Frage von hurradiegams, 4

Gibt es Hinweise drauf, dass man später einmal an Alzheimer erkrankt?

Gibt es Hinweise im jetzigen Lebensalter darauf, dass man später einmal an Alzheimer erkrankt? Gibt es irgendwelche Selbsttests?

Antwort
von Mahut, 4

Von Selbsttest habe ich noch nichts gehört oder gelesen, es gibt aber Ärzte und Therapeuten, die solche Tests durchführen.

Antwort
von rulamann, 4

Es gibt eine Blutuntersuchung auf das sogenannte apoE-Gen, die mitunter in der Diagnostik einer seltenen Herzerkrankung eingesetzt wird, und die nach derzeitigem Kenntnisstand auch Hinweise auf ein erhöhtes Alzheimer-Risiko geben kann. Allerdings ist diese Untersuchung bzgl. Alzheimer viel zu unpräzise, um in der medizinischen Routine in Betracht zu kommen. Und wie gesagt: Selbst wenn dieser Test zuverlässiger wäre, wem würde er (außer den Test-Herstellern) nützen ? http://short4u.de/52217b01e14cb

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Kommentar von hurradiegams ,

Vielen Dank für deine tolle Antwort!!! Liebe Grüße!

Antwort
von cyracus, 4

Von Selbsttests weiß ich nichts. - Es ist bekannt, dass unter anderem Aluminium im Körper vermehrt zu Demenz und Alzheimer führen kann. - Google mit

aluminium demenz alzheimer

aluminium spritzen medikamente

deo aluminium brustkrebs

aluminium töpfe gefährlich

alufolie aluminium joghurt zahnpasta (auch hier die Wörter genau so)

Dies also zu Aluminium. - Googelst Du mit

alzheimer vorbeugen

und mit

alzheimer umweltgifte

bekommst Du noch mehr Infos zu diesem Thema.

Kommentar von cyracus ,

Zu Deos mit Aluminium erzeugen Brustkrebs will ich Dir keinesfalls diese Meldung vorenthalten, nämlich dass es sich dabei um ein HOAX handle:

Antitranspirante erzeugen keinen Brustkrebs und sind unbedenklich!

http://wissen.schwitzen.com/antitranspirant/irrtuemer-und-fehleinschaetzungen/it...

Ob es sich dabei tatsächlich um ein HOAX handelt, weiß ich natürlich nicht. Die Aliminium-Industrie ist sehr mächtig, und man weiß dann nie, ob Gutachter bestochen wurden. - Fakt ist, dass in Gehirnen von Verstorbenen, die an Alzheimer und Demenz erkrankt waren, vermehrt Alu vorgefunden wurden.

So ist es schon schlau, die Benutzung von Alu möglichst zu meiden. So z.B. gibt es in meinem Haushalt keine Töpfe aus Aluminium, sondern Emaille-Töpfe. (Achtung, es gibt auch Emaille, in der auch Aluminium ist, wie ich manchmal bei Angeboten von Emaille-Töpfen gelesen habe.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten