Frage von Anmelden, 428

Granuloma anulare Hautkrankheit Autoimmunerkrankung

Hallo, liebes Forum,

Wenn eine ueberschiessende Reaktion des Immunsystems die Granuloma anulare auslöst, greift das Immunsystem mich selber an. IIst darunter dann automatisch eine Autoimmunerkrankung zu verstehen? Es heisst, dass diese nicht heilbar sind. Bedeutet das gleichzeitig, dass man lebenslang immunsupprimierende Medikamente nehmen muss, um das Immunsystem zu regulieren?

Weiss jemand, ob es grundsätzlich überhaupt möglich ist, dass das Immunsystem irgendwann,wieder aufhört, sich gegen sich selbst zu richten und zu zerstören? Kann das auch von alleine wieder aufhören, genau so, wie es irgendwann einfach mal,damit angefangen hat? Kennt man den verursachenden Auslöser nicht, bedeutet das doch ebenso, dass das Immunsystem immer so weiter macht und versucht, sich selbst zu zerstören.... Kann da überhaupt irgendetwas bewirken, dass das Immunsystem wieder wie früher arbeitet? Sind die verordneten Medikamente eigentlich im Prinzip nur dafür gedacht, das Fortschreiten der Läsionen zu verhindern und nicht dafür, die Hautläsionen zu beseitigen?.. Das würde dann bedeuten, dass es,nichts gibt, was einem zu einem normalen Hautbild verhilft. Habe ich das vielleicht hoffentlich falsch interpretiert oder ist eine Heilung tatsaechlich Garnicht möglich?????? Wer weiss Rat?.... ich mach mir so viele Gedanken.....

Ich will nicht nur was Kriegen, was ein Fortschreiten der Flecken verhindert, sondern ich will, dass die roten Flecken auch tatsächlich,wieder weggehen, und zwar fuer immer....will wieder wie frueher aussehen..... Danke und Gruss an alle......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten