Frage von thermal, 21

Gibt es Unterschiede in der Qualität von Convenience-Food?

Ab und an mache ich mir auch mal eine Fertig-Pizza, im Bewusstsein, dass es ernährungstechnisch natürlich nicht das Gelbe vom Ei ist.

Mit Convenience-Food wird ja im Lebensmittelhandel die Gruppe der Fertigprodukte bezeichnet. Wie ich einmal las, gilt dabei: Je stärker verarbeitet das Fertigprodukt ist, desto mehr Zusatz- und Aromastoffe stecken in der Regel darin. Gilt das denn für alle? Wie kann ich denn ein quasi weniger verarbeitetes Fertigprodukt als solches erkennen?

Antwort
von Mahut, 10

Du kannst auf die Zutatenliste schauen, aber besser ist wenn du dir deine Pizza oder überhaupt Alles selber kochst, dann weißt du was drin ist und bist vor Überraschungen geschützt

Es gibt kein gutes oder besseres Fertigprodukt, für mich sind sie alle schlecht

siehe Lebensmittelskandale, zb, Pferdefleisch im Produkt.

Antwort
von VollerErfolg, 10

Es gibt qualitativ bessere und schlechteren Convenience Fertigprodukte. Je mehr verarbeitet, um so schlechter, richtig. Ein totales KO ist bei Glutamat und Aromastaoffen sowie Konservierungsstoffen. Auch gehärtetet Fette, die stabiler machen, sind sehr ungesund. Auch je billiger etwas ist (Discounter), um so genauer hinschauen! Aber nicht alles billige ist per se schlecht. z.b. Frosta macht ja auch Fertigprodukte, aber sie sind da sehr vorbildlich mit Zusätzen. Es gibt auch Bio-Fertigpizzen, die echten Käse und nicht wie billige Analog-Käse aus Schmelzsalzen enthalten, auch das verwendetet Fleisch in Fertigpodukten unetzrscheidet sich erheblich: Eine Alnatura HackfleischBolognese ist sicher von anderer Qualität als eine von Penny.

Generell: Wenn Fertig, ist Bio immer eine besser Wahl, da sie viel strengere Auflagen haben (und sich geben). Aber selbst kochen bzw. je mehr die Zutaten am Ursprung sind, um so besser! Und dauert die Zubereitung wirklich so viel länger?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten