate zu verschieben, sondern um 6 oder eher 12 Monate, da ich gerne für eine Weile verreisen möchte.... BG, Peter

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Peter, wenn es Dich nicht stark im Sehvermögen beeinträchtigt, kannst Du diese OP natürlich auch in 6 oder 12 Monaten machen lassen. Frag doch einfach nochmal einen zweiten Augenarzt um dessen Meinung, ob die Sache bei Dir so drängt. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten