Frage von Cupcake4ever, 334

Glaskörpertrübung = Mückensehen

Hallo! Ich habe vor paar Wochen bereits schon eine Frage zu diesem Thema gestellt, aber ich bin trotzdem noch etwas verunsichert:

Also, ich habe seit einigen Wochen diese Mouches Volantes, also dass ich diese Mücken sehe. Angefangen hat es ja, dass ich das hatte, als ich ins HELLE geguckt habe. Jetzt habe ich das aber fast IMMER! Deshalb war ich auch beim Augenarzt weil ich extreme Angst vor einer Netzhautablösung hatte. Das wurde zum Glück ausgeschlossen, aber man konnte festellen, dass ich im Glaskörper vom Auge Trübungen habe und dass die für diese Mücken verantwortlich sind! Wegen Netzhautablösung soll ich mir keine Gedanken mehr machen, weil meine Netzhaut völlig unauffällig war und das in meinem Alter sowieso selten vorkommt.

Ich habe mich also damit abgefunden, aber ich bin trotzdem noch etwas beunruhigt WEIL: Ich habe oft das Gefühl, dass ich nicht nur diese Mücken sehe, sondern auch dass wenn das Licht hereinscheint oder auf etwas drauf scheint, dass das dann bei mir flimmert oder manchmal sogar zuckt! Aber dann ist es wieder weg! Nachts kann ich nur schlafen, wenn in einem anderen Raum das Licht brennt, sonst sehe ich so viele grüne Flecken und Punkte, dann kann ich gar nicht schlafen ( das hab ich auch schon seit Wochen)

Ich habe (wahrscheinlich) auch ein HWS Syndrom, weil ich seit Monaten starke Beschwerden mit der HWS und meinem Kopf habe. Deshalb frage ich mich, ob diese ''Sehstörungen'' viellt. von der HWS kommen könnten, oder von irgendeinem Mangel? Meine Augen sind auch immer trocken und oft habe ich das Gefühl, ich sehe nicht mehr so scharf wie früher, deshalb hatte ich auch Angst vor der Netzhautablösung aber die ist ja nun ausgeschlossen. Was meint ihr, was ich dagegen tun kann? Und bleibt diese Glaskörpertrübung für immer? Könnte das auch an einer Sehschwäche liegen ( das wurde nicht richtig getestet) ? ich danke euch, dass ihr diesen langen Text durchgelesen habt und ich hoffe, es gibt einige von euch die mir helfen können! LG!

Antwort
von gerdavh, 334

Hallo, Mouches volantes ist einfach nur lästig und der Betreffende muss lernen, sich damit abzufinden. Das hängt ganz bestimmt nicht mit Deinen HWS-Problemen zusammen. Gegen trockene Augen kannst Du allerdings etwas unternehmen. Ich persönlich nehme bei Augentrockenheit gerne HyloComod Augentropfen; die sind ohne Konservierungsmittel und deshalb sehr gut verträglich.

http://www.ursapharm.de/de/produkte/augenbefeuchtung/hylo-eye-care/hylo-comod/

Mit dem Mückensehen ist es wie mit Tinnitus - man muss lernen, es zu ignorieren. Nichts desto trotz solltest Du bei nächster Gelegenheit mal einen Sehtest machen lassen, wenn Du das Gefühl hast, nicht mehr so gut zu sehen wie früher. Wenn man unbemerkt ständig seine Augen anstrengen muss, führt das meistens zu Kopfschmerzen. Alles Gute.lg Gerda

Antwort
von doktorhans, 298

Wenn der Mückenschwarm und die Lichtblitze aus augenärztlicher Sicht unbedenklich sind, hilft eventuell eine psychotherapeutische Beratung, wie man lernt, sie zu ignorieren.

Antwort
von Hooks, 274

Diese Störungen können auch daher kommen, daß Du Dich nicht gut genug ernährst. Dann bleibt für die Augen nicht genug übrig.

http://www.higher-solutions-for-your-health.com/wasserstoffperoxid.html

Schau mal da rein. Ich besorge mir bei medizinfuchs.de immer 3% H2O2, davon nehme ich morgens 10 Tropfen in etwas Wasser, nüchtern, und danach noch 30-45 min fasten.

Kommentar von Hooks ,

http://www.higher-solutions-for-your-health.com/wasserstoffperoxid_krankheiten.h...

Hier steht etwas von Hornhauttrübungen.

Glaskörpertrübungen könnenvon den Kollagenfasern im Glaskörper herrühren. Angeblich sollen die mitdem Alter zunehmen. Wenn Du auch trockene Augen hast, mußt Du unbedingt mehr klares Wasser trinken!

Am Bildschirm mehr blinzeln, nicht so starr schauen.

Vitamin A (Lebertran, 1-2 EL am Tag gekühlt vor einer Mahlzeit!) kann auch helfen, denn das hilft den Sehpurpur schneller wieder aufzubauen.

Kommentar von Hooks ,

Oder die Hände so auflegen, daß die Daumen außen an oder über der Schläfe liegen, während sich die kleinen Finger über der Nasenwurzel begegnen. Dann ganz ruhig ein paar Minuten so sitzenbeiben und die Dunkelheit und Wärmeder Handfläche genießen. Arme dabei gemütlich abstützen, sonst wid es anstrengend.

Das nennt man "palming". Aus dem Buch "Ohne Brille bis ins hohe Alter".

Antwort
von banane45, 252

Och man... kapier es doch! Diese Erscheinungen entstehen durch die Abhebung vom Glaskörper. Wenn du Glück hast, löst sich der Glaskörper weiter ab und die Mouches Volantes werden weniger und transparenter. Wenn nicht, dann nicht. Ich bin mit 11 zum ersten mal zu meinem Augenarzt wegen einer "Schlange" im Blickfeld. Die haben nicht kapiert was ich sagen wollte und haben mich heim geschickt. Da hatte ich auch Angst wegen der Ungewissheit aber du weißt doch jetzt das es Glaskörpertrübungen sind... Im Zweifelsfall frägst du deinen Augenarzt, ob man das bei dir Behandeln lassen sollte. Ich rate immer noch davon ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community